all about karma - Logo
all about karma

by Carmen Mercedes

Linie altrosa

ALLES NUR PILLEPALLE? WARUM ICH DIE PILLE ABSETZTE

Processed with VSCO with c7 preset

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – oder lesen Sie diesen Beitrag:

 Oft wirft man uns Bloggern vor, wir würden nur über Banalitäten schreiben. Fashion, Food, Travel, Lifestyle. Und dabei die wirklich wichtigen Dinge im Leben außer Acht lassen. Abgesehen davon, dass Fashion und auch Food (Ich meine hallo!? Essen ist lebensnotwendig!) durchaus auch wichtige Themen sind ?! Wer mich kennt und mir schon länger folgt, der weiß, dass dem überhaupt nicht so ist. Oft genug beschäftige ich mich mit auch mit ernsthafteren Themen. Viele von euch stellen mir beispielsweise täglich Fragen dazu, wieso ICH nicht mehr mit der Pille verhüte und genau darum, soll es in diesem Beitrag gehen.

 Seit ich 13 Jahre alt war, habe ich die Pille genommen. Grund hierfür waren meine extrem starken Regelschmerzen. Selbst in Zeiten, in denen ich mir die Pille nicht leisten konnte und daher ein oder zwei Wochen lang auf sie verzichten musste, hatte ich sieben Tage lang schlimme Schmerzen. Daher dachte ich immer, dass es ohne Pille einfach nicht geht. Ich dachte, dass ich mein Leben lang die Pille nehmen muss und habe das vorerst auch nicht mehr hinterfragt.

 Während der Pubertät habe ich dann gemerkt, dass ich starke Stimmungsschwankungen habe. Vor vier Jahren begannen zudem meine Panikattacken, gegen die ich jahrelang angekämpft habe & manchmal sogar noch ankämpfen muss (hier findet ihr meinen etwas älteren Blogbeitrag dazu). Ich reagierte extrem auf Stress und war sehr emotional. Außerdem war ich super müde, träge und schläfrig. Ich hätte zwei Mittagsschläfchen halten können und wäre dennoch abends um zehn Uhr wieder müde gewesen. Kurzum: Mir fehlte total die Energie!

 Ich habe alles probiert, das zu ändern – ohne Erfolg. Mit 18 habe ich den Nuvaring getestet, weil ich dachte, dieser würde nur punktuell wirken. Dem war jedoch leider nicht so. Tatsächlich wirkt dieser hormonell nicht anders als die Pille und so war ich einem Irrglauben aufgesessen und wechselte bald wieder zur Pille. Diese brachte jedoch die bereits beschriebenen Nebenwirkungen weiter mit sich.

 Nebenwirkungen, die ich vor sieben Monaten dann nicht länger akzeptieren wollte. Also entschloss ich mich dazu, die Pille endgültig abzusetzen. Denn meine Vermutung war, dass all die negativen Schwingungen in meinem Leben mit den Hormonen der Pille zusammenhängen mussten. Und ich sollte Recht behalten! Und ja sicher Mädels, die Pille hatte auch so ihre Vorteile - das möchte ich nicht verleugnen - keine Schmerzen und zudem ein schönes Hautbild - was ein Traum, nicht? Doch die negativen Auswirkungen überwiegen in meinen Augen...

Processed with VSCO with c7 preset

Als ich die Pille abgesetzt habe, erwartete ich gleich am ersten Tag die große Erleuchtung. Das Warten auf Besserung war fast so schlimm wie das Warten auf die heissbegehrte Pizzalieferung. Doch zwei Monate lang spürte ich überhaupt keine Veränderung. Dann ‚endlich‘ passierte was.  Aber irgendwie nichts Gutes .. meine Haut wurde extrem fettig. Man könnte sagen, es triefte mir von der Stirn. Vorsicht, nicht heiß, nur fettig! Ich habe immer geglänzt wie eine Speckschwarte. Nach drei Monaten wurde meine Haut dann wirklich katastrophal. Den Zustand meiner Haut würde ich sogar als Akne-ähnlich bezeichnen. Ich war kurz davor, die Pille wieder zu nehmen. Doch ich bin stark geblieben, habe die verschiedensten Dinge wie zum Beispiel Needeling ausprobiert und bin auf Produkte für sensible Haut umstiegen (hierzu wird ein eigener Blogbeitrag folgen). Beides hat mir sehr geholfen. Meine Haut hat sich mittlerweile auch selbst reguliert und ist heute nach sieben Monaten ohne Hormone in einem akzeptablen Zustand, von ein paar Pickeln abgesehen. Aber hey, diejenige ohne Pickel werfe den ersten Stein...

 Meine Angst beim Absetzen galt allerdings nicht irgendwelchen Äußerlichkeiten, sondern vor allem den Regelschmerzen – leider zurecht. Ich konnte mich tatsächlich anfangs kaum bewegen und war komplett außer Gefecht gesetzt. Was mir hier geholfen hat, waren Wärmepflaster, die ich wirklich nur empfehlen kann und außerdem Buskopan und teilweise auch Schmerztabletten. Es war & ist wirklich ein harter Kampf. Männer können sich das nicht vorstellen, aber Mädels, ich denke die meisten von euch wissen, was ich meine. Was ich mittlerweile sagen kann: Es wird besser. Sieben Monate nach Absetzen der Pille ist es tatsächlich mit jedem Mal weniger schlimm. Die Schmerzen habe ich meistens nur noch zwei Tage, anstelle des gesamten Zeitraums. Es geht also bergauf! Trotzdem beobachte ich momentan meine Periode, um sicher zugehen, dass ich Endometriose ausschließen kann, da die Intensität der Schmerzen anhält. Einen geregelten Zyklus hatte ich übrigens glücklicherweise von Anfang an.

 Ein weiterer Schockmoment war, als ich das erste Mal Haarausfall bei mir bemerkte. Ich hatte teilweise das Gefühl eine dritte Katze aus dem Abfluss gerettet zu haben. Doch keine Panik, auch das hat sich mittlerweile komplett gelegt, was ich unter anderem Quickcap verdanke. Der Körper benötigte einfach seine Zeit, bis die Hormone aus dem Körper heraus sind und er sich umgestellt hat. Da hilft nur Geduld und durchhalten, denn das ist (fast) alles nur temporär!

 Das einzige, was sich tatsächlich dauerhaft verändert hat, ist meine Körbchengröße. Diese ist um zwei (!) Größen geschrumpft. Das ist etwas, was mir zwar nicht wirklich zu schaffen macht, da mein Selbstbewusstsein schließlich nicht von der Größe meiner Oberweite abhängt. Dennoch finde ich es sehr schade, da ich mich vorher so wohl gefühlt habe, wie ich war. Mir passt tatsächlich heute kein einziger BH mehr, der vor sieben Monaten noch passte!

 Doch auf der Pro-Seite steht soviel mehr: Meine Müdigkeit, die Panikattacken, meine Emotionalität und auch die Stimmungsschwankungen – all das hat sich extrem gebessert und ist teils sogar komplett verschwunden. Es hatte also definitiv mit der Pille zu tun, daher war es für mich die absolut richtige Entscheidung umzusteigen.

Ich habe ein ganz neues Lebensgefühl, viel mehr Freude und Power für den Alltag. Ich habe das Gefühl meinen Körper nochmal neu kennengelernt zu haben - und ja es ändern sich einige Äußerlichkeiten, aber ich würde es alles gegen meine jetzige Verfassung eintauschen wollen. Und seien wir mal ehrlich: was kann man heute nicht alles ändern lassen, wenn man es wirklich möchte?

 Ich muss allerdings noch einmal klarstellen, dass ich hier niemanden dazu ermutigen möchte, nicht mehr zu verhüten! Es geht einzig und allein um hormonelle Verhütung, zu der es meiner Meinung nach gute Alternativen gibt. Ich persönlich habe mich für die wohl einfachste Variante entschieden: Kondome. Denn nein, Verhütung ist nicht nur Frauensache. Lasst euch bloß nicht so einen Quatsch einreden.

 Ich predige immer wieder, dass es nicht reicht, gut auszusehen, man muss sich auch gut fühlen. „Happy girls are the prettiest girls“  heißt es nicht umsonst. Und ich kann nur festhalten: Seit ich die Pille abgesetzt habe, fühle ich mich deutlich wohler.

Wichtig für euch zu wissen  ist, dass dieser Betrag einzig und alleine meine persönlichen Erfahrungen mit und ohne Hormone im Leben beschreibt. Das kann sich natürlich bei jedem anders auswirken!

__________

Hormone-free contraception - Why I stopped taking the pill

There are different methods of contraception. But which method of contraception suits me?

This text aims to share my experiences with everyone who wants to know more about why I started using hormone-free-contraception. The type of contraception that works best for you will depend on you. Speaking for myself, I prefer hormone-free contraception. But it was a long way for me to get to this point. I´ve been taking the oral contraceptive pill, which is usually just called "the pill", since I was thirteen. It contains artificial versions of female hormones oestrogen and progesterone and these hormones are the reason why I stopped taking the pill seven months ago. This is due to the fact, that I came to the conclusion, that it had a lot of negative side effects on my physical and especially my mental health.

While contracepting with the pill, I did not suffer from abdominal pains and cramps at all and my skin looked totally fine. However, I suffered from side effects including mood swings, tiredness, listlelessnes and even panic attacks. This is why I stopped taking the pill and started using condoms. Shortly after quitting, my skin turned into a disaster. I had oily skin and even some form of acne. In addition to that, I suffered from hair loss and heavy cramps.

However, I do not regret to quit using the pill, as all these effects were just temporary. Today, about seven months after having stopped, my skin and hair are fine and even the pain during my period got less. There´s just one thing, I mourne: My cupsize! It got two numbers smaller.

However, I do feel so much better now, because I don´t have any mood swings or panic attacks anymore. I do not feel tired all day long, which is so much more important, than one or two pimples in my face and those cramps. Please keep in mind, that I do not want to invite anyone, to stop using contraception! I just want to share my personal experience with hormone-free contraception with you, as I´ve gotten asked about it a lot.

Kommentare
72 Kommentare!
  • いやぁ~、しかし日本列島は長い!と言うか、先週は来る日も来る日も氷点下の中だったと言うのに、車でほんの数百キロ走っただけで最高気温が14℃なんてのはどうなんでしょう??11月は全く休みも無かったので、クリスマスも兼ねて、昨日の月曜に代休を取りまして、土日も絡めて「夢の国」へ行って参りました。 彼女は息子に解釈して、子猫に行っただけとは別の世界が、子供は悲しくて何日。 [url=http://maxellservices.com/wp-content/maxel/dvdbox_1/index.html]太陽 の 末裔 チング[/url] 「だったら一人のほうが気楽に過ごせる」‥‥都会的生活環境で過ごす若者なら、そう考えるが人が増えるのも当然。 実はその部屋はイベント出演していた新垣の楽屋だった。 [url=http://aproduction.kz/jun/dvdbox_1/index.html]君の名は 聖地[/url]  倉田志のぶ・・・・桜井日奈子 北上顕定・・・・・亀梨和也 久世鷹臣・・・・・横山 裕 倉田百合江・・・・森口博子こんなもんかな?志のぶが一番迷いましたが、広瀬すずじゃあイメージが違うし、白猫プロジェクトやいい部屋ネットの桜井日奈子に決定!!と勝手にやってるのですが。 日本の主権者は安倍晋三氏の「逃げ得」を許してはならない。 [url=http://www.villard.cl/zou/dvdbox_1/index.html]カルテット DVD BOX[/url] ギュマンは、スボムをお金の為なら何でもする男。 デート場所に慌ただしく駆けつけながらも幸せを我慢できないようなニコニコ明るい笑顔を見せた。 [url=http://avanzar.in/wp-content/nvdan/dvdbox_1/index.html]美女 の 誕生[/url] 恋愛に不器用な二人はなかなかそれに気が付きません。 「内省的なボス」の後番組で、韓国で3月から放送が始まる。 [url=http://enovina.cl/danyou/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ DVD[/url] 「夜を歩く士」は人間の本姓を忘れなかった“ヴァンパイア学者”ソンヨルが、絶対悪に立ち向かう秘策が盛り込まれた「チョンヒョン世子備忘録」を探す過程で出会った男装のチェククェ(朝鮮時代の本商人)チョ・ヤンソンと繰り広げる命がけのラブストーリー。  あなたはどんな結婚のカタチが理想ですか?。 [url=http://designati.altervista.org/xinyi/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ うつ[/url]
  • 1978年、イタリアの“モカシン”のメッカとして知られるトスカーナ地方において創業した。 Tenshodo ミニジオラマブック Miini Diorama Book 作りが細かくてリアルな表現が特徴です。 [url=http://designati.altervista.org/xinyi/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ ドラマ 夫[/url] 最初だから無条件熱心にする "という覚悟を固めた。 劇中のカンハンキ゛ョルは、バンド「クルー・ド・プレイ」のすべての作詞、作曲を担当して人気バンドにした張本人、大衆には正体を隠した作曲家」ケイ」として知られている。 [url=http://designati.altervista.org/xinyi/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ 新垣結衣ドレス[/url] 2日には「MIPTV 2017」の事前イベントである「MIPFORMATS 2017」で、韓国の放送番組フォーマットを紹介するショーケースイベントが開かれる。 SBSドラマ関係者は「キム・ボムが本人の歩みのためなら、どんな手段も選ばないイ・ロジュンのキャラクターを演じて、驚くほどの演技変身をする」とし「果たして彼がドラマの中のコ・ユンジョン(キム・ソンリョン扮)、強力1チームとどのように対立し緊張感を高めるのか見守って欲しい」と伝えた。 [url=http://blijmoed.be/paoke/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ みくりメイク[/url] 「仮面」を使用して、彼女は上位1%のラグジュアリーを代弁するハイエンドジュエリーだけでなく、真珠色の美術作品とユニークなデザインの小物などのインテリアを考慮した全体的なアートディレクティングを担当し、ドラマの美術の完成度を高めた。 ヤマサ蒲鉾 芝桜の小道 夜芝桜鑑賞会今年のキャンドルアートは大河ドラマの千姫です。 [url=http://mapsstores.com/wenday/dvdbox_1/index.html]水曜どうてちょう ロッピー[/url] しかし、とにかく四角四面できっちりの依子と、高等遊民の巧が上手くいくわけなく・・・。 今更・・・この記者さんはスンちゃんの才能に気付いたのかしら(笑)。 [url=http://inffocell.com.br/nilai/dvdbox_1/index.html]星 から 来 た あなた cd[/url] 精査すると、自分の“趣味”に使い込んだような領収書が紛れ込んでいた。 そんな時、「浮気」に関する項目を入れ忘れていたと気づくが、自分たちには不要だと結論。 [url=http://www.gefsc.com/haizei/dvdbox_1/index.html]ワンピース dvd box[/url]
  • Seh ich genauso, ich habe die Pille auch abgesetzt !
  • Lisa
    Deine Offenheit und Ehrlichkeit - umwerfend 🌸 Vom 13. bis 18. Lebensjahr nahm ich auch die Pille. Ich hatte Jahre mit Migräne, Stress, Angst und ganz vielen unschönen Emotionen zu kämpfen, da ging es mir ähnlich wie dir. Nach sämtlichen Arztbesuchen habe auch ich letztes Jahr beschlossen die Pille abzusetzen. Meiner Figur und meiner Haut hat das erstmal garnicht gut getan, habe auch jetzt noch mit öliger Haut und pickeln zu kämpfen. Auch Unterleibschmerzen habe ich noch etwas mehr. Aber es wird von Zeit zu Zeit besser und allein meiner Emotionalität wegen hat es sich extrem gelohnt. Ich bin viel besser drauf, habe viel mehr Lust und freue mich auf den Tag an dem sich mein Körper komplett wieder an die Veränderung gewöhnt hat. ☺️
  • Nicole
    Liebe Carmen❤️ Ich finde es super, dass Du dieses wichtige Thema ansprichst. Mir ging es genau so. Ich nahm die Pille ab 16 Jahren. Ich war immer müde, total lustlos auf Sex und hatte unbemerkt lang hohen Blutdruck. Dann ca 5 Jahren nach viiielen Arztbesuche nach der Ursache des hohen Blutdrucks, kam man zum Schluss, mal die Pille abzusetzen. Dies habe ich dann mit 22 Jahren gemacht und ab dann ging es aufwärts. Ich hatte Energie, lust auf Sex, einen super Blutdruck etc. Und ich fühlte mich einfach erlöst!!!Klar am anfang war die Haut nicht so toll aber zum Glück hat sich das sehr schnell erholt und ich hatte danach einen regelmässigen Zyklus und spürte meine Körper endlich. Den Eisprung etc. Seit nun 8 Jahren bin ich ohne Pille toll ausgekommen (mit Kondom) und erwarte nun überglücklich mein erstes Baby im Sommer :-) Alles liebe Nicole
  • Irgendwie fällt mir gerade ein Stein vom Herzen, wobei ich mir nicht zu viele Hoffnungen möchte. Ich nehme auch, seit ich 13 Jahre alt bin die Pille. Ich bin jetzt 22 Jahre alt und leide seit knapp einem Jahr mitunter täglich an Panikattacken, sodass ich mich nicht mal mehr auf meinen kommenden Urlaub freuen kann, da ich jetzt schon weiß, dass es mir nicht gut gehen wird. Können mir vielleicht diejenigen von euch, die selber unter Panikattacken gelitten haben, etwas nähe Infos dazu geben? Ich weiß natürlich nicht, ob es bei mir tatsächlich an der Pille liegt. Aber einen Versuch ist es mir wert. Wie lange dauert es ca, bis man nach Absetzen der Pille eine Veränderung merkt (abgesehen von Hautveränderungen usw.) ? Habt ihr es vorher mit einer Psychotherapie versucht, die dann letztendlich eh nichts gebracht hat? Ich bin momentan wirklich verzweifelt, aber wenn das vielleicht die Lösung sein sollte, versuche ich es. Ich wäre euch so dankbar für Erfahrungen!! Danke für diesen tollen Blogbeitrag, er hilft ungemein!!! ♡
  • Annika
    Liebe Carmen ♥ ich habe vor ein paar Monaten auch die Pille abgesetzt, weil ich das meinem Körper auch einfach nicht mehr zumuten wollte und ich immer super schnell ausgerastet bin und oft richtig schlecht drauf war. Von meiner Müdigkeit will ich gar nicht erst anfangen. Seit dem ich aber die Pille abgesetzt habe bin ich einfach viel besser drauf fühle mich auch viel fitter. Klar gibt es trotzdem mal noch Tage an denen man schlecht drauf ist und müde usw. aber es kommt einfach nicht mehr sooft vor, sondern hält sich im Rahmen :-) Mit Regelschmerzen hatte ich Gott sei Dank noch nie wirklich Probleme, dafür ist meine Periode um einiges stärker als vorher! Und ich muss auch sagen, dass sich meine Haut auf das Übelste verschlechtert hat und ich mega viele Pickel im Gesicht und auf dem Rücken bekommen habe. Der Rücken stört mich weniger, aber mit fast 27 Jahren möchte man doch nun wirklich keine Pickel mehr im Gesicht haben, oder? Leider habe ich bisher auch noch nichts gefunden, was mir wirklich hilft. Und ich bin auch gefühlt nur noch am essen, ich hoffe, dass ich das auch bald wieder in den Griff bekomme. Natürlich gibt es auch gute Dinge an der Pille, allerdings überwiegend die schlechten Seiten dann doch und man sollte wirklich mal darüber nachdenken, ob man das seinem Körper wirklich "ein Leben lang" zumuten will.
  • So ein toller Beitrag. Vielen Dank für deine Eindrücke und Erfahrungen. Toll, dass du durchgehalten hast! Liebe Grüße und noch eine schöne Woche. Celine von http://mrsunicorn.de
  • Isabel
    Liebe Carmen💗 Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich finde es toll, dass du dich auch mit solchen Themen beschäftigst und mit gutem Beispiel voran gehst. Ich habe die Pille mit 15 angefangen zu nehmen und habe sie bis vor 2 Jahren (bis ich 23 war) durchgehend genommen. Insgesamt 8 Jahre Hormone in mich reingeschaufelt!! Das muss man sich erstmal vorstellen😱 Meine Mama hat mir vom ersten Tag an abgeraten und mir die Spirale ans Herz gelegt, da sie selbst Jahrzehnte lang die Kupferspirale hatte und damit wunderbar klar kam. Wie man als junges Mädchen halt so ist, habe ich nicht auf sie gehört. Hätte ich das mal lieber getan. Ich habe in der Zeit mit Pille 10kg zugenommen. Kam von dem Gewicht nicht mehr runter. Klar hatte ich auch eine perfekte Haut, nur 3 Tage meine Periode und keine Zwischenblutungen o.ä. Vor 2 Jahren musste ich dann die Spirale absetzen weil ich durch sie unter Bluthochdruck gelitten habe. Es war zeitlich so schlimm, dass mir die Ärzte eine medikamentöse Therapie mit Betablockern empfohlen haben. Letztendlich habe ich das natürlich nicht gemacht, sondern die Pille abgesetzt und mir die Kupferspirale einsetzen lassen. Seitdem ist mein Blutdruck ganz normal und ich fühle mich super gut. Endlich hormonfrei! Ich muss allerdings sagen, dass ich auch mit der Spirale leider immer noch nicht die richtige Verhütungsmethode für mich gefunden habe. Ich habe nach dem Absetzen der Pille und durch die Spirale unglaubliche Regelschmerzen, ständig irgendwelche Zwischenblutungen, Akne (die ich seit 3 Monaten nur mit antibiotikahaltigen Cremes in den Griff bekommen habe).. Trotzdem würde ich diese Methode der Pille vorziehen und lege auch allen Mädels ans Herz sich das mit der Pille gut zu überlegen. Ich denke auch, dass viele Gynäkologen nicht die richtige Beratung anbieten und schnell zu dem „Einfachsten“ zurückgreifen. Ich persönlich bin ziemlich unzufrieden mit den Beratungen meiner Frauenärzte und hätte mir eine umfangreichere Auseinandersetzung mit dem Thema Verhütungsmittel gewünscht. Das meiste Wissen habe ich mir selbst über das Internet angeeignet, was nicht gerade der beste Weg ist, aber einfach aus dem Grund, weil ich die Informationen der Ärzte nicht ausreichend empfand. Ich wünsche allen Mädels und zukünftigen jungen Frauen, dass sie eine von Anfang an bessere Beratung bekommen als ich und sich, für eine für sie am besten geeignete Verhütungsmethode entscheiden können.❤️
  • Sandra
    Ich habe die Pille im September 2017 abgesetzt, also sind es jetzt ca. 5 Monate bei mir. Abgesetzt habe ich sie, aus den gleichen Gründen wie du. Außerdem hatte ich oft starke Migräne. Bei mir hat sich erstmal gar nichts groß getan, bis auf etwas schlechtere Haut und irgendwann furchtbarer Haarausfall! Meine Periode ist relativ regelmäßíg, aber leider auch viel stärker und schmerzvoller. Leider habe ich immer noch total Stimmungsschwankungen und auch teilweise Migräne. Ich hoffe das ändert sich noch, da ich mir dabei wirklich mehr erhofft habe. Ich hatte nämlich auch eine nicht so stark dosiert Pille, weswegen ich Angst habe, dass ich deshalb auch nicht so große Nebenwirkungen hatte. Oder hat jemand Erfahrungen wie lange die Veränderung dauern kann?
  • Cheyenne
    Hallo liebe Carmen! Vielen Dank für das Ansprechen dieses Themas!!! Es ist einfach sosooo wichtig, dass man sich als Mädl/Frau damit beschäftigt. Lange Zeit wusste ich nicht, dass meine „Probleme“ mit der Pille zusammenhängen könnten. Meine Mama hat mir immer schon abgeraten, die Pille zu nehmen, da sie selber immer sehr große Probleme mit ihrem Unterleib hatte und schon mit 24 Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert bekam - d.h ich bin mehr oder weniger prädestiniert dazu, immer wieder Schwierigkeiten mit dem Unterleib zu haben (zum Glück bisher immer im „gesunden“ Rahmen). Ich hatte in der Schulzeit immer so extreme Regelschmerzen, dass ich tagelang nur im Bett lag und geweint habe. Teilweise hat sich mein Blut so verklumpt, dass es sich aufgrund der argen Kontraktionen angefühlt hat wie eine kleine Geburt (sofern ich das beurteilen kann haha). Mit 18 habe ich mich dann entschieden, die Pille zu nehmen (hab davor immer nur mit Kondom verhütet) und hab auf einmal innerhalb kürzester Zeit 6 Kilo zugenommen, was für mich sehr schlimm war. Ich hab dann die Pille gewechselt und hatte JEDEN tag so extreme Migräne, dass ich nach 6 Monaten alles wieder abgesetzt hatte. Als ich ein Jahr später auf Maturareise ging, habe ich doch tatsächlich gemeint, ich muss wieder damit anfangen 😂 (sehr dumm, ich weiß) und so habe ich diese dann bis ich 22 war durchgehend genommen. In jeder Zeit war es natürlich gemütlich, sich in der Beziehung nicht allzu verkopfen zu müssen (vor allem für meinen damaligen Freund 😂). Allerdings hat mir das extrem zu schaffen gemacht, dass ich zugenommen habe. Ich bin trotzdem immer schlank gewesen, bin jedoch nur 1.60 groß und da fallen 6 Kilo nun doch auf 😄 Ich habe sehr viel Sport getrieben, mich super gesund ernährt und NICHTS ist passiert. Es war soso schlimm. Meine Mama hat nach 4 Kindern und über 40 Jahren ein TOP Bindegewebe und bei mir war alles sehr schwammig, das hat sehr auf mein Selbstbewusstsein gedrückt. Das super positive daran war natürlich, dass meine Regelschmerzen auf einmal fast wie verschwunden waren, meine Haut super rein war und ich total volles Haar hatte. Aufgrund dessen, dass ich jedoch so extrem unzufrieden mit mir war, mich ständig sooo schwach und lasch gefühlt habe und ebenso total lustlos beim Sex war, immer müde, etc.. habe ich mich dazu entschieden, die Pille abzusetzen (nachdem mich meine Mama schon gefühlte 100 Jahre versucht hat, zu überreden, mich nach hormonfreien Alternativen umzuschauen). Als ich mit meinem jetzigen Freund ein paar Monate zusammen war, habe ich mich dazu entschieden, die Pille abzusetzen und die Kupferspirale einsetzen zu lassen. Das Einsetzen war HORROR, ich hatte einen Kreislaufzusammenbruch und war kurz ohnmächtig vor Schmerzen, aber trotz allem- es hat sich wirklich wirklich rentiert. Ich hatte danach circa 3-4 Wochen extremste Regelschmerzen, aber danach hat sich das gelegt. Ich hatte fast ein dreiviertel Jahr einen komplett unregelmäßigen bis gar keinen Zyklus, hab 70% meiner Haare verloren (hat man anhand einer Kopfhautuntersuchung festgestellt) und extrem schlechte Haut bekommen, aber innerhalb kürzester Zeit wieder mein „altes“ Gewicht erreicht. Außerdem habe ich die ersten paar Tage sehr schnell fettige Haare bekommen und viel mehr geschwitzt (was ich sonst nie hatte davor). Ich habe dann nach Einsetzen der Spirale natürliche Jod-Tabletten aus Algen und Vitamin D von der Frauenärztin empfohlen/verschrieben bekommen, um die Probleme mit den Haaren und der Haut in den Griff zu bekommen. Der Weg nach der Pille war nicht gerade rosig, ich habe sehr unter dem Haarverlust und der unreinen Haut gelitten. Meine Haut ist auch nach 2 Jahren noch recht unrein, im Vergleich zu meiner Porzellanhaut während der Pille und meine Haare haben sich auch noch nicht zu 100% erholt (wobei sehr viele nachgewachsen sind und ich nach wie vor den ganzen Kopf voller Babyhaare habe 😂). AAABER, es hat sich in meinen Augen trotz allem sooo rentiert. Ich habe endlich wieder ein Lebensgefühl, keine Stimmungsschwankungen mehr, bin viel Energiegeladener, mein Bindegewebe ist wieder super straff, ich habe wieder Lust auf Sex und bin endlich diese scheiß Hormone los. Klar, ich kämpfe immer noch mit den Nachwirkungen, aber mir ist jetzt bewusst geworden, was man seinem Körper damit antut, indem man die Pille nimmt. Was für extreeeme Hormonbomben das sind. Ich leide monatlich unter extremen Regelschmerzen und verteufle es manchmal, eine Frau zu sein, aber ich würde trotzdem niiiie mehr wieder zur Pille zurückkehren. Ich bin soso froh, diesen Schritt getätigt zu haben. Mal abgesehen davon, was es für extreme gesundheitliche Risiken mit sich bringt, ist man danach echt ein anderer Mensch. Ich wünsche allen Mädels da draußen, dass sie Kraft finden, diesen Weg zu gehen und durchzuhalten!!! Der Weg kann hart sein, aber ihr und euer toller Körper schafft das ☺️😘
  • Tania
    Hallo Carmen, lieben Dank für deinen Beitrag. Von Anfang an habe ich deinen Weg ohne Pille auf Insta verfolgt und du ermutigst mich definitiv auch die Pille abzusetzen. Denn auch ich habe fast 1:1 die gleichen Probleme wie du. Depressionen, Panikattacken, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und und und. Auch ich nehme die Pille seitdem meine Periode eingesetzt hat, also seitdem ich 13 bin. Denn ich habe ebenfalls mit sehr starken Schmerzen zu kämpfen. Selbst mit Pille liege ich die ersten 2 Tage meiner Periode flach vor Schmerzen. Daher ist das im Moment noch das einzige was mich vom Absetzen der Pille abhält. Vorallem weil ich einen neuen Job anfange im kommenden Monat, ist meine Angst, durch die Schmerzen der Periode auszufallen sehr groß. Aktuell nehme ich die Pille für drei Zyklen durch, aber es ist kein Zustand. Wie gesagt, die og Symptome, dazu kommt Lustlosigkeit, auch was Sex angeht. Und zudem auch die Angst vor gesundheitlichen Nebenwirkungen, wie Aneurysmen etc. Ich frage mich mittlerweile einfach wie ich ohne Pille wäre. Ich kenne mich ja kaum ohne Hormon-Beeinflussung und das ist echt erschreckend. Auf jeden fall habe ich mir dank dir vorgenommen, die Pille in den nächsten Monaten abzusetzen. Das wird definitiv schwer werden, weil ich es auch einfach nicht gewohnt bin 1x im Monat mit der Periode und den Schmerzen zu kämpfen, aber ich denke das ist es wert. Vielen Dank nochmal für deine Inspiration!
  • Lara
    Hey Carmen, danke für den tollen Beitrag. Ich hatte dir ja schon bereits über Instagram geschrieben. Ich hab den NuvaRing letztes Jahr im März abgesetzt, ich habe den davor 3 Jahre genommen und davor verschiedene Pillen. Ich hatte auch extreme Stimmungsschwankungen und wenig bis gar keine Lust auf Sex. Nach dem ich diesen abgesetzt habe, hat sich alles geändert. Ich habe extrem viele Haare auf dem Kopf verloren, so viele wie das waren hab ich mich eigentlich gewundert dass überhaupt noch welche auf dem Kopf waren. Dafür habe ich an Beinen und Achseln vermehrten Haarwuchs gehabt.. An meinen Eierstöcken bildeten sich Follikel, die Schuld daran waren dass mein Eisprung nicht richtig statt gefunden hat und ich somit einen total unregelmäßigen Zyklus hatte. Die Frauenärztin diagnostizierte relativ vorschnell, das muss PCOS sein (Polyzystisches Ovarialsyndrom)., sprich ein Überschuss an männlichen Hormonen und somit unfruchtbar. Sie empfiehl mir wieder die Pille zu nehmen, damit würde das von alleine weg gehen. Und ich dachte mir, die spinnt ja wohl! Das unterdrückt es ja nur, wenn ich die Pille dann in zwei Jahren wieder absetze um schwanger zu werden, habe ich das gleiche Problem wieder. Also beschloss ich eine Detox Kur zu machen um alle gifitgen Stoffe und alles was stört aus meinem Körper zu leiten! So das Ende vom Lied - Es ist jetzt fast ein Jahr her, ich habe jetzt schon drei Mal meine Regel regelmäßig bekommen (Die Regelschmerzen hauen mich übrigens fast förmlich jedes Mal um) und der Haarausfall wird auch weniger. Es scheint sich langsam aber sicher nach einem Jahr jetzt einzupendeln, die Detox Kur habe ich noch nicht gemacht, aber werde sie auf jeden Fall noch durchziehen. Denn ein Mal komplett seinen Körper zu entgiften schadet ja nicht! Ich bin sehr dankbar alle Erfahrungen von anderen Mädels hier zu lesen, so fühlt man sich nicht so allein damit. Finde das eine super Sache! Liebe Grüße
  • Ronja
    Hallo, ich fand es sehr interessant Deine bzw. Eure Erfahrungen mit der Pille zu lesen. Da ich selbst vor vier Jahren durch die Pille eine beidseitige Lungenembolie bekommen habe, kann ich nur jedem dazu raten die guten kleinen Dinger abzusetzen. Weil man denkt immer: „ach, das passiert mir schon nicht“ aber dieses Denken kann echt schlimme Folgen haben. Ich hab es nur sehr knapp überlebt und wünsche diese Erfahrung wirklich niemanden. Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und bin mit ihr sehr zufrieden. Viele Grüße und mach weiter so Carmen!! :)
  • Saskia
    Hallo Carmen, es ist schön zu lesen, dass sich dein Körper nun an die Umstellung gewöhnt hat und es dir so viel besser geht. Die Pille abzusetzen ist mittlerweile ja schon eine Art Trend geworden, würden die einen sagen. Ich behaupte, dass die Gesellschaft in den letzten Jahren schlichtweg gesundheitsbewusster geworden ist und gelernt hat, Dinge zu hinterfragen. Ich will die Pille dami.t keinesfalls verteufeln. Ganz im Gegenteil: ich hab sie jahrelang genommen und kam eigentlich bestens mit ihr zurecht. Für mich ist sie nach wie vor das einfachste Verhütungsmittel, das in manchen Fällen auch noch ein paar andere Benefits mit sich bringt. Wäre ich heute nochmal 16, würde ich mich vermutlich auch wieder für die Pille entscheiden, da bin ich ganz ehrlich. Wichtig finde ich ganz einfach auch die andere Seite der Medaille zu betrachten und abzuwägen. Frauenärzte dürfen einfach nicht mehr direkt die Pille aufschreiben, weils einfach ist. Es gibt mittlerweile so viele tolle Alternativen, die sich sehen lassen können. Früher nahm jeder die Pille. Das war halt ganz einfach so. Also hat man selbst sie sich auch verschreiben lassen. Es ist so wichtig, die jungen Mädchen zu informieren und sie anzuregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Darum finde ich es auch super, dass so viele ihre Reichweite nutzen und genau das tun. Ich kann nur sagen, dass auch ich vor 2 Jahren die Pille abgesetzt habe. Nicht weil ich nicht mit ihr zurecht kam, oder weil auf einmal jeder zweite sagte, wie schlecht die Pille doch ist, sondern ganz einfach, weil mich die Nebenwirkungen der Hormone in der wohl schlimmsten Form getroffen haben und ich aufhören MUSSTE sie zu nehmen. Ich kam mit einer beidseitigen Lungenembolie in die Notaufnahme und das mit zarten 23 Jahren. Das ist schon sehr ungewöhnlich und es ist größtenteils Glückssache gewesen, dass ich hier heute noch in die Tasten hauen kann. Die Pille, als wohl größter Risikofaktor für Thrombosen, war hauptsächlich schuld an dem Dilemma. Ich musste monatelang Blutverdünner nehmen und die Pille sofort absetzen. Meinem Zyklus hat das direkt gar nichts ausgemacht, was mich sehr überrascht hat. Auch sonst blieb ich von allen Unannehmlichkeiten verschont. Keine ölige Haut oder Pickel, kein Haarausfall, Nichts! Regelschmerzen hatte ich in den ersten Monaten aufgrund des Blutverdünners auch keine. Mittlerweile muss ich am ersten Tag meiner Periode auf Schmerzmittel zurückgreifen. Anders geht es einfach nicht. Verhüten tun wir übrigens mit NFP und Kondomen. Ich messe jeden morgen meine Temperatur und kann so meinen Eisprung "errechnen" und weiß wann meine fruchtbaren Tage sind und wann nicht. Ich war da erst ziemlich skeptisch, aber es ist so cool, weil man seinen Körper nochmal ganz anders kennenlernt. Also bislang geht damit alles glatt :D Es gibt aber natürlich auch einfachere Methoden der Verhütung! Ich hoffe einfach, dass solche Beiträge dabei helfen, sich anders mit dem Thema zu befassen und auseinander zu setzen. Es ist wichtig!
  • Pia
    Liebe Carmen, ich kann nur sagen wie recht du hast! Hab mich vor gut 3 Jahren auch gegen die hormonelle Methode entschieden und schlicht und einfach zum Kondom gewechselt!Nach 13 Jahren,die beste Entscheidung die ich treffen konnte! Stimmungsschwankungen etc., wie du ja selber so schön beschrieben hast ... Adieu!!! Glaub mir, du wirst deinen Körper,Geist und Seele immer mehr lieben :) und v.a.auch viel besser wahrnehmen! Und was wünscht sich ein Mann mehr als eine zufriedene Frau ... da ist das Kondom Nebensache! ;)
  • Lia
    Liebe Carmen und auch alle anderen! :) Ich habe nach der Geburt meines Sohnes 2016 auf Hormone verzichten wollen und mir die Kupfersprirale einsetzen lassen. Die Blutung wurde leider erheblich stärker, die Pickel (die ich schon in der Schwangerschaft bekam) schlimmer. Aber, die Haut verbesserte sich und ich hatte eigentlich gar keine Pickel mehr. Jetzt habe ich die Spirale etwas über ein Jahr sitzen gehabt und bemerke extremem Haarausfall. Ich ging darauf hin zum Arzt und es wurde eine sehr starke Anämie (Blutarmut) festgestellt. Diese kam durch die starken monatlichen Blutungen und den damit verbundenen Eisenmangel. Ende vom Lied : Spirale musste raus und aufgrund meiner familiären Vorgeschichte (Oma musste wegen starker monatlichen Blutungen die Gebärmutter entfernt werden und meiner Mutter steht es auch bevor - obwohl sie nichtmal eine Kupferspirale hatten) muss ich wohl oder übel wieder auf Hormone setzten. Mit der Pille hatte ich einen Periose nämlich immer maximal 2 Tage ganz leicht. Da ich die aber nciht nehmen mag, werde ich mir demnächst die Hormonspirale setzen lassen. Die hat eine viiiiel geringere Dosierung als die Pille, enthält kein Östrogen (was meist für die schlimmen Nebenwirkungen zuständig ist) und wirkt eben nur lokal, also hat sie eigentlich keine Nebenwirkungen. (So die Theorie). 🤷🏻‍♀️ Ich wünschte es ginge ganz ohne Hormone, aber ich möchte auch nicht auf ständige Eiseninfusionen oder Bluttransfusionen inklusive täglichen Tabletten angewiesen sein. :( der weibliche Körper ist schon kompliziert. Ich würde aber wirklich jedem raten es erstmal ohne Hormone zu versuchen und vor allem ohne Pille!
  • Nina Schillinger
    Liebe Carmen. Deinem Post kann ich nur positiv zustimmen. Hab seit meinem 14. Lebensjahr die Pille genommen( jetzt bald 33 Jahre jung) und ständig die Pille gewechselt. Ich war sehr depressiv, emotional und hatte auch zeitweise gar keine Lust mehr auf Sex, und habe meinen Körper gar nicht mehr wahr genommen als ob es unter der Gürtellinie nichts mehr gäbe. Das war auch der Grund warum ich ständig die Pille wechselte weil ich dachte es muss wohl daran liegen, aber es hat nichts gebracht. Nachdem ich im Jahr 2016 geheiratet habe und wir beschlossen haben ein Kind zu bekommen hab ich die Pille abgesetzt. Nach 4 Wochen traute ich kaum meinen Augen, aber ich war wie ein anderer Mensch. Ich fühlte mich wieder wie eine Frau und spürte meinen Körper wieder und auch positiv anders. Jung und frisch und habe wieder mehr Lebensmut bekommen. Es war erschreckend für mich festzustellen was abhängig von der Verhütung eine Pille mit dem Körper und der Seele einer Frau anstellt. Also ich bin zu dem Fazit gekommen dass ich nie wieder eine Pille nehmen werde und Kondome doch die bessere Alternative sind. Ach ja, und mein Sohn ist jetz 9 Monate alt.😘
  • Alessandra
    Hey Carmen, erstmal wollte ich sagen, dass dieser Blogbeitrag mal wieder sehr gut ist. Ich bin derzeit in der Phase mich genau zu informieren was ich mit der Pille denn jetzt machen soll. Daher kommt dein Beitrag mir wie gerufen. Ich habe leider auch total die Krämpfe während meiner Periode, weshalb ich seit gut 5 Jahren die Pille nehme. Leider habe ich sehr starke wassereinlagerungen durch die Pille bekommen weshalb ich mir deshalb meine Gedanken mache ob ich düse Hormone wirklich benötige. 🤔❤️
  • Natalie
    Hallo ihr!😇 Ich finde den Beitrag super und bin froh, dass mal jemand dieses Thema anspricht. Ich habe mit 14 angefangen die Pille zu nehmen und habe sie vor knapp einem Jahr abgesetzt. Während dessen ich die Pille genommen habe, litt ich an unglaublich schlimmen Migräneanfällen und an depressiver Stimmung. Meine Mitmenschen litten natürlich auch sehr an meinen Stimmungsschwankungen. Ich selbst wusste nicht, was mit mir los war. Der Vorteil daran war natürlich ein super Hautbild. Ich habe mich sehr lange mit meiner Mama unterhalten und ebenso mit meiner Frauenärztin. (Die Ärztin ist wirklich super) Ich habe mich wochenlang im Internet belesen und habe Videos über Erfahrungen von anderen Frauen angeschaut. (Unter anderem auch ein Video von Ana Johnson👍💕) Nach langer Zeit der Überlegung und Überwindung habe ich sie mit viel Wut in den Müll gewurfen. Die beste Entscheidung!! Mir ging es danach viel besser! Ich habe keine Migräne mehr und die Stimmungsschwankungen sind komplett weg! Super! Allerdings ist meine Haut im Gesicht sehr fettig geworden und ich habe schlimme Akne bekommen...diese hat sich nach einem Jahr leider nicht verbessert.😔 ich habe schon ettliche Cremes ausprobiert, aber nichts hilft. ich habe leider auch immer sehr fettige Haare. Meine Körbchengröße ist leider auch kleiner geworden. Aber die Gesundheit ist wichtiger! Nach der Pille habe ich mir das Gerät von CycloTest gekauft. Damit misst man jeden Morgen seine Temperatur. Das war mir auf längere Zeit aber sehr unpraktisch auf Reisen und co. Man muss die Temperatur auch immer um die selbe Zeit messen und immer direkt nach dem Aufstehen und das ist gerade am Wochenende sehr unpraktisch, Wenn man ausschlafen will. Nun verhüte ich ausschließlich mit Kondomen. Da das aber nicht unbedingt eine Dauerlösung sein soll, spiele ich mit dem Gedanken mir eine hormonfreie Spirale einsetzen zu lassen. Darüber weiß ich leider nicht sehr viel und würde mich freuen ein paar Infos zu lesen von Frauen, die damit Erfahrung haben/hatten. Danke dafür schon einmal im Vorraus! Liebe Grüße und Respekt dafür liebe Carmen, dass du den Schritt gegangen bist. Ich freue mich, dass es dir damit jetzt besser geht. 💕💕 Liebe Mädels da draußen, bitte nehmt keine Pille, ihr macht euren Körper und eure Psyche kaputt!
  • Meike
    Hallo Carmen. Lange habe ich auf diesen Beitrag gewartet. Ich überlege schon sehr sehr lange die Pille abzusetzen. Ich nehme sie seit ich 16 bin, mittlerweile bin ich 29. Bereits vor 5 Jahren habe ich gemerkt dass ich mit meiner Pille nicht zurecht komme. Mit meinem Frauenarzt habe ich darüber geredet und er hat mir eine andere verschrieben. Katastrophe. Auf einmal hätte ich Wasser in den Beinen, fettige Haut und Haarausfall. Ich wieder zum Arzt, wieder andere Pille. 🤦🏽‍♀️ Nun war alles durcheinander. An Weihnachten musste ich dann aufgrund unterleibschmerzen des Todes die Kirche verlassen. Am Ende hab ich meine alte Pille wieder genommen und nach ein paar Monaten war es dann wieder wie vorher. Jetzt, fünf Jahre später sind echt noch so einige Sachen dazu gekommen. Aufgrund von Antibiotika die ich letztens einnahm und sie Durchfall verursachten, habe ich dann eine Veränderung gemerkt. Warum? Die Pille war außer Gefecht gesetzt 👌🏼 Ich habe starke Schmerzen ohne Pille, das war damals der Grund dafür dass ich sie bekommen hatte. Denn an Sex hatte ich noch ne ganze Weile nicht gedacht 😀 Der körper ist so abhängig von diesen Hormonen geworden aber sie tun ihm nicht gut. Ich werde sie auch absetzen , das wird hart werden und ja ich habe Angst. Große Angst. Aber ich denke es wird mir besser gehen. Ich wünschte ich hätte es vor fünf Jahren schon durchgezogen dann hätte ich alles hinter mir. Ärzte wollen nur kassieren. Die nebenwirkungsliste ist so lang wie ein Buch. Sie hören nichtmals zu. Ja andere Zack ins Wort gefallen. Ich muss drauf bestehen gründlicher untersucht zu werden da starke Beschwerden. Wieso ist das so? Das sind keine smarties das sind starke Hormone. Mit starken Nebenwirkungen. Ich verstehe es nicht und finde es unverantwortlich wie manche Ärzte damit umgehen. Sie berschreiben sie alle; und die wenigsten sind in der Lage dich darin zu beraten. Ich habe jetzt zum 4. mal den Frauenarzt gewechselt. Der eine zu ungenau der andere nicht zugehört und der nächste konnte mich nicht beraten und Aufklären was die Pille angeht. Was sie uns damit antun... ich wäre ebenfalls froh wenn du uns an Produkten Teil haben lässt die zur Überbrückung helfen. Egal ob es Mittel sind oder der Kosmetiker samt Behandlung oder Pflaster oder Tee oder irgendetwas. Toll dass du damit öffentlich gehst. Toll dass du so bist dass Frauen Frauen helfen. Komm gut nach Haus und lasst euch vom Arzt checken bezüglich eurer Krankheit in México. Alles gute bis dahin liebe Carmen 💟☮️
  • Katja
    Also ich nehme die Pille mittlerweile auch schon ein paar Jährchen und bin immer wieder hin und her gerissen! Ich habe seitdem ich die Pille nehme keine Migräne mehr, allerdings weder reine Haut, noch eine größere Oberweite. Ich habe schon des öfteren überlegt für die Haut eine andere Pille zu nehmen, aber habe Angst, dass dann die Migräne zurück kommt, die ich auf den Punkt genau jeden Monat hatte. Genau so habe ich auch schon überlegt die Pille abzusetzen und einfach zu schauen, ob meine Haut so schon besser wird und die Unreinheiten auch durch die Pille verursacht werden, da meine Frauenärtzin mir diese Möglichkeit auch schon ans Herz gelegt hat. Ich weiß einfach nicht, was ich machen sollte, denn mit der Migräne kann ich keinesfalls leben. Dadurch liege ich nämlich zwei Tage im Monat Minimum flach und habe unaushaltbare Schmerzen. Vielleicht hat jemand ja ähnliche Erfahrungen.
  • Karin Wagner
    Liebe Carmen! Ich kenne das. Ich habe die Pille 10 Jahre ohne Pause genommen und war ständig müde, kraftlos und hatte durch sie auch leider viele Haare verloren. Ohne die Pille geht es mir soviel besser. Ich bin energiegeladener, glücklicher und habe zumindest wieder etwas dichtere Haare bekommen (was die Haare angeht, war es bei mir genau anders herum). Dafür habe ich die Anfangszeit mit schlechter Haut, Verlust der Oberweite und sehr starken Kopfschmerzen, gerne in Kauf genommen. Ich kann auch nicht verstehen, dass fast jeder Gynäkologe seinen Patienten erzählt, die Pille wäre harmlos. Das stimmt so einfach nicht. Nicht umsonst behandel ich so oft Frauen wegen ausbleibender Periode etc. (Ich bin selbst Osteopathin und auf Frauenheilkunde spezialisiert) weil die Pille extrem in das Hormonsystem eingreift. Ich finde es deshalb auch nicht gut, wenn so jungen Mädels schon mit 12/13 die Pille verschrieben wird. Das Hormonsystem entwickelt sich erst und sollte nicht schon so früh von außen beeinflusst werden. Ich selbst kann auch sagen, dass ich die Pille zur Verhütung natürlich praktischer finde, sie aber nie wieder nehmen würde. Dafür geht es mir ohne sie einfach viel zu gut.
  • Natalie
    Hallo Liebe Carmen 😊..mir ging es fast so wie dir mit den schlimmen Stimmungsschwankungen. Ich nehme seit 3 Jahren nichts mehr und ich fühl mich viel besser. Es war die beste Entscheidung den Nuvaring abzusetzen. Ich wünsche dir und den anderen Mädels da draussen alles Gute die sich dazu entschließen( entschlossen haben) die pille/ Ring etc... abzusetzen. Es wird euch und eurem Körper gut tun. Alles Liebe 😊😙
  • Ich bin den selben Weg wie du gegangen. Mir ging es auch nur noch schlecht Stimmungsschwankungen, depressiv, müde ohne Ende... Ich habe mich dann auch entschlossen die Pille abzusetzen und wir sind auch bei Kondomen gelandet. Die Stimmungsschwankungen etc sind nun zum Glück Geschichte. Jedoch bin ich im Moment noch in der schlechten Hautphase ein Gustav nach dem anderen :D Aber es beruhigt zu hören, dass es besser wird!
  • Tamina
    Hallo Carmen, dein Beitrag hat mir sehr geholfen! Jedoch ist mein Freund überhaupt nicht begeisterst von Kondomen.. Ich habe mir vor ca. 1 1/2 Jahren die jaydess Spirale einsetzten lassen und musste sie, vor lauter schmerzen, frühzeitig entfernen lassen. Jetzt habe ich jedoch überhaupt keine Idee mehr, was ich nehmen soll. Mein Frauenarzt hat mir jetzt von einer kupferspirale erzählt, die extra für junge Mädchen sein soll, hat davon vielleicht jemand schon einmal was gehört? Liebe Grüße 💕
  • Helene
    Liebste Carmen, ich finde deine Berichte immer sehr interessant- obwohl ich bestimmt schon zu den älteren gehöre, die dir folgen😉somit ist es auch schon sehr lange her als ich die Pille abgesetzt hatte...mir wurde eine Hormonpause empfohlen, auch wichtig wenn man Kinder haben möchte! Mittlerweile habe ich einen Sohn und würde nie wieder die Pille nehmen. An das Positive, an das ich mich beim einnehmen der Pille erinnern kann war, dass ich keine Regelschmerzen mehr hatte und weniger geblutet habe. Aber im nachhinein war der Nachteil bei mir auch in sexueller Sicht, die Lustlosikeit und Trockenheit-dies ist für eine Beziehung auf Dauer auch nicht schön-für einen selber auch nicht😉 Nur Kondome empfinde ich auf Dauer auch sehr lästig! Da ich sehr starke Regelschmerzen habe,Kondome irgendwie blöd finde und den Kalender im Auge zubehalten zu unsicher ist,wurde mir die Spirale empfohlen, da ich ja auch ein Kind habe. Hadere nur noch mit der Entscheidung da es auch seine Zeit braucht bis der Körper sich darauf eingestellt hat....und naja hab Sorge wegen der Gewichtszunahme, denn dies hatte die Pille damals auch dazu geführt😔 Ich wünsche dir viel Glück mit deiner Entscheidung🍀😊alles wird gut!
  • Karo
    Danke Carmen für den Blog Beitrag 🙏🏻 ich kann dir nur zustimmen in all dem was du geschrieben hast. Seit dem ich die Pille abgesetzt habe fühle ich mich wie ein anderer Mensch und kann die Frau sein die ich wirklich bin ohne Hormone ☝🏼 Ich habe keine Depressionsanfälle mehr so das ich ohne richtigen Grund anfange zu weinen und mein Körper fühlt sich einfach richtig an. Mit der Pille habe ich mich gesteuert gefühlt so als ob mein echtes Ich unterdrückt wurde. Daran sollten vielleicht auch mal Ärzte und Therapeuten denken anstatt einem direkt Antidepressiva zu verschreiben. Zum Glück sehe ich das nicht alleine so. Ich habe zum Glück diesen riesen Unterschied bemerkt und hoffe dass viele weitere Mädels es noch bemerken. Und mit der Verhütung bin ich ebenfalls deiner Meinung 😄 Mega das du dieses Thema aufgesucht hast und es mit deiner Reichweite teilst 😊💕
  • Juliane
    Ich kann mich bei vielen Beschreibungen selbst wieder erkennen. Ich habe Stimmungsschwankungen, nervige Panikattacken, die ich damals nie mit der Einnahme der Pille begründet hätte. Dann ging ich ins Ausland für ein halbes Jahr und habe die Pille abgesetzt. Erst da bemerkte ich, wie sehr mein Körper sich veränderte. Alles schien erst durcheinander und ungeordnet- der Zyklus und Bauchschmerzen. Dann aber, nach ein paar Monaten, fühlte sich alles viel natürlicher an, irgendwie ungezwungen. Ich hatte noch nie so gute Haut und war tatsächlich glücklicher. Zurück in Deutschland schließlich habe ich nie erwartet, wie sehr ich mich wieder verändern würde, wenn ich wieder mit der Einnahme beginne. Meine Haut würde pickelig, unsauber und dabei hat die Pille bei mir eine wohl gegensätzliche Wirkung zu deinen Erfahrungen. Aber das schlimmste und viele Leute würden die Pille damit nie in Verbindung setzen, waren die Panikattacken und eine depressive Stimmung. Danke für den Beitrag. Er ist so ehrlich und man setzt sich viel zu selten mit diesem Thema ausgiebig auseinander. Übrigens sind auch meine Brüste sehr viel kleiner geworden und nun mit der Pille auch nicht wieder größer. ;-)
  • germaine
    Ohne Pille fühle ich mich auch viel wohler. Bei mir hat die Pille extreme Wassereinlagerungen in den Beinen verursacht. Super Beitrag 💗
  • Lilly
    Hallo liebe Carmen und alle, die hier mitlesen 👋🏻 Ich habe die Pille mit 14 das erste Mal genommen und bin dann ohne jemals zu unterbrechen mit 20 auf den Nuvaring umgestiegen. Ich habe meine Tage erst kurz vor meinem 14. Geburtstag bekommen und da ich ziemlich bald danach mit der Einnahme begann, hatte ich nie einen regelmässigen Zyklus. Ich dachte immer, dass es mir gut geht und ich die Hormone vertrage. Dann kam 2016 und es ging mir psychisch immer schlechter. Ich hatte einen ziemlich schlimmen Nervenzusammenbruch mit suizidalen Gedanken. Mein Freund hat mich zum Glück unterstützt, so dass ich endlich genug Kraft hatte, mir professionelle Hilfe zu holen. Die Diagnose lautete Depression. In dieser Zeit habe ich per Zufall einen Artikel zum Thema Pille und ihre Nebenwirkungen gelesen und da ging mir ein Licht auf 💡! Ich habe im November 2016 die Pille abgesetzt und meine Gefühlslage hat sich seitdem so krass ins Positive verändert. Ich hatte die ersten vier Monate auch mit fettiger Haut und starkem Haarausfall zu kämpfen, aber das hat sich schnell wieder regeneriert und meine Haare sind alle wieder da 😉 Es ist total spannend den Zyklus zu beobachten, der bei mir super regelmässig ist, das kannte ich ja bis anhin nicht. Ich benutze das Ava-Armband als Verhütungsmitte und kann es nur empfehlen! An den fruchtbaren Tagen verwenden wir auch Kondome. Wenn ich mal eine Tochter habe, würde ich ihr die Pille jedenfalls nicht empfehlen. Wer unter Müdigkeit und Antriebslosigkeit leidet, sollte aber unbedingt mal den Eisen-, Vitamin B und D-Gehalt überprüfen lassen.
  • Katharina Raith
    Liebe Carmen, ich habe mit 14 angefangen die Pille zu nehmen, sie aber relativ schnell wieder abgesetzt, da ich sie überhaupt nicht vertragen habe. Mein damaliger Freund (wenn man das überhaupt so nennen kann, ich war immerhin erst 14 und so erfahren wie ein Kind hinter dem Lenkrad eines Autos) wollte, dass ich sie trotzdem nehme. Mein Glück war, dass diese ‘Beziehung’ keine drei Monate dauerte und ich so sehr schnell wieder auf die ‘Ich-nehme-dir-Pille-nicht-mehr’ Schiene umsteigen konnte. Mein Körper schien sich gegen die Hormone zu wehren und mein Hautbild wurde mich schlimmer als es sowieso schon war. Deine Blogposts, vor allem dieser, geben mir so viel Kraft und Stärke. Es zeigt mir, dass ich das Richtige getan habe und zu mir stehen darf/kann/soll. Danke! Love, Kathi
  • Katharina Milz
    Ich finde deinen Beitrag sehr gut. Er bestärkt einen und gibt Hoffnung was das absetzen der Pille angeht. Ich bin 22 und habe die Pille vor ca. 4 Wochen abgesetzt, hab sie seit ich 15/16 bin genommen. Grund war dass ich überhaupt kein sexuelles Interesse mehr hatte, was für Spannungen in meiner Beziehung geführt hat. Ich vermute dass es von der Pille kam. Bis jetzt hat dich dies leider noch nicht wirklich geändert, aber wie du schon geschrieben hast, braucht es seine Zeit bis der Körper sich an die Umstellung gewöhnt und die Hormone komplett aus dem Körper sind. Wovor ich „Angst“ habe, ist dass ich wieder regelschmerzen bekomme, da ich die auch vor der Einnahme der Pille hatte. Außerdem ist auch meine Haut schlechter geworden. Ich hoffe sehr dass sie nicht noch schlechter wird. Sonst habe ich noch keine Änderungen gemerkt. Hoffentlich treten nur noch positive Veränderungen auf und keine negativen. Vielen lieben Dank für diesen Hoffnungbringenden Beitrag ♥️ LG Kathi
  • Nadja
    Hallo Carmen! Gut, dass du ein solches Thema ansprichst. Vor 3 Monaten habe ich die Pille aufgrund von täglichen Migräneanfällen abgesetzt. Innerhalb eines Monats nach Absetzen sind diese verschwunden. Echt der Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass ich mich 1 Jahr damit herumgequält habe. Kurz nach dem Absetzen sind bei mir Stimmungsschwankungen aufgetreten, diese hielten jedoch nicht lange an. Meine Haut hat sich leider sehr verschlechtert, sodass ich überlege die Pille wiedereinzunehmen, obwohl das Körpergefühl OHNE wirklich besser ist.
  • Mari
    Liebe Carmen, Ich habe, genau wie du, auf Grund sehr starker Regelschmerzen und Kreislaufproblemen mit der Pille angefangen. Mit 19 habe ich den Versuch gewagt und dir Pille abgesetzt, bis meinem. Körper das aufgefallen ist, ist fast 1 Jahr vergangen! Das die Hormone so eine krasse Wirkung haben hat mich wirklich schockiert. Danach ist bei mir wieder alles von vorne los gegangen, inklusive sehr schlechter Haut... Ich habe es letztendlich nicht ausgehalten alle vier Wochen so zu leiden und wieder mit der Pille angefangen. Drin Beitrag ist wirklich sehr inspirierend und ermutigt mich dazu vielleicht doch noch einmal den Versuch zu wagen... Ich bewundere dich wirklich sehr dafür, dass du es bis jetzt so gut durchgezogen hast! Ich habe in deiner Story verfolgt, dass es alles andere als leicht war/ist und drücke dir die Daumen, dass du bald ein Leben ohne Pille und ganz ohne Beschwerden hast! Liebste Grüße und mach weiter so ❤️
  • Anna
    Hey Carmen, Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe auch jedes Mal fürchterliche unterleibschmerzen und denke ich muss verrecken jedes Mal, ist auch nur die ersten 2 Tage so, aber das reicht schon. Fühle mich dann wie 2 Tage außer Gefecht gesetzt, manchmal ist es so schlimm, dass ich mich übergebe und nicht arbeiten kann. Aber sonst geht es mir auch viel viel besser nach absetzen der Pille. Hab die Pille auch fast 6 Jahre genommen und das schlimmste war die Müdigkeit. Ich war immer müde und schlapp und bin konnt manchmal gar nichts auf die Reihe kriegen. Jetzt Hass ich es mittlerweile mittagsschlaf zu machen, weil ich denk ich verpass alles vom Tag. Haha mit der Pille war das gar nicht möglich! Aber cool, dass viele genauso denken. Und mach weiter so, wie du bist! Lese deine Blogeinträge unheimlich gerne, genauso wie deine instastorys :D
  • Easy5690@web.de
    Liebe Carmen, ich bin eigentlich kein großer Fan von all den Influencern und youtube-Sternchen, die wie du bereits geschrieben hast nur über Fashion, Food etc. berichten. Du hast in mir jedoch unter anderem wegen solcher Beiträge einen treuen Fan und Follower gefunden. Ich befinde mich derzeit noch in der Durchhaltphase ;-) und habe die Hormone erst vor 3 Monaten abgesetzt. Besonders zu kämpfen habe ich mit Haarausfall. Dein Bericht hilft mir durchzuhalten.... und langfristig auf die Hormone zu verzichten. Ich wünsche euch noch einen schönen letzten Tag und eine gute Heimreise. Lieben Gruß, Eva
  • Michelle
    Hey Carmen, ich bin eigentlich nicht so der Typ dafür, um Block Beiträge zu lesen, aber auf diesen Beitrag, habe ich mich besonders gefreut, er zeigt halt mal wirklich, das es auch negative Seiten haben kann, die Pille zu nehmen. Ich stehe selber gerade vor der Entscheidung, die Pille abzusetzen. Eigentlich wollte ich auch erst den Novoo Ring probieren, aber naja mal sehen, wie ich mich dazu entscheiden werde. Danke für deine Meinung! Du hast mir sehr weiter geholfen!❤️
  • J.K.
    Ich habe die Pille nie vertragen! Meine damalige (blöde) Frauenärztin war aber so entsetzt, dass ich ja keine Pille mehr nehme, sodass ich es noch einmal versuchte. Ich hatte mehrere Pillen probiert bis ich selber vorschlug eine Mikropille zu nehmen. Die erwies sich zuerst als sehr positiv. Nach einiger Zeit kamen alle Beschwerden wieder. Ich hatte jeden Tag Kopfschmerzen, war sehr müde und träge, hatte auf nichts mehr Lust, ich nahm zu und vieles mehr. Vor mehr als einem Jahr habe ich mich entschieden nicht mehr damit zu leben und seitdem fühle mich auch viel besser. Ich habe zwar Akne bekommen und eine Schilddrüssenüberfunktion aber es ist ein Licht in Sicht!! Ich bin zu 100% überzeugt dass meine Schilddrüssen Probleme von der Pille kommen. Anscheinend hatte ich die schon Jahrelang, aber aufgefallen ist es erst als die Pille weg war. Der Haarausfall und die Periode hat sich übrigens irgendwann von selbst wieder eingestellt . Ich finde es so ärgerlich, dass einem ständig die Pille angedreht wird, als wenn es keine anderen Mittel mehr geben würde.
  • Isabel
    Liebe Carmen du hast einen super Blogpost über das Thema geschrieben. Ich bin mittlerweile seit einem ganzen Jahr Pillenfrei. Und du hast recht mit ging es genauso wie dir ich hab viel weniger Stimmungsschwankungen, langsam ein gutes Hautbild und allen voran fühle ich mich freier da ich nicht mehr von Depressionen geplagt werde. Ich hoffe das lesen auch ein paar deiner Follower weil bei mir zum Beispiel letztes Jahr gutartige Tumore an der Leber festgestellt wurden diese heißen Fnhs und man kann nicht mit Sicherheit sagen dass diese von der Pille kommen jedoch sind extrem viele Frauen betroffen die auch jahrelang die Pille genommen haben. Diese sind nicht schlimm müssen auch nicht unbedingt entfernt werden jedoch soll möglichst auf alle hormonellen Präparate verzichtet werden. Ich erzähle dies weil diese Fnhs meistens nur durch Zufall erkannt werden wie bei mir bei einem CT oder einem Ultraschall bzw. MRT mit Kontrastmittel. Ich hoffe ich konnte einigen Menschen hier auf deinem Blog das Thema näher bringen. Ganz viel Liebe an dich ❤️
  • Ramona
    Der Beitrag ist wirklich sehr schön geschrieben! Super angenehm zu lesen! Ich persönlich muss sagen, dass ich bisher kaum „Nebenwirkungen“ an mir selbst bemerke und ich hoffe auch das es noch längere Zeit so sein wird. Sollte mein Körper mir aber etwas anderes sagen, werde ich aufjedenfall auf ihn hören! Ich habe deine ganze „Veränderung“ von absetzen der Pille bis hier hin, wo es dir jetzt besser geht auf Instagram verfolgt und ich muss echt sagen, dass ich dich jetzt noch viel schöner finde ♥️ Hab einen schönen Tag!
  • Eddy
    Hi Carmen!🌸 Ich nehme die Pille seit ca 6 Monaten erst und ich bin erstmal jetzt superglücklich damit, da ich die bald wieder absetzen möchte weil ich schwanger werden möchte hat mir meine Frauenärztin eine kleine dosis verschrieben , da ich die Pille auch das erste mal nehme. Der Grund warum ich angefangen habe sie zu nehmen waren zwei Zysten , nachdem eine geplatzt ist kam eine neue und die waren klein und harmlos aber das Gefühl war ekelhaft davor habe ich auch mit Kondom verhütet. Toll das du so schöne Einträge hast Love you und bleibt gesund ihr seid ein Traumpaar ihr packt das 💋
  • Julia
    Liebe Carmen, das ist so ein toller Beitrag. Ich habe vor 1 Monat die Pille abgesetzt, aus den gleichen Gründen wie viele andere Mädels. Die Nebenwirkungen gerade in Bezug auf Depressionen und Stimmungsschwankungen werden total unterschätzt. Man erkennt sich selbst nicht wieder! Und das ist es wirklich nicht wert. Ich bin ein bisschen beunruhigt was mich die nächsten Monate erwarten wird, aber nach einer totalen Typveränderung durch die Pille (Angstattacken, Energielosigkeit und depressionsähnliche Phasen), werde ich wohl mit Pickeln, fertiger Haut und Haaren klar kommen! Und dein Post macht mir noch mehr Mut. Danke! ❤️
  • Chrissixb
    Ich habe die Pille mit mitte 17 angefangen regelmäßig zu nehmen, bis ich ungefähr 20 war. Ich musste viele Pillen ausprobieren, da ich viele nicht vertragen habe. Ich habe nach einiger Zeit Depressionnen bekommen, Stimmungsschwankungen und zum Ende hin wurde es besonders schlimm - ich hatte Wasser im Knie. Ich konnte mein Bein kaum noch anwinkeln. Dementsprechend konnte ich kaum noch normal gehen, Treppen steigen ging gar nicht mehr. Ein Arzt hatte mich mal komplett durchgecheckt und meinte nach der Behandlung, ich soll doch mal die Pille weglassen. Das tat ich dann auch. Taaaddaa es wurde immer besser. Seit dem Absetzen der Pille verging jetzt 1 Jahr. Ich kann mich zwar noch nicht 100% hinknien aber es wird immer besser. Der Wahnsinn was die Pille mit dem Körper anstellen kann.. Danke für deinen Blogbeitrag! :) <3
  • Jessica
    Hallo Carmen, ich finde diesen Blogbeitrag von dir wirklich ziemlich gut und auf den Punkt gebracht, zwar litt ich ,zum Glück, nie unter Panikattacken, dennoch kann ich bestätigen das meine Stimmungsschwankungen weniger geworden sind und ich ein besseres und schöneres Körpergefühl habe als noch vor sechs Monaten. Ich habe die Pille genommen seit ich 16/17 war und bin nun 26.... Damals habe ich das auch gemacht weil es halt alle so gemacht haben und ich persönlich nicht viele Alternativen kannte. Ich habe die Pille ungefähr aufgehört vor sechs Monaten zu nehmen und muss auch sagen das es mir seitdem besser geht :) Toller Beitrag und weiter so. Liebe Grüße Jessi @diejessii
  • LAURA
    HY ! •Carmen ich wollte nur sagen dein Beitrag ist echt total intresant aber ich meiner ixh hab die pille abgesetzt und pickel bekommen aber auch eine zyste das sich negativ auswirkte ich musste ins krankenhaus und hatte blut im Bauch und hatte mega bauchschmerzn 1 woche lang und das bildete sich ohne Pille da meinte meine Ärtzin das wir wieder mit der pille anfangen sollten.. ich will nur sagen das es für jeden ganz eigen ist mit oder ohne Pille und für sich das beste finden freut mich das du mit uns deine Meinung und erfahrung Teilst! :)
  • Lisa
    Hallo Carmen, super Beitrag :) Ich habe mich letztes Jahr im Januar zur Kupferspirale entschieden. Seitdem gehts mir viel besser, auch wenn ich einige Pickel bekomme und die Periode viel stärker ist. Aber wie du schon schreibst das Wohlbefinden ist wichtiger. Das einzigst richtig blöde ist leider das verschieben der Periode nicht mehr möglich ist. War sehr praktisch für Urlaub etc zu verschieben. Meine Freundin wäre vor einigen Wochen fast an einer Lungenembolie gestorben - wahrscheinlich wegen der Pille. Ich bin auf jeden Fall froh das ich davon weg bin.
  • Steffi
    Wirklich ein super toller Beitrag von dir! Ich habe von der Pille sogar eine Thrombose bekommen... xoxo
  • madame_d_coast
    Hey Carmen, erstmal danke für den tollen Beitrag. Ich habe kürzlich auch abgesetzt da ich mit meinen Launen und depressionen dabei war meinen Beziehung zu ruinieren, ich war mir sogar sicher mich selbst nicht mehr wieder zu erkennen. Nun geht es auf jeden Fall besser und ich würde nie zurück zu hormonellen Mitteln. Vorerst gehe ich was Verhütung angeht genauso vor wie du, werde mir wohl aber in nächster Zeit das Kupferband einsetzen lassen (gute Alternative für junge Frauen neben der Spirale) . Was die Umstellung angeht war es bei mir ähnlich wie bei dir..leider passt kein BH mehr, darüber bin ich nun schon traurig grade wenn man vorher schon nicht viel hatte aber mit Sport und viel Fenchel essen soll das auch wieder in Schwung kommen (ich bin gespannt). Das ganze kommt eben daher, dass die Pille einem eine Schwangerschaft vorgaukelzt...darüber wachsen die Brüste und die Tage sind ja auch keine richtige Periode sondern eine Abbruchblutung da der Körper in der Pillenbpause von einem Abord ausgeht . Deshalb ist die Pille auch mit Vorsicht zu genießen, ich meine welche Frau hätte natürlich eine Schwangerschaft nach der nächsten ...für mich klingt das nicht ganz sauber. Allerding habe ich nun einen 2 Monats Zyklus weil sich das alles ja einpendeln muss, andere Frauen bekommen nach dem Absetzen ein halbes Jahr ihre Tage nicht aber das gibt sich alles, der Körper lernt eben wieder selbst Hormone zu produzieren und damit umzugehen . Danke für deinen Offenheit, es hilft immer viel zu sehen ob es anderen.genauso geht . Mach weiter so 💓 Liebe Grüße
  • Franzi
    Liebe Carmen, ich finde es so toll, dass du über dieses Thema schreibst! Viel zu viele Frauen und vor allem junge Mädchen nehmen Hormone, ohne überhaupt einmal darüber nachzudenken. Ich habe die Pille auch eine Zeit lang genommen und dadurch jede Nacht so schlimme Bauchschmerzen bekommen, bei denen kein Schmerzmittel und keine Wärmflasche halfen. Horror! Dann bin ich irgendwann auf die Hormonspirale umgestiegen, weil mein Arzt sie mir empfohlen hatte: sie wäre nur niedrig dosiert und würde nur lokal wirken und Nebenwirkungen gäbe es keine. Eine Zeit lang war ich damit zufrieden und dann ging es los: Panikattacken und Depressionen, und meine Libido war nicht mehr existent. Nach Recherchen im Internet würde mir dann klar, dass die Angaben meines Arztes alles Schwachsinn waren! Daraufhin habe ich sie umgehend entfernen lassen - nicht ohne negativen Kommentar des Arztes. Heute verhüte ich mit dem Cyclotest und Kondomen und es geht mir deutlich besser, auch verspüre ich wieder Lust. Mein Arzt war gegen diese Verhütung- meinte, das solle ich nur machen, wenn ich das Risiko, schwanger zu werden, wirklich eingehen wolle, und empfahl mir den Nuvaring, trotz meiner Vorgeschichte. Tschüss Arzt! Also nicht blind dem Arzt vertrauen, auch der will teilweise nur verkaufen! Daher nochmal danke, dass du so ein wichtiges Thema ansprichst 😘 Liebe Grüße
  • Also für alle die sehr starke PMS Schmerzen haben ❌ evening primrose oil capsules ❌ hat mir extrem geholfen. Das kann man ganz bequem bei Amazon bestellen und es hilft wirklich sehr gut 🤗❤
  • Carda
    Hi Carmen, toller Beitrag den du da geschrieben hast :) Ich habe die Pille vor 1 1/2 Jahren auch abgesetzt weil jch keine Lust mehr auf Hormone hatte. Und ich muss sagen, nach ca. 1 Jahr war es als würde eine Last von mir fallen. Am Anfang merkt man ja noch nicht wirklich was sich verändert, außer die Haut usw . Aber jetzt merke ich erstmal wie weit die Pille mich eigentlich beeinflusst hat. Innerlich und Äußerlich. Ich würde die sie nie wieder nehmen und bin froh das ich sie abgesetzt habe. Meine Haut hat sich übrigens nach ca einem Jahr auf ein normales Hautbild verfeinert. Direkt nach dem absetzen war sie, wie deine, mega fettig. Aber das kommt alles mit der Zeit. Liebe Grüße .
  • Lisa
    Hallo liebe Carmen und all die anderen :) , Seit November letzten Jahres habe ich mich auch entschlossen meine Pille abzusetzen. Ich habe schon immer Blasenprobleme gehabt (Blasenentzündungen), seitdem ich diese bestimmte Pille nahm, wurde es immer schlimmer und kein Antibiotikum half mehr. Ich habe also mal in meinem Beipackzettel gelesen, und zack als sehr häufige Nebenwirkungen stand, dass Harnwegsinfekte auftreten können. Da ich meine Pille schon mehrfach gewechselt hatte , habe ich mich dann dazu entschlossen sie ganz abzusetzen. Und ich muss sagen - seitdem geht es mir viel besser. Mit meiner Blase habe ich nach wie vor noch kleine Problemchen, aber bei langen nicht mehr so doll wie zuvor. Mein Freund meinte , dass das die wohl beste Entscheidung war. Ich habe keine Stimmungsschwankungen mehr und gehe nicht bei jeder Kleinigkeit an die Decke (es war echt nicht schön und ich konnte mich zum Teil selbst nicht leiden) und das beste ist, ich verspüre wieder Lust auf Sex! Mein lipido hatte sich mit der Pille damals verabschiedet 🤨 aber er ist wieder zurück und dass tut uns als Paar auch wahnsinnig gut. Also für mich war es die wohl beste Entscheidung! Liebe Grüße 🙂
  • Lou
    Liebe Carmen, Ich hab bestimmt 4 Jahre, also ab dem 16ten Lebensjahr die Pille genommen. Bereut hab ich’s erst nach 3 Jahren. Davor ging’s mir klasse, klar 5/6 Kilo mehr aber bei mir kleinem, schlanken Persönchen war das nicht so schlimm und meine Brüste waren riesig. Bei einer Größe von 1,58 m hätte ich 75D. Sah natürlich klasse aus und auch meine Akne verschwand. Die unterleibsschmerzen wurden weniger. Alles super. Bis zu meinem Day X. An dem Tag realisierte ich, dass ich unglaublich schnell wütend wurde, bei jeder Kleinigkeit, bei jedem noch so belanglosen Streit hätte ich mit Tellern um mich werfen können. Nicht schön. Dann schaute ich mich an. Die Gewichtszunahme die mir am Anfang schön vorkam war aus dem Ruder gelaufen, fast zehn Kilo, trotz Sport. All das plus meine immer häufiger auftretenden Panikattacken sorgten dafür, dass ich meine Pille von einem Tag auf den anderen wegschmiss. Einen Freund hatte ich ja auch nicht mehr also musste ich mich auch vor niemandem rechtfertigen. Außer vor meiner, die Pille hochpreisenden, Frauenärztin. (Hab ich inzwischen Gottseidank gewechselt) die hatte mich damals nicht über die Nebenwirkungen aufgeklärt. Jetzt 1 1/2 Jahre pillenfrei geht’s mir gut, mein Gewicht ist normal, ich bin weniger reizbar und meine Akne hab ich trotz allem halbwegs im Griff. Klar, waren die ersten 10 Monate schwer und ich war verzweifelt was ich mit meiner Haut anstellen sollte, aber sonst geht es mir klasse. Die unterleibsschmerzen sind der Horror, aber die 7 Tage im monat halte ich schon aus. Gibt ja Wärmflaschen und Tabletten. Bloß keine Pille mehr.
  • Lilli
    Hallo liebe Carmen😊🙋🏻 Wundervoller Beitrag ich hab ihn gelesen & dachte nur: Sie beschreibt exakt meine Situation, selbst die Dauer „7 Monate“ stimmen bei mir überein. Ich wollte es anfangs nicht wahrhaben, ich depressiv??? 😱wegen der Pille??!😨 Glücklicher Weise hab ich die Pille dann doch abgesetzt & bin echt froh darüber. Es war selbstverständlich toll mit einer makellosen Haut, man wurde angesprochen was für eine tolle Haut man hat aber die negativen Dinge haben einfach überwogen. Meine Haut trotz noch hin & wieder mit Unreinheiten aber ich denke & hoffe, dass ich dies auch bald in den Griff bekomme💪🏻🙃 Liebste Grüße Lilli😊
  • Alina
    Sehr toller Beitrag!!!!!!. Und bei mir war das genauso. Der Körper muss sich erst einmal umstellen , das dauert seine Zeit. ! Aber wie man sieht ist man nicht allein damit und es geht anscheinend vielen so. Danke dass du deine Erlebnisse teilst :-)
  • Ariane
    Hallo Carmen, Ich habe mich vor rund zwei Jahren dazu entschlossen die Pille abzusetzen, weil ich diese ganzen Hormone nicht mehr täglich zu mir nehmen wollte und leider sind meine Brüste ebenfalls kleiner geworden, meine Stimmungsschwankungen halten bis heute an und meine Haut im Gesicht ist extrem fettig, ich habe viele Pickelchen vor allem im Schulter-, Nacken- und Dekolletébereich, selbst meine Tante die ihre Pille vor über sechs Jahren abgesetzt hat leidet noch immer darunter!!! Ein Blog über deine Produkte die deiner Haut geholfen haben sich selbst zu regulieren wäre großartig, wir warten auf die Erlösung. Derzeit benutze ich sämtliche Produkte von lancome.
  • Denise
    Du sprichst mir aus der Seele... ein authentischer und toll geschriebener Beitrag! Küsschen Denise 😘
  • Nina
    Hallo liebe Carmen, Ich kann mich deiner Meinung und deinen Erfahrungen nur anschließen! Bei mir kam auch noch dazu, dass ich über 10 Kilo zugenommen habe. Ich habe mit 16 angefangen die Pille zu nehmen. Innerhalb von 3 Monaten veränderte sich mein Körpergewicht von 49 Kilo auf 62 Kilo. Mit den Jahren haben sich dann auch die emotionalen Probleme eingeschlichen. Ich habe mich dazu entschieden die Pille auszuschleichen. Das heißt man viertelt seine Pille und nimmt 2 Monate lang 3/4, 2 Monate lang 1/2 und 2 Monate lang nur noch 1/4. So kann sich der Körper langsam umstellen. Ich weiß nicht, was Ärzte dazu sagen, aber für mich und meinen Körper war es genau das richtige. Außerdem tue ich mich ziemlich schwer damit Frauenärzten zu vertrauen, die den jungen Mädels innerhalb von 3 Minuten die Pille verschreiben (ohne wirkliche Aufklärung.) Danke, dass du dich mit diesen Themen beschäftigst und zum Nachdenken anregst!❤️❤️❤️
  • Mira
    Hey Carmen, toller Blogeintrag. Seit ich 13 bin habe ich auch mit schlimmen unterleibschmerzen zu kämpfen. Ich muss mich jedes Mal wenn ich meine Tage bekomme übergeben, da ich so schlimme unterleibschmerzen habe und mein Körper denkt, dass ich über das übergeben den Schmerz aus meinem Körper “bekomme“. Die erste Idee war natürlich, dass ich die Pille nehme damit das nichtmehr auftreten kann, doch ich suchte einen anderen weg... Ich bin jetzt bei einer Homöopathin und seitdem geht es echt bergauf😁 Ich hoffe natürlich das bleibt so. Freiw mich schon auf deinen Nächsten Blogeintrag❤️
  • Lisa-Marie
    Hallo liebe Carmen :) Dein Beitrag hilft mir in meiner momentanen Situation wirklich sehr! Ich kämpfe schon lange Zeit mit Kreislaufproblemen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen & depressiven Verstimmungen. Ich hab mich lange gefragt was mit mir nicht stimmt. War dann bei meiner Frauenärztin & wir haben uns entschieden auf eine leichtere Pille umzusteigen .. leider verschlechterte sich mein Zustand. Nach kurzer Zeit war ich wieder bei meiner Frauenärztin und wir haben uns dazu entschieden, dass ich eine neue Pille ausporbieren werde, die die gleichen Hormone wie die Hormonspirale hat, diese Hormone werden von vielen Frauen besser vertragen. War dann wohl leider auch nicht's. Meine Stimmungsschwankungen haben sich leicht verbessert aber sonst leider nicht's. Meine Haut hat sich leider auch verschlechter. Ich habe mich nach dem ganzen hin und her für die Hormonfreie Spirale entschieden und hoffe, dass sich mein Zustand verbessert, da mein Freund auch sehr darunter leidet. Ich habe zusätzlich bei einer Hormonspezialistin einen Termin vereinbart. Das wurde mir sehr oft empfohlen, da dort das Blut ganz genau untersucht wird & mit alternativen Mitteln geholfen werden kann. Du hast mir mir deinem Beitrag wirklich Mut gemacht! Und die Kommentare der anderen Leserinnen sind auch sehr hilfreich! :) Danke! :-**
  • Christina
    Hallo Carmen, ein toller und für mich auch sehr wichtiger Blogeintrag. In meinem Freundeskreis verstehen viele nicht warum ich auf die Pille verzichte. Ich hab lange ohne die Pille gelebt und bin zum Frauenarzt, weil ich so unregelmäßig meine Periode bekam. Mit 19 probierte ich dann auf die Empfehlung meines Frauenarztes die Pille. Ganz schnell merkte ich allerdings, dass ich Stimmungsschwankungen bekam, bei einfachen Situationen überreagiert rund einfach anfing zu weinen. Mein Freund war absolut geschockt, aber wir dachten das pendelt sich schon wieder ein. Nach ca. 2 Monaten dann der Schock. Ich lag da und konnte mich kaum bewegen vor Schmerzen im Unterleib. Es war so schlimm, dass wir ins Krankenhaus mussten. Es wurde dann freie Flüssigkeit im Bauchraum festgestellt die auf eine geplatzte Zyste am Eileiter zurückzuführen war. Das schrecklich daran, dass das nicht die einzige war. Mein Frauenarzt riet mir die Pille zu wechseln. 2 Monate später das gleich Spiel: Schmerzen - Krankenhaus - geplatzte Zyste! Ich entschied mich die Pille abzusetzen und hatte seitdem nicht ein Problem wegen irgendwelchen Zysten. Viele Frauen haben unbemerkt Zysten, die kleinen platzen und man bemerkt es kaum. Bei den Untersuchung beim Frauenarzt wurde nach dem Absetzen allerdings keine!! einzige Zyste mehr am Eileiter festgestellt. Na klar, da ist jeder Mensch anders aber alleine dass „nur“ durch die Pille solche Dinge enstehen, sollte doch zu Denken geben. Die Nebenwirkungen sind Seitenlang und ich bin geschockt wie verharmlost die Pille an pubertierende Mädchen verteilt wird. Wer sich etwas mit den Nebenwikungen der Pille auseinandersetzt, kann bestimmt einige Häckchen setzten. Spätestens wenn es dann nach 15 Jahren Pillen an die Familienplanung geht. 🙈
  • Katharina
    Liebe Carmen, Danke für deinen Beitrag und ich finde ihn wirklich sehr interessant. Seit ich 14 bin ist man von Pille und co abhängig und denkt es gibt nichts anderes. Aber du hast mich dazu gebracht umzudenken. Habe zur Zeit das Verhütungs Stäbchen und bereue es sehr. Werde es mir entfernen lassen und eventuell komplett auf Hormone verzichten. Wahnsinn was es mit dem Körper anstellt. Danke das du deine Erfahrungen mit uns teilst und du machst mir Mut einfach mal umzudenken.
  • Laura Anna
    Hallo Carmen, Super Blogbeitrag mal wieder! Ich hatte auch totale Nebenwirkungen mit der Pille der neuen Generation, bis ich zu meinem Hausarzt (nein extra nicht Frauenarzt) und ihm meine Probleme schilderte. Ich hatte richtig krasse Stimmungsschwankungen, dass ging soweit das ich schwere Depressionen bekam, jedes mal als ich in mein Auto einstieg war ich deutlich über dem Tempolimit und dachte mir, wenn du jetzt stirbst-who cares! Mein jetzt Ex-Freund konnte diese Stimmung von mir nicht mehr aushalten und hat mir in der Zeit mit den Depressionen nicht geholfen, sondern hat nur weiter auf mir rumgetrampelt. Jetzt im nachhinein bin ich froh, dass ich diesen Arsch los bin, den er ist wohl nicht der Richtige! Wir haben so viel zusammen durchgestanden, seine beiden Eltern sind auf schwere Weise verunglückt, wir haben uns zusammen um das ganze Erbe gekümmert- eine Materie in der kein Anfang 20 Jähriger sich je befasst. Trotzdem wurde ich so fallen gelassen von einem Menschen, von dem ich mir Halt gewünscht hätte in dieser schweren Zeit. Ich sagte ihm es ist die Pille, er glaubte mir nicht. Das ich zum Hausarzt bin, war die beste Entscheidung! Ich habe nun eine Pille der alten Generation und ja sie sieht echt Retro aus, aber sie hat so viel weniger Hormone, was mir so gut tut! Nach dem ganzen Stress der letzten Monate habe ich beschlossen das ich Abstand brauche und mich von der Arbeit aus nach London versetzen lassen- ich brauchte Abstand. Jetzt geht es mir so gut wie lange nicht mehr und ich bin so glücklich! Meine Haut wurde sogar besser, jedoch wurden meine Brüste etwas kleiner, aber das ist ganz gut so, da sie immer überproportional groß waren zu einer sehr schmalen Person. Danke liebe Carmen für diesen Beitrag! Laura
  • Hallo Camen ♥️ Vielleicht erinnerst du dich an mich (die die ihren Umzug verschoben hat um bei dem blogger4charity Event dabei zu sein) 🌸 ich habe mir jetzt viele Erfahrungsberichte über das einnehmen sowie das absetzten der Pille gelesen/gehört und nehme heute meine letzte Pille! Ich habe gemerkt das ich mir extrem Mühe geben musste (die letzten Jahre) meine Müdigkeit/antribslosigkeit zu verdrängen. Zudem habe ich oft depressive Gedanken gehabt die ich mir aber immer versuche auszutreiben da ich weiß das das nicht von mir alleine kommen kann.. Mir fehlt Energie und ich habe Kopfschmerzen.. zudem habe ich so ein inneres Unwohlsein wenn durch die Pille. Manchmal habe ich sie eine Woche ausgelassen und ich habe direkt einen Unterschied bemerkt... deshalb bin ich nicht mehr bereit dazu meinem Körper alldem auszusetzen wenn es auch ohne geht! Ich finde es sehr wichtig auf seinen Körper zu höre. Ich muss sagen ich habe auch sehr starke Regelschmerzen - ob mit oder ohne Pille- und finde das wird von den Leuten die schwache bis keine Schmerzen haben oder von Männern oft unterschätzt... ich bin gut darin das zu überspielen und ich nehme echt nicht gerne Tabletten deswegen helfe ich mir da nur mit einer Wärmflasche... mit der man aber leider nicht auf der Arbeit sitzen kann 😂 Ich denke aber meine regelschmerzen sind noch stärker ohne Pille, hoffe aber das sich das Regeln wird! Ich wollte dir noch sagen das ich deinen Beitrag und deine Entscheidung total gut finde! Der Körper brauch halt ein halbes Jahr um sich von der Pille zu entwöhnen... und man sagt ja in der Zeit kommt der Körper noch mal in eine „zweite Pubertät“ also sind die Symptome nachvollziehbar. Ich finde es super das du auch über sehr viele wichtige Dinge im Leben redest! 🙂 Liebe Grüße 🌸 Kimba
  • Judith
    Hey Carmen, Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und ich finde es immer wieder gut wenn auch sowas geteilt wird. Alleine das Gefühl zu wissen, dass man mit dieser Situation nicht alleine ist ist sehr bekräftigend und ich finde es unglaublich schockierend wie unterschiedlich die Pille jeden Körper beeinflusst. Ich habe selbst die Pille ab 14 genommen und kannte es quasi gar nicht anders und habe mich vor drei Monaten dazu entschieden sie abzusetzen. Auch wenn es noch nicht so lange her ist wie bei dir habe ich direkt einen Unterschied gemerkt. Ich hatte sehr schlechte Haut, extreme Stimmungsschwankungen und depressive Schübe und Bauchschmerzen. Wegen den Bauchschmerzen bin ich von Arzt zu Arzt gerannt habe so viele Tests gemacht doch keiner konnte mir helfen. Als ich dann die Pille gewechselt habe war es direkt weg. Da nach einem Jahr aber das gleiche wieder los ging hab ich mich dazu entschieden sie abzusetzen zudem ich noch sehr starken Haarausfall bekommen habe. Seitdem ich die Pille nicht mehr nehme ist meine Haut und mein Haarausfall deutlich besser geworden, meine Bauchschmerzen nie wieder gekommen und meine Stimmungsschwankungen vorbei. Und das ist für mich das beste denn ich habe meine Freude am Leben zurück und bin so viel glücklicher und ausgeglichener als vorher. Vorher war ich so traurig und gereizt, habe so oft ewig geweint ohne zu wissen warum und hab mich gefragt warum ich so bin. Nun geht es mir so viel besser und es war die beste Entscheidung die ich hätte treffen können! Schön dass du den Beitrag geschrieben hast 🌹
  • Charlotte
    Liebe Carmen, ich bin ein totaler Fan von dir auch wenn ich eher die Stille Verfolgerin auf deinen Accounts bin ! Ich selber hatte mit Panikattacken aufgrund der Pille zu kämpfen und habe diese mit unter anderem deswegen abgesetzt. Leider bin ich nicht ganz von den Panikattacken, wenn auch nur noch sehr schwach und total zu verkraften, ganz weggekommen. Hier würde es mich auch mal interessieren wie du damit umgegangen bist und ob die bei dir durch diese Umstellung komplett verschwunden sind? Bleib bitte definitiv so authentisch wie du bist !!
  • Gina
    Ich habe meine Pille ebenso abgesetzt weil ich mich damit so schlecht gefühlt habe, jeden Tag als wär ein mega Wetterumschwung, Wassereinlagerungen, Bauchschmerzen und Kreislauferkrankungen, ständig müde und sehr sensibel. 👎🏼 Mein Freund fand das anfangs auch gar nicht toll, aber mittlerweile sagt er so lange ich dann bessere Laune habe ist alles gut.😬
  • Lena
    Hey Carmen, Ich finde es wirklich toll, dass du so viel privates Preis gibst und damit bestimmt wirklich vielen Mädchen und Frauen hilfst. Ich selbst hatte noch nie Schmerzen wärend meiner Periode außer einmal was wirklich unerträglich war. Aus diesem Grund bin ich sehr froh keine Schmerzen ertragen zu müssen, aber großen Respekt vor den Frauen die Schmerzen haben und mit diesen klar kommen müssen.
  • Doreen
    Ich finde es toll das du dieses Thema so unverblümt ansprichst! Habe aus ähnlichen Gründen meine Pille vor ca. 10 Monaten abgesetzt und bin auch der Meinung das es das beste ist was ich machen konnte. Obwohl ich bis heute meine Haut nicht in den Griff kriegen konnte, was mich mehr belastet als ich vorher geglaubt habe. Bin noch auf der Suche nach dem perfekten Verhütungsmittel, dass alles zieht sich mehr als ich dachte, nur weil viele Ärzte so engstirnig sind und einem einfach direkt wieder die Pille verschreiben obwohl man doch sich auch so beraten lassen wollte. Aber wird schon alles! :) Freue mich auf deinen nächsten Blogpost
  • Kerstin Bergmann
    Hallo Carmen, Ein sehr interessanter Beitrag. Du hast das Thema Endometriose kurz angeschnitten. Da ich selbst Endopatientin bin kann ich dir nur raten, lass das abklären. Es muss ja nicht sein aber nach deinem Symptomen klingt es etwas danach. Du sagtest letztens selbst, dass deine Frauenärztin das mal angesprochen hat. Versuche das nicht ganz so weit wegzuschieben. Unbehandelt kann Endometriose zu Unfruchtbarkeit führen. Alles Gute Carmen LG diekerki
  • Kimberly
    Ich habe vor 13 Monaten die Pille abgesetzt weil ich mehrmals die Woche solche Kopfschmerzen hatte und mich so unwohl gefühlt habe. Ich war so oft schlecht gelaunt und war oft aggressiv und bin schnell ausgerastet. Seit ich mich mal mit den Nebenwirkungen der Pille beschäftigt habe ist mir aufgefallen das so vieles davon auf mich passt. So hab ich die Pille abgesetzt und es wurde auch schnell besser. Heute hab ich so gut wie nie mehr Kopfschmerzen. Meine regelschmerzen sind mit Ibuprofen auch auszuhalten und meine Regel kommt auch regelmäßig! Ich kann es nur jedem empfehlen darüber nachzudenken was man da zu sich nimmt es sind ja keine zuckerbonbons sondern hormonbomen! Kondome sind die beste Alternative, einfache Handhabung und der Mann kann auch mal etwas dazu beitragen.

Deine Email-Adresse werde ich natürlich nicht veröffentlichen! Pflichtfelder sind markiert **

Facebook Button Instagram Button Twitter Button

all about karma - Copyright 2017 - Carmen Mercedes - Webdesign by aquarodesign

Datenschutzerklärung

Impressum

Linie altrosa

ALLES NUR PILLEPALLE? WARUM ICH DIE PILLE ABSETZTE

Processed with VSCO with c7 preset

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – oder lesen Sie diesen Beitrag:

 Oft wirft man uns Bloggern vor, wir würden nur über Banalitäten schreiben. Fashion, Food, Travel, Lifestyle. Und dabei die wirklich wichtigen Dinge im Leben außer Acht lassen. Abgesehen davon, dass Fashion und auch Food (Ich meine hallo!? Essen ist lebensnotwendig!) durchaus auch wichtige Themen sind ?! Wer mich kennt und mir schon länger folgt, der weiß, dass dem überhaupt nicht so ist. Oft genug beschäftige ich mich mit auch mit ernsthafteren Themen. Viele von euch stellen mir beispielsweise täglich Fragen dazu, wieso ICH nicht mehr mit der Pille verhüte und genau darum, soll es in diesem Beitrag gehen.

 Seit ich 13 Jahre alt war, habe ich die Pille genommen. Grund hierfür waren meine extrem starken Regelschmerzen. Selbst in Zeiten, in denen ich mir die Pille nicht leisten konnte und daher ein oder zwei Wochen lang auf sie verzichten musste, hatte ich sieben Tage lang schlimme Schmerzen. Daher dachte ich immer, dass es ohne Pille einfach nicht geht. Ich dachte, dass ich mein Leben lang die Pille nehmen muss und habe das vorerst auch nicht mehr hinterfragt.

 Während der Pubertät habe ich dann gemerkt, dass ich starke Stimmungsschwankungen habe. Vor vier Jahren begannen zudem meine Panikattacken, gegen die ich jahrelang angekämpft habe & manchmal sogar noch ankämpfen muss (hier findet ihr meinen etwas älteren Blogbeitrag dazu). Ich reagierte extrem auf Stress und war sehr emotional. Außerdem war ich super müde, träge und schläfrig. Ich hätte zwei Mittagsschläfchen halten können und wäre dennoch abends um zehn Uhr wieder müde gewesen. Kurzum: Mir fehlte total die Energie!

 Ich habe alles probiert, das zu ändern – ohne Erfolg. Mit 18 habe ich den Nuvaring getestet, weil ich dachte, dieser würde nur punktuell wirken. Dem war jedoch leider nicht so. Tatsächlich wirkt dieser hormonell nicht anders als die Pille und so war ich einem Irrglauben aufgesessen und wechselte bald wieder zur Pille. Diese brachte jedoch die bereits beschriebenen Nebenwirkungen weiter mit sich.

 Nebenwirkungen, die ich vor sieben Monaten dann nicht länger akzeptieren wollte. Also entschloss ich mich dazu, die Pille endgültig abzusetzen. Denn meine Vermutung war, dass all die negativen Schwingungen in meinem Leben mit den Hormonen der Pille zusammenhängen mussten. Und ich sollte Recht behalten! Und ja sicher Mädels, die Pille hatte auch so ihre Vorteile - das möchte ich nicht verleugnen - keine Schmerzen und zudem ein schönes Hautbild - was ein Traum, nicht? Doch die negativen Auswirkungen überwiegen in meinen Augen...

Processed with VSCO with c7 preset

Als ich die Pille abgesetzt habe, erwartete ich gleich am ersten Tag die große Erleuchtung. Das Warten auf Besserung war fast so schlimm wie das Warten auf die heissbegehrte Pizzalieferung. Doch zwei Monate lang spürte ich überhaupt keine Veränderung. Dann ‚endlich‘ passierte was.  Aber irgendwie nichts Gutes .. meine Haut wurde extrem fettig. Man könnte sagen, es triefte mir von der Stirn. Vorsicht, nicht heiß, nur fettig! Ich habe immer geglänzt wie eine Speckschwarte. Nach drei Monaten wurde meine Haut dann wirklich katastrophal. Den Zustand meiner Haut würde ich sogar als Akne-ähnlich bezeichnen. Ich war kurz davor, die Pille wieder zu nehmen. Doch ich bin stark geblieben, habe die verschiedensten Dinge wie zum Beispiel Needeling ausprobiert und bin auf Produkte für sensible Haut umstiegen (hierzu wird ein eigener Blogbeitrag folgen). Beides hat mir sehr geholfen. Meine Haut hat sich mittlerweile auch selbst reguliert und ist heute nach sieben Monaten ohne Hormone in einem akzeptablen Zustand, von ein paar Pickeln abgesehen. Aber hey, diejenige ohne Pickel werfe den ersten Stein...

 Meine Angst beim Absetzen galt allerdings nicht irgendwelchen Äußerlichkeiten, sondern vor allem den Regelschmerzen – leider zurecht. Ich konnte mich tatsächlich anfangs kaum bewegen und war komplett außer Gefecht gesetzt. Was mir hier geholfen hat, waren Wärmepflaster, die ich wirklich nur empfehlen kann und außerdem Buskopan und teilweise auch Schmerztabletten. Es war & ist wirklich ein harter Kampf. Männer können sich das nicht vorstellen, aber Mädels, ich denke die meisten von euch wissen, was ich meine. Was ich mittlerweile sagen kann: Es wird besser. Sieben Monate nach Absetzen der Pille ist es tatsächlich mit jedem Mal weniger schlimm. Die Schmerzen habe ich meistens nur noch zwei Tage, anstelle des gesamten Zeitraums. Es geht also bergauf! Trotzdem beobachte ich momentan meine Periode, um sicher zugehen, dass ich Endometriose ausschließen kann, da die Intensität der Schmerzen anhält. Einen geregelten Zyklus hatte ich übrigens glücklicherweise von Anfang an.

 Ein weiterer Schockmoment war, als ich das erste Mal Haarausfall bei mir bemerkte. Ich hatte teilweise das Gefühl eine dritte Katze aus dem Abfluss gerettet zu haben. Doch keine Panik, auch das hat sich mittlerweile komplett gelegt, was ich unter anderem Quickcap verdanke. Der Körper benötigte einfach seine Zeit, bis die Hormone aus dem Körper heraus sind und er sich umgestellt hat. Da hilft nur Geduld und durchhalten, denn das ist (fast) alles nur temporär!

 Das einzige, was sich tatsächlich dauerhaft verändert hat, ist meine Körbchengröße. Diese ist um zwei (!) Größen geschrumpft. Das ist etwas, was mir zwar nicht wirklich zu schaffen macht, da mein Selbstbewusstsein schließlich nicht von der Größe meiner Oberweite abhängt. Dennoch finde ich es sehr schade, da ich mich vorher so wohl gefühlt habe, wie ich war. Mir passt tatsächlich heute kein einziger BH mehr, der vor sieben Monaten noch passte!

 Doch auf der Pro-Seite steht soviel mehr: Meine Müdigkeit, die Panikattacken, meine Emotionalität und auch die Stimmungsschwankungen – all das hat sich extrem gebessert und ist teils sogar komplett verschwunden. Es hatte also definitiv mit der Pille zu tun, daher war es für mich die absolut richtige Entscheidung umzusteigen.

Ich habe ein ganz neues Lebensgefühl, viel mehr Freude und Power für den Alltag. Ich habe das Gefühl meinen Körper nochmal neu kennengelernt zu haben - und ja es ändern sich einige Äußerlichkeiten, aber ich würde es alles gegen meine jetzige Verfassung eintauschen wollen. Und seien wir mal ehrlich: was kann man heute nicht alles ändern lassen, wenn man es wirklich möchte?

 Ich muss allerdings noch einmal klarstellen, dass ich hier niemanden dazu ermutigen möchte, nicht mehr zu verhüten! Es geht einzig und allein um hormonelle Verhütung, zu der es meiner Meinung nach gute Alternativen gibt. Ich persönlich habe mich für die wohl einfachste Variante entschieden: Kondome. Denn nein, Verhütung ist nicht nur Frauensache. Lasst euch bloß nicht so einen Quatsch einreden.

 Ich predige immer wieder, dass es nicht reicht, gut auszusehen, man muss sich auch gut fühlen. „Happy girls are the prettiest girls“  heißt es nicht umsonst. Und ich kann nur festhalten: Seit ich die Pille abgesetzt habe, fühle ich mich deutlich wohler.

Wichtig für euch zu wissen  ist, dass dieser Betrag einzig und alleine meine persönlichen Erfahrungen mit und ohne Hormone im Leben beschreibt. Das kann sich natürlich bei jedem anders auswirken!

__________

Hormone-free contraception - Why I stopped taking the pill

There are different methods of contraception. But which method of contraception suits me?

This text aims to share my experiences with everyone who wants to know more about why I started using hormone-free-contraception. The type of contraception that works best for you will depend on you. Speaking for myself, I prefer hormone-free contraception. But it was a long way for me to get to this point. I´ve been taking the oral contraceptive pill, which is usually just called "the pill", since I was thirteen. It contains artificial versions of female hormones oestrogen and progesterone and these hormones are the reason why I stopped taking the pill seven months ago. This is due to the fact, that I came to the conclusion, that it had a lot of negative side effects on my physical and especially my mental health.

While contracepting with the pill, I did not suffer from abdominal pains and cramps at all and my skin looked totally fine. However, I suffered from side effects including mood swings, tiredness, listlelessnes and even panic attacks. This is why I stopped taking the pill and started using condoms. Shortly after quitting, my skin turned into a disaster. I had oily skin and even some form of acne. In addition to that, I suffered from hair loss and heavy cramps.

However, I do not regret to quit using the pill, as all these effects were just temporary. Today, about seven months after having stopped, my skin and hair are fine and even the pain during my period got less. There´s just one thing, I mourne: My cupsize! It got two numbers smaller.

However, I do feel so much better now, because I don´t have any mood swings or panic attacks anymore. I do not feel tired all day long, which is so much more important, than one or two pimples in my face and those cramps. Please keep in mind, that I do not want to invite anyone, to stop using contraception! I just want to share my personal experience with hormone-free contraception with you, as I´ve gotten asked about it a lot.

Kommentare
72 Kommentare!
  • いやぁ~、しかし日本列島は長い!と言うか、先週は来る日も来る日も氷点下の中だったと言うのに、車でほんの数百キロ走っただけで最高気温が14℃なんてのはどうなんでしょう??11月は全く休みも無かったので、クリスマスも兼ねて、昨日の月曜に代休を取りまして、土日も絡めて「夢の国」へ行って参りました。 彼女は息子に解釈して、子猫に行っただけとは別の世界が、子供は悲しくて何日。 [url=http://maxellservices.com/wp-content/maxel/dvdbox_1/index.html]太陽 の 末裔 チング[/url] 「だったら一人のほうが気楽に過ごせる」‥‥都会的生活環境で過ごす若者なら、そう考えるが人が増えるのも当然。 実はその部屋はイベント出演していた新垣の楽屋だった。 [url=http://aproduction.kz/jun/dvdbox_1/index.html]君の名は 聖地[/url]  倉田志のぶ・・・・桜井日奈子 北上顕定・・・・・亀梨和也 久世鷹臣・・・・・横山 裕 倉田百合江・・・・森口博子こんなもんかな?志のぶが一番迷いましたが、広瀬すずじゃあイメージが違うし、白猫プロジェクトやいい部屋ネットの桜井日奈子に決定!!と勝手にやってるのですが。 日本の主権者は安倍晋三氏の「逃げ得」を許してはならない。 [url=http://www.villard.cl/zou/dvdbox_1/index.html]カルテット DVD BOX[/url] ギュマンは、スボムをお金の為なら何でもする男。 デート場所に慌ただしく駆けつけながらも幸せを我慢できないようなニコニコ明るい笑顔を見せた。 [url=http://avanzar.in/wp-content/nvdan/dvdbox_1/index.html]美女 の 誕生[/url] 恋愛に不器用な二人はなかなかそれに気が付きません。 「内省的なボス」の後番組で、韓国で3月から放送が始まる。 [url=http://enovina.cl/danyou/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ DVD[/url] 「夜を歩く士」は人間の本姓を忘れなかった“ヴァンパイア学者”ソンヨルが、絶対悪に立ち向かう秘策が盛り込まれた「チョンヒョン世子備忘録」を探す過程で出会った男装のチェククェ(朝鮮時代の本商人)チョ・ヤンソンと繰り広げる命がけのラブストーリー。  あなたはどんな結婚のカタチが理想ですか?。 [url=http://designati.altervista.org/xinyi/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ うつ[/url]
  • 1978年、イタリアの“モカシン”のメッカとして知られるトスカーナ地方において創業した。 Tenshodo ミニジオラマブック Miini Diorama Book 作りが細かくてリアルな表現が特徴です。 [url=http://designati.altervista.org/xinyi/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ ドラマ 夫[/url] 最初だから無条件熱心にする "という覚悟を固めた。 劇中のカンハンキ゛ョルは、バンド「クルー・ド・プレイ」のすべての作詞、作曲を担当して人気バンドにした張本人、大衆には正体を隠した作曲家」ケイ」として知られている。 [url=http://designati.altervista.org/xinyi/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ 新垣結衣ドレス[/url] 2日には「MIPTV 2017」の事前イベントである「MIPFORMATS 2017」で、韓国の放送番組フォーマットを紹介するショーケースイベントが開かれる。 SBSドラマ関係者は「キム・ボムが本人の歩みのためなら、どんな手段も選ばないイ・ロジュンのキャラクターを演じて、驚くほどの演技変身をする」とし「果たして彼がドラマの中のコ・ユンジョン(キム・ソンリョン扮)、強力1チームとどのように対立し緊張感を高めるのか見守って欲しい」と伝えた。 [url=http://blijmoed.be/paoke/dvdbox_1/index.html]逃げるは恥だが役に立つ みくりメイク[/url] 「仮面」を使用して、彼女は上位1%のラグジュアリーを代弁するハイエンドジュエリーだけでなく、真珠色の美術作品とユニークなデザインの小物などのインテリアを考慮した全体的なアートディレクティングを担当し、ドラマの美術の完成度を高めた。 ヤマサ蒲鉾 芝桜の小道 夜芝桜鑑賞会今年のキャンドルアートは大河ドラマの千姫です。 [url=http://mapsstores.com/wenday/dvdbox_1/index.html]水曜どうてちょう ロッピー[/url] しかし、とにかく四角四面できっちりの依子と、高等遊民の巧が上手くいくわけなく・・・。 今更・・・この記者さんはスンちゃんの才能に気付いたのかしら(笑)。 [url=http://inffocell.com.br/nilai/dvdbox_1/index.html]星 から 来 た あなた cd[/url] 精査すると、自分の“趣味”に使い込んだような領収書が紛れ込んでいた。 そんな時、「浮気」に関する項目を入れ忘れていたと気づくが、自分たちには不要だと結論。 [url=http://www.gefsc.com/haizei/dvdbox_1/index.html]ワンピース dvd box[/url]
  • Seh ich genauso, ich habe die Pille auch abgesetzt !
  • Lisa
    Deine Offenheit und Ehrlichkeit - umwerfend 🌸 Vom 13. bis 18. Lebensjahr nahm ich auch die Pille. Ich hatte Jahre mit Migräne, Stress, Angst und ganz vielen unschönen Emotionen zu kämpfen, da ging es mir ähnlich wie dir. Nach sämtlichen Arztbesuchen habe auch ich letztes Jahr beschlossen die Pille abzusetzen. Meiner Figur und meiner Haut hat das erstmal garnicht gut getan, habe auch jetzt noch mit öliger Haut und pickeln zu kämpfen. Auch Unterleibschmerzen habe ich noch etwas mehr. Aber es wird von Zeit zu Zeit besser und allein meiner Emotionalität wegen hat es sich extrem gelohnt. Ich bin viel besser drauf, habe viel mehr Lust und freue mich auf den Tag an dem sich mein Körper komplett wieder an die Veränderung gewöhnt hat. ☺️
  • Nicole
    Liebe Carmen❤️ Ich finde es super, dass Du dieses wichtige Thema ansprichst. Mir ging es genau so. Ich nahm die Pille ab 16 Jahren. Ich war immer müde, total lustlos auf Sex und hatte unbemerkt lang hohen Blutdruck. Dann ca 5 Jahren nach viiielen Arztbesuche nach der Ursache des hohen Blutdrucks, kam man zum Schluss, mal die Pille abzusetzen. Dies habe ich dann mit 22 Jahren gemacht und ab dann ging es aufwärts. Ich hatte Energie, lust auf Sex, einen super Blutdruck etc. Und ich fühlte mich einfach erlöst!!!Klar am anfang war die Haut nicht so toll aber zum Glück hat sich das sehr schnell erholt und ich hatte danach einen regelmässigen Zyklus und spürte meine Körper endlich. Den Eisprung etc. Seit nun 8 Jahren bin ich ohne Pille toll ausgekommen (mit Kondom) und erwarte nun überglücklich mein erstes Baby im Sommer :-) Alles liebe Nicole
  • Irgendwie fällt mir gerade ein Stein vom Herzen, wobei ich mir nicht zu viele Hoffnungen möchte. Ich nehme auch, seit ich 13 Jahre alt bin die Pille. Ich bin jetzt 22 Jahre alt und leide seit knapp einem Jahr mitunter täglich an Panikattacken, sodass ich mich nicht mal mehr auf meinen kommenden Urlaub freuen kann, da ich jetzt schon weiß, dass es mir nicht gut gehen wird. Können mir vielleicht diejenigen von euch, die selber unter Panikattacken gelitten haben, etwas nähe Infos dazu geben? Ich weiß natürlich nicht, ob es bei mir tatsächlich an der Pille liegt. Aber einen Versuch ist es mir wert. Wie lange dauert es ca, bis man nach Absetzen der Pille eine Veränderung merkt (abgesehen von Hautveränderungen usw.) ? Habt ihr es vorher mit einer Psychotherapie versucht, die dann letztendlich eh nichts gebracht hat? Ich bin momentan wirklich verzweifelt, aber wenn das vielleicht die Lösung sein sollte, versuche ich es. Ich wäre euch so dankbar für Erfahrungen!! Danke für diesen tollen Blogbeitrag, er hilft ungemein!!! ♡
  • Annika
    Liebe Carmen ♥ ich habe vor ein paar Monaten auch die Pille abgesetzt, weil ich das meinem Körper auch einfach nicht mehr zumuten wollte und ich immer super schnell ausgerastet bin und oft richtig schlecht drauf war. Von meiner Müdigkeit will ich gar nicht erst anfangen. Seit dem ich aber die Pille abgesetzt habe bin ich einfach viel besser drauf fühle mich auch viel fitter. Klar gibt es trotzdem mal noch Tage an denen man schlecht drauf ist und müde usw. aber es kommt einfach nicht mehr sooft vor, sondern hält sich im Rahmen :-) Mit Regelschmerzen hatte ich Gott sei Dank noch nie wirklich Probleme, dafür ist meine Periode um einiges stärker als vorher! Und ich muss auch sagen, dass sich meine Haut auf das Übelste verschlechtert hat und ich mega viele Pickel im Gesicht und auf dem Rücken bekommen habe. Der Rücken stört mich weniger, aber mit fast 27 Jahren möchte man doch nun wirklich keine Pickel mehr im Gesicht haben, oder? Leider habe ich bisher auch noch nichts gefunden, was mir wirklich hilft. Und ich bin auch gefühlt nur noch am essen, ich hoffe, dass ich das auch bald wieder in den Griff bekomme. Natürlich gibt es auch gute Dinge an der Pille, allerdings überwiegend die schlechten Seiten dann doch und man sollte wirklich mal darüber nachdenken, ob man das seinem Körper wirklich "ein Leben lang" zumuten will.
  • So ein toller Beitrag. Vielen Dank für deine Eindrücke und Erfahrungen. Toll, dass du durchgehalten hast! Liebe Grüße und noch eine schöne Woche. Celine von http://mrsunicorn.de
  • Isabel
    Liebe Carmen💗 Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich finde es toll, dass du dich auch mit solchen Themen beschäftigst und mit gutem Beispiel voran gehst. Ich habe die Pille mit 15 angefangen zu nehmen und habe sie bis vor 2 Jahren (bis ich 23 war) durchgehend genommen. Insgesamt 8 Jahre Hormone in mich reingeschaufelt!! Das muss man sich erstmal vorstellen😱 Meine Mama hat mir vom ersten Tag an abgeraten und mir die Spirale ans Herz gelegt, da sie selbst Jahrzehnte lang die Kupferspirale hatte und damit wunderbar klar kam. Wie man als junges Mädchen halt so ist, habe ich nicht auf sie gehört. Hätte ich das mal lieber getan. Ich habe in der Zeit mit Pille 10kg zugenommen. Kam von dem Gewicht nicht mehr runter. Klar hatte ich auch eine perfekte Haut, nur 3 Tage meine Periode und keine Zwischenblutungen o.ä. Vor 2 Jahren musste ich dann die Spirale absetzen weil ich durch sie unter Bluthochdruck gelitten habe. Es war zeitlich so schlimm, dass mir die Ärzte eine medikamentöse Therapie mit Betablockern empfohlen haben. Letztendlich habe ich das natürlich nicht gemacht, sondern die Pille abgesetzt und mir die Kupferspirale einsetzen lassen. Seitdem ist mein Blutdruck ganz normal und ich fühle mich super gut. Endlich hormonfrei! Ich muss allerdings sagen, dass ich auch mit der Spirale leider immer noch nicht die richtige Verhütungsmethode für mich gefunden habe. Ich habe nach dem Absetzen der Pille und durch die Spirale unglaubliche Regelschmerzen, ständig irgendwelche Zwischenblutungen, Akne (die ich seit 3 Monaten nur mit antibiotikahaltigen Cremes in den Griff bekommen habe).. Trotzdem würde ich diese Methode der Pille vorziehen und lege auch allen Mädels ans Herz sich das mit der Pille gut zu überlegen. Ich denke auch, dass viele Gynäkologen nicht die richtige Beratung anbieten und schnell zu dem „Einfachsten“ zurückgreifen. Ich persönlich bin ziemlich unzufrieden mit den Beratungen meiner Frauenärzte und hätte mir eine umfangreichere Auseinandersetzung mit dem Thema Verhütungsmittel gewünscht. Das meiste Wissen habe ich mir selbst über das Internet angeeignet, was nicht gerade der beste Weg ist, aber einfach aus dem Grund, weil ich die Informationen der Ärzte nicht ausreichend empfand. Ich wünsche allen Mädels und zukünftigen jungen Frauen, dass sie eine von Anfang an bessere Beratung bekommen als ich und sich, für eine für sie am besten geeignete Verhütungsmethode entscheiden können.❤️
  • Sandra
    Ich habe die Pille im September 2017 abgesetzt, also sind es jetzt ca. 5 Monate bei mir. Abgesetzt habe ich sie, aus den gleichen Gründen wie du. Außerdem hatte ich oft starke Migräne. Bei mir hat sich erstmal gar nichts groß getan, bis auf etwas schlechtere Haut und irgendwann furchtbarer Haarausfall! Meine Periode ist relativ regelmäßíg, aber leider auch viel stärker und schmerzvoller. Leider habe ich immer noch total Stimmungsschwankungen und auch teilweise Migräne. Ich hoffe das ändert sich noch, da ich mir dabei wirklich mehr erhofft habe. Ich hatte nämlich auch eine nicht so stark dosiert Pille, weswegen ich Angst habe, dass ich deshalb auch nicht so große Nebenwirkungen hatte. Oder hat jemand Erfahrungen wie lange die Veränderung dauern kann?
  • Cheyenne
    Hallo liebe Carmen! Vielen Dank für das Ansprechen dieses Themas!!! Es ist einfach sosooo wichtig, dass man sich als Mädl/Frau damit beschäftigt. Lange Zeit wusste ich nicht, dass meine „Probleme“ mit der Pille zusammenhängen könnten. Meine Mama hat mir immer schon abgeraten, die Pille zu nehmen, da sie selber immer sehr große Probleme mit ihrem Unterleib hatte und schon mit 24 Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert bekam - d.h ich bin mehr oder weniger prädestiniert dazu, immer wieder Schwierigkeiten mit dem Unterleib zu haben (zum Glück bisher immer im „gesunden“ Rahmen). Ich hatte in der Schulzeit immer so extreme Regelschmerzen, dass ich tagelang nur im Bett lag und geweint habe. Teilweise hat sich mein Blut so verklumpt, dass es sich aufgrund der argen Kontraktionen angefühlt hat wie eine kleine Geburt (sofern ich das beurteilen kann haha). Mit 18 habe ich mich dann entschieden, die Pille zu nehmen (hab davor immer nur mit Kondom verhütet) und hab auf einmal innerhalb kürzester Zeit 6 Kilo zugenommen, was für mich sehr schlimm war. Ich hab dann die Pille gewechselt und hatte JEDEN tag so extreme Migräne, dass ich nach 6 Monaten alles wieder abgesetzt hatte. Als ich ein Jahr später auf Maturareise ging, habe ich doch tatsächlich gemeint, ich muss wieder damit anfangen 😂 (sehr dumm, ich weiß) und so habe ich diese dann bis ich 22 war durchgehend genommen. In jeder Zeit war es natürlich gemütlich, sich in der Beziehung nicht allzu verkopfen zu müssen (vor allem für meinen damaligen Freund 😂). Allerdings hat mir das extrem zu schaffen gemacht, dass ich zugenommen habe. Ich bin trotzdem immer schlank gewesen, bin jedoch nur 1.60 groß und da fallen 6 Kilo nun doch auf 😄 Ich habe sehr viel Sport getrieben, mich super gesund ernährt und NICHTS ist passiert. Es war soso schlimm. Meine Mama hat nach 4 Kindern und über 40 Jahren ein TOP Bindegewebe und bei mir war alles sehr schwammig, das hat sehr auf mein Selbstbewusstsein gedrückt. Das super positive daran war natürlich, dass meine Regelschmerzen auf einmal fast wie verschwunden waren, meine Haut super rein war und ich total volles Haar hatte. Aufgrund dessen, dass ich jedoch so extrem unzufrieden mit mir war, mich ständig sooo schwach und lasch gefühlt habe und ebenso total lustlos beim Sex war, immer müde, etc.. habe ich mich dazu entschieden, die Pille abzusetzen (nachdem mich meine Mama schon gefühlte 100 Jahre versucht hat, zu überreden, mich nach hormonfreien Alternativen umzuschauen). Als ich mit meinem jetzigen Freund ein paar Monate zusammen war, habe ich mich dazu entschieden, die Pille abzusetzen und die Kupferspirale einsetzen zu lassen. Das Einsetzen war HORROR, ich hatte einen Kreislaufzusammenbruch und war kurz ohnmächtig vor Schmerzen, aber trotz allem- es hat sich wirklich wirklich rentiert. Ich hatte danach circa 3-4 Wochen extremste Regelschmerzen, aber danach hat sich das gelegt. Ich hatte fast ein dreiviertel Jahr einen komplett unregelmäßigen bis gar keinen Zyklus, hab 70% meiner Haare verloren (hat man anhand einer Kopfhautuntersuchung festgestellt) und extrem schlechte Haut bekommen, aber innerhalb kürzester Zeit wieder mein „altes“ Gewicht erreicht. Außerdem habe ich die ersten paar Tage sehr schnell fettige Haare bekommen und viel mehr geschwitzt (was ich sonst nie hatte davor). Ich habe dann nach Einsetzen der Spirale natürliche Jod-Tabletten aus Algen und Vitamin D von der Frauenärztin empfohlen/verschrieben bekommen, um die Probleme mit den Haaren und der Haut in den Griff zu bekommen. Der Weg nach der Pille war nicht gerade rosig, ich habe sehr unter dem Haarverlust und der unreinen Haut gelitten. Meine Haut ist auch nach 2 Jahren noch recht unrein, im Vergleich zu meiner Porzellanhaut während der Pille und meine Haare haben sich auch noch nicht zu 100% erholt (wobei sehr viele nachgewachsen sind und ich nach wie vor den ganzen Kopf voller Babyhaare habe 😂). AAABER, es hat sich in meinen Augen trotz allem sooo rentiert. Ich habe endlich wieder ein Lebensgefühl, keine Stimmungsschwankungen mehr, bin viel Energiegeladener, mein Bindegewebe ist wieder super straff, ich habe wieder Lust auf Sex und bin endlich diese scheiß Hormone los. Klar, ich kämpfe immer noch mit den Nachwirkungen, aber mir ist jetzt bewusst geworden, was man seinem Körper damit antut, indem man die Pille nimmt. Was für extreeeme Hormonbomben das sind. Ich leide monatlich unter extremen Regelschmerzen und verteufle es manchmal, eine Frau zu sein, aber ich würde trotzdem niiiie mehr wieder zur Pille zurückkehren. Ich bin soso froh, diesen Schritt getätigt zu haben. Mal abgesehen davon, was es für extreme gesundheitliche Risiken mit sich bringt, ist man danach echt ein anderer Mensch. Ich wünsche allen Mädels da draußen, dass sie Kraft finden, diesen Weg zu gehen und durchzuhalten!!! Der Weg kann hart sein, aber ihr und euer toller Körper schafft das ☺️😘
  • Tania
    Hallo Carmen, lieben Dank für deinen Beitrag. Von Anfang an habe ich deinen Weg ohne Pille auf Insta verfolgt und du ermutigst mich definitiv auch die Pille abzusetzen. Denn auch ich habe fast 1:1 die gleichen Probleme wie du. Depressionen, Panikattacken, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und und und. Auch ich nehme die Pille seitdem meine Periode eingesetzt hat, also seitdem ich 13 bin. Denn ich habe ebenfalls mit sehr starken Schmerzen zu kämpfen. Selbst mit Pille liege ich die ersten 2 Tage meiner Periode flach vor Schmerzen. Daher ist das im Moment noch das einzige was mich vom Absetzen der Pille abhält. Vorallem weil ich einen neuen Job anfange im kommenden Monat, ist meine Angst, durch die Schmerzen der Periode auszufallen sehr groß. Aktuell nehme ich die Pille für drei Zyklen durch, aber es ist kein Zustand. Wie gesagt, die og Symptome, dazu kommt Lustlosigkeit, auch was Sex angeht. Und zudem auch die Angst vor gesundheitlichen Nebenwirkungen, wie Aneurysmen etc. Ich frage mich mittlerweile einfach wie ich ohne Pille wäre. Ich kenne mich ja kaum ohne Hormon-Beeinflussung und das ist echt erschreckend. Auf jeden fall habe ich mir dank dir vorgenommen, die Pille in den nächsten Monaten abzusetzen. Das wird definitiv schwer werden, weil ich es auch einfach nicht gewohnt bin 1x im Monat mit der Periode und den Schmerzen zu kämpfen, aber ich denke das ist es wert. Vielen Dank nochmal für deine Inspiration!
  • Lara
    Hey Carmen, danke für den tollen Beitrag. Ich hatte dir ja schon bereits über Instagram geschrieben. Ich hab den NuvaRing letztes Jahr im März abgesetzt, ich habe den davor 3 Jahre genommen und davor verschiedene Pillen. Ich hatte auch extreme Stimmungsschwankungen und wenig bis gar keine Lust auf Sex. Nach dem ich diesen abgesetzt habe, hat sich alles geändert. Ich habe extrem viele Haare auf dem Kopf verloren, so viele wie das waren hab ich mich eigentlich gewundert dass überhaupt noch welche auf dem Kopf waren. Dafür habe ich an Beinen und Achseln vermehrten Haarwuchs gehabt.. An meinen Eierstöcken bildeten sich Follikel, die Schuld daran waren dass mein Eisprung nicht richtig statt gefunden hat und ich somit einen total unregelmäßigen Zyklus hatte. Die Frauenärztin diagnostizierte relativ vorschnell, das muss PCOS sein (Polyzystisches Ovarialsyndrom)., sprich ein Überschuss an männlichen Hormonen und somit unfruchtbar. Sie empfiehl mir wieder die Pille zu nehmen, damit würde das von alleine weg gehen. Und ich dachte mir, die spinnt ja wohl! Das unterdrückt es ja nur, wenn ich die Pille dann in zwei Jahren wieder absetze um schwanger zu werden, habe ich das gleiche Problem wieder. Also beschloss ich eine Detox Kur zu machen um alle gifitgen Stoffe und alles was stört aus meinem Körper zu leiten! So das Ende vom Lied - Es ist jetzt fast ein Jahr her, ich habe jetzt schon drei Mal meine Regel regelmäßig bekommen (Die Regelschmerzen hauen mich übrigens fast förmlich jedes Mal um) und der Haarausfall wird auch weniger. Es scheint sich langsam aber sicher nach einem Jahr jetzt einzupendeln, die Detox Kur habe ich noch nicht gemacht, aber werde sie auf jeden Fall noch durchziehen. Denn ein Mal komplett seinen Körper zu entgiften schadet ja nicht! Ich bin sehr dankbar alle Erfahrungen von anderen Mädels hier zu lesen, so fühlt man sich nicht so allein damit. Finde das eine super Sache! Liebe Grüße
  • Ronja
    Hallo, ich fand es sehr interessant Deine bzw. Eure Erfahrungen mit der Pille zu lesen. Da ich selbst vor vier Jahren durch die Pille eine beidseitige Lungenembolie bekommen habe, kann ich nur jedem dazu raten die guten kleinen Dinger abzusetzen. Weil man denkt immer: „ach, das passiert mir schon nicht“ aber dieses Denken kann echt schlimme Folgen haben. Ich hab es nur sehr knapp überlebt und wünsche diese Erfahrung wirklich niemanden. Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und bin mit ihr sehr zufrieden. Viele Grüße und mach weiter so Carmen!! :)
  • Saskia
    Hallo Carmen, es ist schön zu lesen, dass sich dein Körper nun an die Umstellung gewöhnt hat und es dir so viel besser geht. Die Pille abzusetzen ist mittlerweile ja schon eine Art Trend geworden, würden die einen sagen. Ich behaupte, dass die Gesellschaft in den letzten Jahren schlichtweg gesundheitsbewusster geworden ist und gelernt hat, Dinge zu hinterfragen. Ich will die Pille dami.t keinesfalls verteufeln. Ganz im Gegenteil: ich hab sie jahrelang genommen und kam eigentlich bestens mit ihr zurecht. Für mich ist sie nach wie vor das einfachste Verhütungsmittel, das in manchen Fällen auch noch ein paar andere Benefits mit sich bringt. Wäre ich heute nochmal 16, würde ich mich vermutlich auch wieder für die Pille entscheiden, da bin ich ganz ehrlich. Wichtig finde ich ganz einfach auch die andere Seite der Medaille zu betrachten und abzuwägen. Frauenärzte dürfen einfach nicht mehr direkt die Pille aufschreiben, weils einfach ist. Es gibt mittlerweile so viele tolle Alternativen, die sich sehen lassen können. Früher nahm jeder die Pille. Das war halt ganz einfach so. Also hat man selbst sie sich auch verschreiben lassen. Es ist so wichtig, die jungen Mädchen zu informieren und sie anzuregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Darum finde ich es auch super, dass so viele ihre Reichweite nutzen und genau das tun. Ich kann nur sagen, dass auch ich vor 2 Jahren die Pille abgesetzt habe. Nicht weil ich nicht mit ihr zurecht kam, oder weil auf einmal jeder zweite sagte, wie schlecht die Pille doch ist, sondern ganz einfach, weil mich die Nebenwirkungen der Hormone in der wohl schlimmsten Form getroffen haben und ich aufhören MUSSTE sie zu nehmen. Ich kam mit einer beidseitigen Lungenembolie in die Notaufnahme und das mit zarten 23 Jahren. Das ist schon sehr ungewöhnlich und es ist größtenteils Glückssache gewesen, dass ich hier heute noch in die Tasten hauen kann. Die Pille, als wohl größter Risikofaktor für Thrombosen, war hauptsächlich schuld an dem Dilemma. Ich musste monatelang Blutverdünner nehmen und die Pille sofort absetzen. Meinem Zyklus hat das direkt gar nichts ausgemacht, was mich sehr überrascht hat. Auch sonst blieb ich von allen Unannehmlichkeiten verschont. Keine ölige Haut oder Pickel, kein Haarausfall, Nichts! Regelschmerzen hatte ich in den ersten Monaten aufgrund des Blutverdünners auch keine. Mittlerweile muss ich am ersten Tag meiner Periode auf Schmerzmittel zurückgreifen. Anders geht es einfach nicht. Verhüten tun wir übrigens mit NFP und Kondomen. Ich messe jeden morgen meine Temperatur und kann so meinen Eisprung "errechnen" und weiß wann meine fruchtbaren Tage sind und wann nicht. Ich war da erst ziemlich skeptisch, aber es ist so cool, weil man seinen Körper nochmal ganz anders kennenlernt. Also bislang geht damit alles glatt :D Es gibt aber natürlich auch einfachere Methoden der Verhütung! Ich hoffe einfach, dass solche Beiträge dabei helfen, sich anders mit dem Thema zu befassen und auseinander zu setzen. Es ist wichtig!
  • Pia
    Liebe Carmen, ich kann nur sagen wie recht du hast! Hab mich vor gut 3 Jahren auch gegen die hormonelle Methode entschieden und schlicht und einfach zum Kondom gewechselt!Nach 13 Jahren,die beste Entscheidung die ich treffen konnte! Stimmungsschwankungen etc., wie du ja selber so schön beschrieben hast ... Adieu!!! Glaub mir, du wirst deinen Körper,Geist und Seele immer mehr lieben :) und v.a.auch viel besser wahrnehmen! Und was wünscht sich ein Mann mehr als eine zufriedene Frau ... da ist das Kondom Nebensache! ;)
  • Lia
    Liebe Carmen und auch alle anderen! :) Ich habe nach der Geburt meines Sohnes 2016 auf Hormone verzichten wollen und mir die Kupfersprirale einsetzen lassen. Die Blutung wurde leider erheblich stärker, die Pickel (die ich schon in der Schwangerschaft bekam) schlimmer. Aber, die Haut verbesserte sich und ich hatte eigentlich gar keine Pickel mehr. Jetzt habe ich die Spirale etwas über ein Jahr sitzen gehabt und bemerke extremem Haarausfall. Ich ging darauf hin zum Arzt und es wurde eine sehr starke Anämie (Blutarmut) festgestellt. Diese kam durch die starken monatlichen Blutungen und den damit verbundenen Eisenmangel. Ende vom Lied : Spirale musste raus und aufgrund meiner familiären Vorgeschichte (Oma musste wegen starker monatlichen Blutungen die Gebärmutter entfernt werden und meiner Mutter steht es auch bevor - obwohl sie nichtmal eine Kupferspirale hatten) muss ich wohl oder übel wieder auf Hormone setzten. Mit der Pille hatte ich einen Periose nämlich immer maximal 2 Tage ganz leicht. Da ich die aber nciht nehmen mag, werde ich mir demnächst die Hormonspirale setzen lassen. Die hat eine viiiiel geringere Dosierung als die Pille, enthält kein Östrogen (was meist für die schlimmen Nebenwirkungen zuständig ist) und wirkt eben nur lokal, also hat sie eigentlich keine Nebenwirkungen. (So die Theorie). 🤷🏻‍♀️ Ich wünschte es ginge ganz ohne Hormone, aber ich möchte auch nicht auf ständige Eiseninfusionen oder Bluttransfusionen inklusive täglichen Tabletten angewiesen sein. :( der weibliche Körper ist schon kompliziert. Ich würde aber wirklich jedem raten es erstmal ohne Hormone zu versuchen und vor allem ohne Pille!
  • Nina Schillinger
    Liebe Carmen. Deinem Post kann ich nur positiv zustimmen. Hab seit meinem 14. Lebensjahr die Pille genommen( jetzt bald 33 Jahre jung) und ständig die Pille gewechselt. Ich war sehr depressiv, emotional und hatte auch zeitweise gar keine Lust mehr auf Sex, und habe meinen Körper gar nicht mehr wahr genommen als ob es unter der Gürtellinie nichts mehr gäbe. Das war auch der Grund warum ich ständig die Pille wechselte weil ich dachte es muss wohl daran liegen, aber es hat nichts gebracht. Nachdem ich im Jahr 2016 geheiratet habe und wir beschlossen haben ein Kind zu bekommen hab ich die Pille abgesetzt. Nach 4 Wochen traute ich kaum meinen Augen, aber ich war wie ein anderer Mensch. Ich fühlte mich wieder wie eine Frau und spürte meinen Körper wieder und auch positiv anders. Jung und frisch und habe wieder mehr Lebensmut bekommen. Es war erschreckend für mich festzustellen was abhängig von der Verhütung eine Pille mit dem Körper und der Seele einer Frau anstellt. Also ich bin zu dem Fazit gekommen dass ich nie wieder eine Pille nehmen werde und Kondome doch die bessere Alternative sind. Ach ja, und mein Sohn ist jetz 9 Monate alt.😘
  • Alessandra
    Hey Carmen, erstmal wollte ich sagen, dass dieser Blogbeitrag mal wieder sehr gut ist. Ich bin derzeit in der Phase mich genau zu informieren was ich mit der Pille denn jetzt machen soll. Daher kommt dein Beitrag mir wie gerufen. Ich habe leider auch total die Krämpfe während meiner Periode, weshalb ich seit gut 5 Jahren die Pille nehme. Leider habe ich sehr starke wassereinlagerungen durch die Pille bekommen weshalb ich mir deshalb meine Gedanken mache ob ich düse Hormone wirklich benötige. 🤔❤️
  • Natalie
    Hallo ihr!😇 Ich finde den Beitrag super und bin froh, dass mal jemand dieses Thema anspricht. Ich habe mit 14 angefangen die Pille zu nehmen und habe sie vor knapp einem Jahr abgesetzt. Während dessen ich die Pille genommen habe, litt ich an unglaublich schlimmen Migräneanfällen und an depressiver Stimmung. Meine Mitmenschen litten natürlich auch sehr an meinen Stimmungsschwankungen. Ich selbst wusste nicht, was mit mir los war. Der Vorteil daran war natürlich ein super Hautbild. Ich habe mich sehr lange mit meiner Mama unterhalten und ebenso mit meiner Frauenärztin. (Die Ärztin ist wirklich super) Ich habe mich wochenlang im Internet belesen und habe Videos über Erfahrungen von anderen Frauen angeschaut. (Unter anderem auch ein Video von Ana Johnson👍💕) Nach langer Zeit der Überlegung und Überwindung habe ich sie mit viel Wut in den Müll gewurfen. Die beste Entscheidung!! Mir ging es danach viel besser! Ich habe keine Migräne mehr und die Stimmungsschwankungen sind komplett weg! Super! Allerdings ist meine Haut im Gesicht sehr fettig geworden und ich habe schlimme Akne bekommen...diese hat sich nach einem Jahr leider nicht verbessert.😔 ich habe schon ettliche Cremes ausprobiert, aber nichts hilft. ich habe leider auch immer sehr fettige Haare. Meine Körbchengröße ist leider auch kleiner geworden. Aber die Gesundheit ist wichtiger! Nach der Pille habe ich mir das Gerät von CycloTest gekauft. Damit misst man jeden Morgen seine Temperatur. Das war mir auf längere Zeit aber sehr unpraktisch auf Reisen und co. Man muss die Temperatur auch immer um die selbe Zeit messen und immer direkt nach dem Aufstehen und das ist gerade am Wochenende sehr unpraktisch, Wenn man ausschlafen will. Nun verhüte ich ausschließlich mit Kondomen. Da das aber nicht unbedingt eine Dauerlösung sein soll, spiele ich mit dem Gedanken mir eine hormonfreie Spirale einsetzen zu lassen. Darüber weiß ich leider nicht sehr viel und würde mich freuen ein paar Infos zu lesen von Frauen, die damit Erfahrung haben/hatten. Danke dafür schon einmal im Vorraus! Liebe Grüße und Respekt dafür liebe Carmen, dass du den Schritt gegangen bist. Ich freue mich, dass es dir damit jetzt besser geht. 💕💕 Liebe Mädels da draußen, bitte nehmt keine Pille, ihr macht euren Körper und eure Psyche kaputt!
  • Meike
    Hallo Carmen. Lange habe ich auf diesen Beitrag gewartet. Ich überlege schon sehr sehr lange die Pille abzusetzen. Ich nehme sie seit ich 16 bin, mittlerweile bin ich 29. Bereits vor 5 Jahren habe ich gemerkt dass ich mit meiner Pille nicht zurecht komme. Mit meinem Frauenarzt habe ich darüber geredet und er hat mir eine andere verschrieben. Katastrophe. Auf einmal hätte ich Wasser in den Beinen, fettige Haut und Haarausfall. Ich wieder zum Arzt, wieder andere Pille. 🤦🏽‍♀️ Nun war alles durcheinander. An Weihnachten musste ich dann aufgrund unterleibschmerzen des Todes die Kirche verlassen. Am Ende hab ich meine alte Pille wieder genommen und nach ein paar Monaten war es dann wieder wie vorher. Jetzt, fünf Jahre später sind echt noch so einige Sachen dazu gekommen. Aufgrund von Antibiotika die ich letztens einnahm und sie Durchfall verursachten, habe ich dann eine Veränderung gemerkt. Warum? Die Pille war außer Gefecht gesetzt 👌🏼 Ich habe starke Schmerzen ohne Pille, das war damals der Grund dafür dass ich sie bekommen hatte. Denn an Sex hatte ich noch ne ganze Weile nicht gedacht 😀 Der körper ist so abhängig von diesen Hormonen geworden aber sie tun ihm nicht gut. Ich werde sie auch absetzen , das wird hart werden und ja ich habe Angst. Große Angst. Aber ich denke es wird mir besser gehen. Ich wünschte ich hätte es vor fünf Jahren schon durchgezogen dann hätte ich alles hinter mir. Ärzte wollen nur kassieren. Die nebenwirkungsliste ist so lang wie ein Buch. Sie hören nichtmals zu. Ja andere Zack ins Wort gefallen. Ich muss drauf bestehen gründlicher untersucht zu werden da starke Beschwerden. Wieso ist das so? Das sind keine smarties das sind starke Hormone. Mit starken Nebenwirkungen. Ich verstehe es nicht und finde es unverantwortlich wie manche Ärzte damit umgehen. Sie berschreiben sie alle; und die wenigsten sind in der Lage dich darin zu beraten. Ich habe jetzt zum 4. mal den Frauenarzt gewechselt. Der eine zu ungenau der andere nicht zugehört und der nächste konnte mich nicht beraten und Aufklären was die Pille angeht. Was sie uns damit antun... ich wäre ebenfalls froh wenn du uns an Produkten Teil haben lässt die zur Überbrückung helfen. Egal ob es Mittel sind oder der Kosmetiker samt Behandlung oder Pflaster oder Tee oder irgendetwas. Toll dass du damit öffentlich gehst. Toll dass du so bist dass Frauen Frauen helfen. Komm gut nach Haus und lasst euch vom Arzt checken bezüglich eurer Krankheit in México. Alles gute bis dahin liebe Carmen 💟☮️
  • Katja
    Also ich nehme die Pille mittlerweile auch schon ein paar Jährchen und bin immer wieder hin und her gerissen! Ich habe seitdem ich die Pille nehme keine Migräne mehr, allerdings weder reine Haut, noch eine größere Oberweite. Ich habe schon des öfteren überlegt für die Haut eine andere Pille zu nehmen, aber habe Angst, dass dann die Migräne zurück kommt, die ich auf den Punkt genau jeden Monat hatte. Genau so habe ich auch schon überlegt die Pille abzusetzen und einfach zu schauen, ob meine Haut so schon besser wird und die Unreinheiten auch durch die Pille verursacht werden, da meine Frauenärtzin mir diese Möglichkeit auch schon ans Herz gelegt hat. Ich weiß einfach nicht, was ich machen sollte, denn mit der Migräne kann ich keinesfalls leben. Dadurch liege ich nämlich zwei Tage im Monat Minimum flach und habe unaushaltbare Schmerzen. Vielleicht hat jemand ja ähnliche Erfahrungen.
  • Karin Wagner
    Liebe Carmen! Ich kenne das. Ich habe die Pille 10 Jahre ohne Pause genommen und war ständig müde, kraftlos und hatte durch sie auch leider viele Haare verloren. Ohne die Pille geht es mir soviel besser. Ich bin energiegeladener, glücklicher und habe zumindest wieder etwas dichtere Haare bekommen (was die Haare angeht, war es bei mir genau anders herum). Dafür habe ich die Anfangszeit mit schlechter Haut, Verlust der Oberweite und sehr starken Kopfschmerzen, gerne in Kauf genommen. Ich kann auch nicht verstehen, dass fast jeder Gynäkologe seinen Patienten erzählt, die Pille wäre harmlos. Das stimmt so einfach nicht. Nicht umsonst behandel ich so oft Frauen wegen ausbleibender Periode etc. (Ich bin selbst Osteopathin und auf Frauenheilkunde spezialisiert) weil die Pille extrem in das Hormonsystem eingreift. Ich finde es deshalb auch nicht gut, wenn so jungen Mädels schon mit 12/13 die Pille verschrieben wird. Das Hormonsystem entwickelt sich erst und sollte nicht schon so früh von außen beeinflusst werden. Ich selbst kann auch sagen, dass ich die Pille zur Verhütung natürlich praktischer finde, sie aber nie wieder nehmen würde. Dafür geht es mir ohne sie einfach viel zu gut.
  • Natalie
    Hallo Liebe Carmen 😊..mir ging es fast so wie dir mit den schlimmen Stimmungsschwankungen. Ich nehme seit 3 Jahren nichts mehr und ich fühl mich viel besser. Es war die beste Entscheidung den Nuvaring abzusetzen. Ich wünsche dir und den anderen Mädels da draussen alles Gute die sich dazu entschließen( entschlossen haben) die pille/ Ring etc... abzusetzen. Es wird euch und eurem Körper gut tun. Alles Liebe 😊😙
  • Ich bin den selben Weg wie du gegangen. Mir ging es auch nur noch schlecht Stimmungsschwankungen, depressiv, müde ohne Ende... Ich habe mich dann auch entschlossen die Pille abzusetzen und wir sind auch bei Kondomen gelandet. Die Stimmungsschwankungen etc sind nun zum Glück Geschichte. Jedoch bin ich im Moment noch in der schlechten Hautphase ein Gustav nach dem anderen :D Aber es beruhigt zu hören, dass es besser wird!
  • Tamina
    Hallo Carmen, dein Beitrag hat mir sehr geholfen! Jedoch ist mein Freund überhaupt nicht begeisterst von Kondomen.. Ich habe mir vor ca. 1 1/2 Jahren die jaydess Spirale einsetzten lassen und musste sie, vor lauter schmerzen, frühzeitig entfernen lassen. Jetzt habe ich jedoch überhaupt keine Idee mehr, was ich nehmen soll. Mein Frauenarzt hat mir jetzt von einer kupferspirale erzählt, die extra für junge Mädchen sein soll, hat davon vielleicht jemand schon einmal was gehört? Liebe Grüße 💕
  • Helene
    Liebste Carmen, ich finde deine Berichte immer sehr interessant- obwohl ich bestimmt schon zu den älteren gehöre, die dir folgen😉somit ist es auch schon sehr lange her als ich die Pille abgesetzt hatte...mir wurde eine Hormonpause empfohlen, auch wichtig wenn man Kinder haben möchte! Mittlerweile habe ich einen Sohn und würde nie wieder die Pille nehmen. An das Positive, an das ich mich beim einnehmen der Pille erinnern kann war, dass ich keine Regelschmerzen mehr hatte und weniger geblutet habe. Aber im nachhinein war der Nachteil bei mir auch in sexueller Sicht, die Lustlosikeit und Trockenheit-dies ist für eine Beziehung auf Dauer auch nicht schön-für einen selber auch nicht😉 Nur Kondome empfinde ich auf Dauer auch sehr lästig! Da ich sehr starke Regelschmerzen habe,Kondome irgendwie blöd finde und den Kalender im Auge zubehalten zu unsicher ist,wurde mir die Spirale empfohlen, da ich ja auch ein Kind habe. Hadere nur noch mit der Entscheidung da es auch seine Zeit braucht bis der Körper sich darauf eingestellt hat....und naja hab Sorge wegen der Gewichtszunahme, denn dies hatte die Pille damals auch dazu geführt😔 Ich wünsche dir viel Glück mit deiner Entscheidung🍀😊alles wird gut!
  • Karo
    Danke Carmen für den Blog Beitrag 🙏🏻 ich kann dir nur zustimmen in all dem was du geschrieben hast. Seit dem ich die Pille abgesetzt habe fühle ich mich wie ein anderer Mensch und kann die Frau sein die ich wirklich bin ohne Hormone ☝🏼 Ich habe keine Depressionsanfälle mehr so das ich ohne richtigen Grund anfange zu weinen und mein Körper fühlt sich einfach richtig an. Mit der Pille habe ich mich gesteuert gefühlt so als ob mein echtes Ich unterdrückt wurde. Daran sollten vielleicht auch mal Ärzte und Therapeuten denken anstatt einem direkt Antidepressiva zu verschreiben. Zum Glück sehe ich das nicht alleine so. Ich habe zum Glück diesen riesen Unterschied bemerkt und hoffe dass viele weitere Mädels es noch bemerken. Und mit der Verhütung bin ich ebenfalls deiner Meinung 😄 Mega das du dieses Thema aufgesucht hast und es mit deiner Reichweite teilst 😊💕
  • Juliane
    Ich kann mich bei vielen Beschreibungen selbst wieder erkennen. Ich habe Stimmungsschwankungen, nervige Panikattacken, die ich damals nie mit der Einnahme der Pille begründet hätte. Dann ging ich ins Ausland für ein halbes Jahr und habe die Pille abgesetzt. Erst da bemerkte ich, wie sehr mein Körper sich veränderte. Alles schien erst durcheinander und ungeordnet- der Zyklus und Bauchschmerzen. Dann aber, nach ein paar Monaten, fühlte sich alles viel natürlicher an, irgendwie ungezwungen. Ich hatte noch nie so gute Haut und war tatsächlich glücklicher. Zurück in Deutschland schließlich habe ich nie erwartet, wie sehr ich mich wieder verändern würde, wenn ich wieder mit der Einnahme beginne. Meine Haut würde pickelig, unsauber und dabei hat die Pille bei mir eine wohl gegensätzliche Wirkung zu deinen Erfahrungen. Aber das schlimmste und viele Leute würden die Pille damit nie in Verbindung setzen, waren die Panikattacken und eine depressive Stimmung. Danke für den Beitrag. Er ist so ehrlich und man setzt sich viel zu selten mit diesem Thema ausgiebig auseinander. Übrigens sind auch meine Brüste sehr viel kleiner geworden und nun mit der Pille auch nicht wieder größer. ;-)
  • germaine
    Ohne Pille fühle ich mich auch viel wohler. Bei mir hat die Pille extreme Wassereinlagerungen in den Beinen verursacht. Super Beitrag 💗
  • Lilly
    Hallo liebe Carmen und alle, die hier mitlesen 👋🏻 Ich habe die Pille mit 14 das erste Mal genommen und bin dann ohne jemals zu unterbrechen mit 20 auf den Nuvaring umgestiegen. Ich habe meine Tage erst kurz vor meinem 14. Geburtstag bekommen und da ich ziemlich bald danach mit der Einnahme begann, hatte ich nie einen regelmässigen Zyklus. Ich dachte immer, dass es mir gut geht und ich die Hormone vertrage. Dann kam 2016 und es ging mir psychisch immer schlechter. Ich hatte einen ziemlich schlimmen Nervenzusammenbruch mit suizidalen Gedanken. Mein Freund hat mich zum Glück unterstützt, so dass ich endlich genug Kraft hatte, mir professionelle Hilfe zu holen. Die Diagnose lautete Depression. In dieser Zeit habe ich per Zufall einen Artikel zum Thema Pille und ihre Nebenwirkungen gelesen und da ging mir ein Licht auf 💡! Ich habe im November 2016 die Pille abgesetzt und meine Gefühlslage hat sich seitdem so krass ins Positive verändert. Ich hatte die ersten vier Monate auch mit fettiger Haut und starkem Haarausfall zu kämpfen, aber das hat sich schnell wieder regeneriert und meine Haare sind alle wieder da 😉 Es ist total spannend den Zyklus zu beobachten, der bei mir super regelmässig ist, das kannte ich ja bis anhin nicht. Ich benutze das Ava-Armband als Verhütungsmitte und kann es nur empfehlen! An den fruchtbaren Tagen verwenden wir auch Kondome. Wenn ich mal eine Tochter habe, würde ich ihr die Pille jedenfalls nicht empfehlen. Wer unter Müdigkeit und Antriebslosigkeit leidet, sollte aber unbedingt mal den Eisen-, Vitamin B und D-Gehalt überprüfen lassen.
  • Katharina Raith
    Liebe Carmen, ich habe mit 14 angefangen die Pille zu nehmen, sie aber relativ schnell wieder abgesetzt, da ich sie überhaupt nicht vertragen habe. Mein damaliger Freund (wenn man das überhaupt so nennen kann, ich war immerhin erst 14 und so erfahren wie ein Kind hinter dem Lenkrad eines Autos) wollte, dass ich sie trotzdem nehme. Mein Glück war, dass diese ‘Beziehung’ keine drei Monate dauerte und ich so sehr schnell wieder auf die ‘Ich-nehme-dir-Pille-nicht-mehr’ Schiene umsteigen konnte. Mein Körper schien sich gegen die Hormone zu wehren und mein Hautbild wurde mich schlimmer als es sowieso schon war. Deine Blogposts, vor allem dieser, geben mir so viel Kraft und Stärke. Es zeigt mir, dass ich das Richtige getan habe und zu mir stehen darf/kann/soll. Danke! Love, Kathi
  • Katharina Milz
    Ich finde deinen Beitrag sehr gut. Er bestärkt einen und gibt Hoffnung was das absetzen der Pille angeht. Ich bin 22 und habe die Pille vor ca. 4 Wochen abgesetzt, hab sie seit ich 15/16 bin genommen. Grund war dass ich überhaupt kein sexuelles Interesse mehr hatte, was für Spannungen in meiner Beziehung geführt hat. Ich vermute dass es von der Pille kam. Bis jetzt hat dich dies leider noch nicht wirklich geändert, aber wie du schon geschrieben hast, braucht es seine Zeit bis der Körper sich an die Umstellung gewöhnt und die Hormone komplett aus dem Körper sind. Wovor ich „Angst“ habe, ist dass ich wieder regelschmerzen bekomme, da ich die auch vor der Einnahme der Pille hatte. Außerdem ist auch meine Haut schlechter geworden. Ich hoffe sehr dass sie nicht noch schlechter wird. Sonst habe ich noch keine Änderungen gemerkt. Hoffentlich treten nur noch positive Veränderungen auf und keine negativen. Vielen lieben Dank für diesen Hoffnungbringenden Beitrag ♥️ LG Kathi
  • Nadja
    Hallo Carmen! Gut, dass du ein solches Thema ansprichst. Vor 3 Monaten habe ich die Pille aufgrund von täglichen Migräneanfällen abgesetzt. Innerhalb eines Monats nach Absetzen sind diese verschwunden. Echt der Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass ich mich 1 Jahr damit herumgequält habe. Kurz nach dem Absetzen sind bei mir Stimmungsschwankungen aufgetreten, diese hielten jedoch nicht lange an. Meine Haut hat sich leider sehr verschlechtert, sodass ich überlege die Pille wiedereinzunehmen, obwohl das Körpergefühl OHNE wirklich besser ist.
  • Mari
    Liebe Carmen, Ich habe, genau wie du, auf Grund sehr starker Regelschmerzen und Kreislaufproblemen mit der Pille angefangen. Mit 19 habe ich den Versuch gewagt und dir Pille abgesetzt, bis meinem. Körper das aufgefallen ist, ist fast 1 Jahr vergangen! Das die Hormone so eine krasse Wirkung haben hat mich wirklich schockiert. Danach ist bei mir wieder alles von vorne los gegangen, inklusive sehr schlechter Haut... Ich habe es letztendlich nicht ausgehalten alle vier Wochen so zu leiden und wieder mit der Pille angefangen. Drin Beitrag ist wirklich sehr inspirierend und ermutigt mich dazu vielleicht doch noch einmal den Versuch zu wagen... Ich bewundere dich wirklich sehr dafür, dass du es bis jetzt so gut durchgezogen hast! Ich habe in deiner Story verfolgt, dass es alles andere als leicht war/ist und drücke dir die Daumen, dass du bald ein Leben ohne Pille und ganz ohne Beschwerden hast! Liebste Grüße und mach weiter so ❤️
  • Anna
    Hey Carmen, Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe auch jedes Mal fürchterliche unterleibschmerzen und denke ich muss verrecken jedes Mal, ist auch nur die ersten 2 Tage so, aber das reicht schon. Fühle mich dann wie 2 Tage außer Gefecht gesetzt, manchmal ist es so schlimm, dass ich mich übergebe und nicht arbeiten kann. Aber sonst geht es mir auch viel viel besser nach absetzen der Pille. Hab die Pille auch fast 6 Jahre genommen und das schlimmste war die Müdigkeit. Ich war immer müde und schlapp und bin konnt manchmal gar nichts auf die Reihe kriegen. Jetzt Hass ich es mittlerweile mittagsschlaf zu machen, weil ich denk ich verpass alles vom Tag. Haha mit der Pille war das gar nicht möglich! Aber cool, dass viele genauso denken. Und mach weiter so, wie du bist! Lese deine Blogeinträge unheimlich gerne, genauso wie deine instastorys :D
  • Easy5690@web.de
    Liebe Carmen, ich bin eigentlich kein großer Fan von all den Influencern und youtube-Sternchen, die wie du bereits geschrieben hast nur über Fashion, Food etc. berichten. Du hast in mir jedoch unter anderem wegen solcher Beiträge einen treuen Fan und Follower gefunden. Ich befinde mich derzeit noch in der Durchhaltphase ;-) und habe die Hormone erst vor 3 Monaten abgesetzt. Besonders zu kämpfen habe ich mit Haarausfall. Dein Bericht hilft mir durchzuhalten.... und langfristig auf die Hormone zu verzichten. Ich wünsche euch noch einen schönen letzten Tag und eine gute Heimreise. Lieben Gruß, Eva
  • Michelle
    Hey Carmen, ich bin eigentlich nicht so der Typ dafür, um Block Beiträge zu lesen, aber auf diesen Beitrag, habe ich mich besonders gefreut, er zeigt halt mal wirklich, das es auch negative Seiten haben kann, die Pille zu nehmen. Ich stehe selber gerade vor der Entscheidung, die Pille abzusetzen. Eigentlich wollte ich auch erst den Novoo Ring probieren, aber naja mal sehen, wie ich mich dazu entscheiden werde. Danke für deine Meinung! Du hast mir sehr weiter geholfen!❤️
  • J.K.
    Ich habe die Pille nie vertragen! Meine damalige (blöde) Frauenärztin war aber so entsetzt, dass ich ja keine Pille mehr nehme, sodass ich es noch einmal versuchte. Ich hatte mehrere Pillen probiert bis ich selber vorschlug eine Mikropille zu nehmen. Die erwies sich zuerst als sehr positiv. Nach einiger Zeit kamen alle Beschwerden wieder. Ich hatte jeden Tag Kopfschmerzen, war sehr müde und träge, hatte auf nichts mehr Lust, ich nahm zu und vieles mehr. Vor mehr als einem Jahr habe ich mich entschieden nicht mehr damit zu leben und seitdem fühle mich auch viel besser. Ich habe zwar Akne bekommen und eine Schilddrüssenüberfunktion aber es ist ein Licht in Sicht!! Ich bin zu 100% überzeugt dass meine Schilddrüssen Probleme von der Pille kommen. Anscheinend hatte ich die schon Jahrelang, aber aufgefallen ist es erst als die Pille weg war. Der Haarausfall und die Periode hat sich übrigens irgendwann von selbst wieder eingestellt . Ich finde es so ärgerlich, dass einem ständig die Pille angedreht wird, als wenn es keine anderen Mittel mehr geben würde.
  • Isabel
    Liebe Carmen du hast einen super Blogpost über das Thema geschrieben. Ich bin mittlerweile seit einem ganzen Jahr Pillenfrei. Und du hast recht mit ging es genauso wie dir ich hab viel weniger Stimmungsschwankungen, langsam ein gutes Hautbild und allen voran fühle ich mich freier da ich nicht mehr von Depressionen geplagt werde. Ich hoffe das lesen auch ein paar deiner Follower weil bei mir zum Beispiel letztes Jahr gutartige Tumore an der Leber festgestellt wurden diese heißen Fnhs und man kann nicht mit Sicherheit sagen dass diese von der Pille kommen jedoch sind extrem viele Frauen betroffen die auch jahrelang die Pille genommen haben. Diese sind nicht schlimm müssen auch nicht unbedingt entfernt werden jedoch soll möglichst auf alle hormonellen Präparate verzichtet werden. Ich erzähle dies weil diese Fnhs meistens nur durch Zufall erkannt werden wie bei mir bei einem CT oder einem Ultraschall bzw. MRT mit Kontrastmittel. Ich hoffe ich konnte einigen Menschen hier auf deinem Blog das Thema näher bringen. Ganz viel Liebe an dich ❤️
  • Ramona
    Der Beitrag ist wirklich sehr schön geschrieben! Super angenehm zu lesen! Ich persönlich muss sagen, dass ich bisher kaum „Nebenwirkungen“ an mir selbst bemerke und ich hoffe auch das es noch längere Zeit so sein wird. Sollte mein Körper mir aber etwas anderes sagen, werde ich aufjedenfall auf ihn hören! Ich habe deine ganze „Veränderung“ von absetzen der Pille bis hier hin, wo es dir jetzt besser geht auf Instagram verfolgt und ich muss echt sagen, dass ich dich jetzt noch viel schöner finde ♥️ Hab einen schönen Tag!
  • Eddy
    Hi Carmen!🌸 Ich nehme die Pille seit ca 6 Monaten erst und ich bin erstmal jetzt superglücklich damit, da ich die bald wieder absetzen möchte weil ich schwanger werden möchte hat mir meine Frauenärztin eine kleine dosis verschrieben , da ich die Pille auch das erste mal nehme. Der Grund warum ich angefangen habe sie zu nehmen waren zwei Zysten , nachdem eine geplatzt ist kam eine neue und die waren klein und harmlos aber das Gefühl war ekelhaft davor habe ich auch mit Kondom verhütet. Toll das du so schöne Einträge hast Love you und bleibt gesund ihr seid ein Traumpaar ihr packt das 💋
  • Julia
    Liebe Carmen, das ist so ein toller Beitrag. Ich habe vor 1 Monat die Pille abgesetzt, aus den gleichen Gründen wie viele andere Mädels. Die Nebenwirkungen gerade in Bezug auf Depressionen und Stimmungsschwankungen werden total unterschätzt. Man erkennt sich selbst nicht wieder! Und das ist es wirklich nicht wert. Ich bin ein bisschen beunruhigt was mich die nächsten Monate erwarten wird, aber nach einer totalen Typveränderung durch die Pille (Angstattacken, Energielosigkeit und depressionsähnliche Phasen), werde ich wohl mit Pickeln, fertiger Haut und Haaren klar kommen! Und dein Post macht mir noch mehr Mut. Danke! ❤️
  • Chrissixb
    Ich habe die Pille mit mitte 17 angefangen regelmäßig zu nehmen, bis ich ungefähr 20 war. Ich musste viele Pillen ausprobieren, da ich viele nicht vertragen habe. Ich habe nach einiger Zeit Depressionnen bekommen, Stimmungsschwankungen und zum Ende hin wurde es besonders schlimm - ich hatte Wasser im Knie. Ich konnte mein Bein kaum noch anwinkeln. Dementsprechend konnte ich kaum noch normal gehen, Treppen steigen ging gar nicht mehr. Ein Arzt hatte mich mal komplett durchgecheckt und meinte nach der Behandlung, ich soll doch mal die Pille weglassen. Das tat ich dann auch. Taaaddaa es wurde immer besser. Seit dem Absetzen der Pille verging jetzt 1 Jahr. Ich kann mich zwar noch nicht 100% hinknien aber es wird immer besser. Der Wahnsinn was die Pille mit dem Körper anstellen kann.. Danke für deinen Blogbeitrag! :) <3
  • Jessica
    Hallo Carmen, ich finde diesen Blogbeitrag von dir wirklich ziemlich gut und auf den Punkt gebracht, zwar litt ich ,zum Glück, nie unter Panikattacken, dennoch kann ich bestätigen das meine Stimmungsschwankungen weniger geworden sind und ich ein besseres und schöneres Körpergefühl habe als noch vor sechs Monaten. Ich habe die Pille genommen seit ich 16/17 war und bin nun 26.... Damals habe ich das auch gemacht weil es halt alle so gemacht haben und ich persönlich nicht viele Alternativen kannte. Ich habe die Pille ungefähr aufgehört vor sechs Monaten zu nehmen und muss auch sagen das es mir seitdem besser geht :) Toller Beitrag und weiter so. Liebe Grüße Jessi @diejessii
  • LAURA
    HY ! •Carmen ich wollte nur sagen dein Beitrag ist echt total intresant aber ich meiner ixh hab die pille abgesetzt und pickel bekommen aber auch eine zyste das sich negativ auswirkte ich musste ins krankenhaus und hatte blut im Bauch und hatte mega bauchschmerzn 1 woche lang und das bildete sich ohne Pille da meinte meine Ärtzin das wir wieder mit der pille anfangen sollten.. ich will nur sagen das es für jeden ganz eigen ist mit oder ohne Pille und für sich das beste finden freut mich das du mit uns deine Meinung und erfahrung Teilst! :)
  • Lisa
    Hallo Carmen, super Beitrag :) Ich habe mich letztes Jahr im Januar zur Kupferspirale entschieden. Seitdem gehts mir viel besser, auch wenn ich einige Pickel bekomme und die Periode viel stärker ist. Aber wie du schon schreibst das Wohlbefinden ist wichtiger. Das einzigst richtig blöde ist leider das verschieben der Periode nicht mehr möglich ist. War sehr praktisch für Urlaub etc zu verschieben. Meine Freundin wäre vor einigen Wochen fast an einer Lungenembolie gestorben - wahrscheinlich wegen der Pille. Ich bin auf jeden Fall froh das ich davon weg bin.
  • Steffi
    Wirklich ein super toller Beitrag von dir! Ich habe von der Pille sogar eine Thrombose bekommen... xoxo
  • madame_d_coast
    Hey Carmen, erstmal danke für den tollen Beitrag. Ich habe kürzlich auch abgesetzt da ich mit meinen Launen und depressionen dabei war meinen Beziehung zu ruinieren, ich war mir sogar sicher mich selbst nicht mehr wieder zu erkennen. Nun geht es auf jeden Fall besser und ich würde nie zurück zu hormonellen Mitteln. Vorerst gehe ich was Verhütung angeht genauso vor wie du, werde mir wohl aber in nächster Zeit das Kupferband einsetzen lassen (gute Alternative für junge Frauen neben der Spirale) . Was die Umstellung angeht war es bei mir ähnlich wie bei dir..leider passt kein BH mehr, darüber bin ich nun schon traurig grade wenn man vorher schon nicht viel hatte aber mit Sport und viel Fenchel essen soll das auch wieder in Schwung kommen (ich bin gespannt). Das ganze kommt eben daher, dass die Pille einem eine Schwangerschaft vorgaukelzt...darüber wachsen die Brüste und die Tage sind ja auch keine richtige Periode sondern eine Abbruchblutung da der Körper in der Pillenbpause von einem Abord ausgeht . Deshalb ist die Pille auch mit Vorsicht zu genießen, ich meine welche Frau hätte natürlich eine Schwangerschaft nach der nächsten ...für mich klingt das nicht ganz sauber. Allerding habe ich nun einen 2 Monats Zyklus weil sich das alles ja einpendeln muss, andere Frauen bekommen nach dem Absetzen ein halbes Jahr ihre Tage nicht aber das gibt sich alles, der Körper lernt eben wieder selbst Hormone zu produzieren und damit umzugehen . Danke für deinen Offenheit, es hilft immer viel zu sehen ob es anderen.genauso geht . Mach weiter so 💓 Liebe Grüße
  • Franzi
    Liebe Carmen, ich finde es so toll, dass du über dieses Thema schreibst! Viel zu viele Frauen und vor allem junge Mädchen nehmen Hormone, ohne überhaupt einmal darüber nachzudenken. Ich habe die Pille auch eine Zeit lang genommen und dadurch jede Nacht so schlimme Bauchschmerzen bekommen, bei denen kein Schmerzmittel und keine Wärmflasche halfen. Horror! Dann bin ich irgendwann auf die Hormonspirale umgestiegen, weil mein Arzt sie mir empfohlen hatte: sie wäre nur niedrig dosiert und würde nur lokal wirken und Nebenwirkungen gäbe es keine. Eine Zeit lang war ich damit zufrieden und dann ging es los: Panikattacken und Depressionen, und meine Libido war nicht mehr existent. Nach Recherchen im Internet würde mir dann klar, dass die Angaben meines Arztes alles Schwachsinn waren! Daraufhin habe ich sie umgehend entfernen lassen - nicht ohne negativen Kommentar des Arztes. Heute verhüte ich mit dem Cyclotest und Kondomen und es geht mir deutlich besser, auch verspüre ich wieder Lust. Mein Arzt war gegen diese Verhütung- meinte, das solle ich nur machen, wenn ich das Risiko, schwanger zu werden, wirklich eingehen wolle, und empfahl mir den Nuvaring, trotz meiner Vorgeschichte. Tschüss Arzt! Also nicht blind dem Arzt vertrauen, auch der will teilweise nur verkaufen! Daher nochmal danke, dass du so ein wichtiges Thema ansprichst 😘 Liebe Grüße
  • Also für alle die sehr starke PMS Schmerzen haben ❌ evening primrose oil capsules ❌ hat mir extrem geholfen. Das kann man ganz bequem bei Amazon bestellen und es hilft wirklich sehr gut 🤗❤
  • Carda
    Hi Carmen, toller Beitrag den du da geschrieben hast :) Ich habe die Pille vor 1 1/2 Jahren auch abgesetzt weil jch keine Lust mehr auf Hormone hatte. Und ich muss sagen, nach ca. 1 Jahr war es als würde eine Last von mir fallen. Am Anfang merkt man ja noch nicht wirklich was sich verändert, außer die Haut usw . Aber jetzt merke ich erstmal wie weit die Pille mich eigentlich beeinflusst hat. Innerlich und Äußerlich. Ich würde die sie nie wieder nehmen und bin froh das ich sie abgesetzt habe. Meine Haut hat sich übrigens nach ca einem Jahr auf ein normales Hautbild verfeinert. Direkt nach dem absetzen war sie, wie deine, mega fettig. Aber das kommt alles mit der Zeit. Liebe Grüße .
  • Lisa
    Hallo liebe Carmen und all die anderen :) , Seit November letzten Jahres habe ich mich auch entschlossen meine Pille abzusetzen. Ich habe schon immer Blasenprobleme gehabt (Blasenentzündungen), seitdem ich diese bestimmte Pille nahm, wurde es immer schlimmer und kein Antibiotikum half mehr. Ich habe also mal in meinem Beipackzettel gelesen, und zack als sehr häufige Nebenwirkungen stand, dass Harnwegsinfekte auftreten können. Da ich meine Pille schon mehrfach gewechselt hatte , habe ich mich dann dazu entschlossen sie ganz abzusetzen. Und ich muss sagen - seitdem geht es mir viel besser. Mit meiner Blase habe ich nach wie vor noch kleine Problemchen, aber bei langen nicht mehr so doll wie zuvor. Mein Freund meinte , dass das die wohl beste Entscheidung war. Ich habe keine Stimmungsschwankungen mehr und gehe nicht bei jeder Kleinigkeit an die Decke (es war echt nicht schön und ich konnte mich zum Teil selbst nicht leiden) und das beste ist, ich verspüre wieder Lust auf Sex! Mein lipido hatte sich mit der Pille damals verabschiedet 🤨 aber er ist wieder zurück und dass tut uns als Paar auch wahnsinnig gut. Also für mich war es die wohl beste Entscheidung! Liebe Grüße 🙂
  • Lou
    Liebe Carmen, Ich hab bestimmt 4 Jahre, also ab dem 16ten Lebensjahr die Pille genommen. Bereut hab ich’s erst nach 3 Jahren. Davor ging’s mir klasse, klar 5/6 Kilo mehr aber bei mir kleinem, schlanken Persönchen war das nicht so schlimm und meine Brüste waren riesig. Bei einer Größe von 1,58 m hätte ich 75D. Sah natürlich klasse aus und auch meine Akne verschwand. Die unterleibsschmerzen wurden weniger. Alles super. Bis zu meinem Day X. An dem Tag realisierte ich, dass ich unglaublich schnell wütend wurde, bei jeder Kleinigkeit, bei jedem noch so belanglosen Streit hätte ich mit Tellern um mich werfen können. Nicht schön. Dann schaute ich mich an. Die Gewichtszunahme die mir am Anfang schön vorkam war aus dem Ruder gelaufen, fast zehn Kilo, trotz Sport. All das plus meine immer häufiger auftretenden Panikattacken sorgten dafür, dass ich meine Pille von einem Tag auf den anderen wegschmiss. Einen Freund hatte ich ja auch nicht mehr also musste ich mich auch vor niemandem rechtfertigen. Außer vor meiner, die Pille hochpreisenden, Frauenärztin. (Hab ich inzwischen Gottseidank gewechselt) die hatte mich damals nicht über die Nebenwirkungen aufgeklärt. Jetzt 1 1/2 Jahre pillenfrei geht’s mir gut, mein Gewicht ist normal, ich bin weniger reizbar und meine Akne hab ich trotz allem halbwegs im Griff. Klar, waren die ersten 10 Monate schwer und ich war verzweifelt was ich mit meiner Haut anstellen sollte, aber sonst geht es mir klasse. Die unterleibsschmerzen sind der Horror, aber die 7 Tage im monat halte ich schon aus. Gibt ja Wärmflaschen und Tabletten. Bloß keine Pille mehr.
  • Lilli
    Hallo liebe Carmen😊🙋🏻 Wundervoller Beitrag ich hab ihn gelesen & dachte nur: Sie beschreibt exakt meine Situation, selbst die Dauer „7 Monate“ stimmen bei mir überein. Ich wollte es anfangs nicht wahrhaben, ich depressiv??? 😱wegen der Pille??!😨 Glücklicher Weise hab ich die Pille dann doch abgesetzt & bin echt froh darüber. Es war selbstverständlich toll mit einer makellosen Haut, man wurde angesprochen was für eine tolle Haut man hat aber die negativen Dinge haben einfach überwogen. Meine Haut trotz noch hin & wieder mit Unreinheiten aber ich denke & hoffe, dass ich dies auch bald in den Griff bekomme💪🏻🙃 Liebste Grüße Lilli😊
  • Alina
    Sehr toller Beitrag!!!!!!. Und bei mir war das genauso. Der Körper muss sich erst einmal umstellen , das dauert seine Zeit. ! Aber wie man sieht ist man nicht allein damit und es geht anscheinend vielen so. Danke dass du deine Erlebnisse teilst :-)
  • Ariane
    Hallo Carmen, Ich habe mich vor rund zwei Jahren dazu entschlossen die Pille abzusetzen, weil ich diese ganzen Hormone nicht mehr täglich zu mir nehmen wollte und leider sind meine Brüste ebenfalls kleiner geworden, meine Stimmungsschwankungen halten bis heute an und meine Haut im Gesicht ist extrem fettig, ich habe viele Pickelchen vor allem im Schulter-, Nacken- und Dekolletébereich, selbst meine Tante die ihre Pille vor über sechs Jahren abgesetzt hat leidet noch immer darunter!!! Ein Blog über deine Produkte die deiner Haut geholfen haben sich selbst zu regulieren wäre großartig, wir warten auf die Erlösung. Derzeit benutze ich sämtliche Produkte von lancome.
  • Denise
    Du sprichst mir aus der Seele... ein authentischer und toll geschriebener Beitrag! Küsschen Denise 😘
  • Nina
    Hallo liebe Carmen, Ich kann mich deiner Meinung und deinen Erfahrungen nur anschließen! Bei mir kam auch noch dazu, dass ich über 10 Kilo zugenommen habe. Ich habe mit 16 angefangen die Pille zu nehmen. Innerhalb von 3 Monaten veränderte sich mein Körpergewicht von 49 Kilo auf 62 Kilo. Mit den Jahren haben sich dann auch die emotionalen Probleme eingeschlichen. Ich habe mich dazu entschieden die Pille auszuschleichen. Das heißt man viertelt seine Pille und nimmt 2 Monate lang 3/4, 2 Monate lang 1/2 und 2 Monate lang nur noch 1/4. So kann sich der Körper langsam umstellen. Ich weiß nicht, was Ärzte dazu sagen, aber für mich und meinen Körper war es genau das richtige. Außerdem tue ich mich ziemlich schwer damit Frauenärzten zu vertrauen, die den jungen Mädels innerhalb von 3 Minuten die Pille verschreiben (ohne wirkliche Aufklärung.) Danke, dass du dich mit diesen Themen beschäftigst und zum Nachdenken anregst!❤️❤️❤️
  • Mira
    Hey Carmen, toller Blogeintrag. Seit ich 13 bin habe ich auch mit schlimmen unterleibschmerzen zu kämpfen. Ich muss mich jedes Mal wenn ich meine Tage bekomme übergeben, da ich so schlimme unterleibschmerzen habe und mein Körper denkt, dass ich über das übergeben den Schmerz aus meinem Körper “bekomme“. Die erste Idee war natürlich, dass ich die Pille nehme damit das nichtmehr auftreten kann, doch ich suchte einen anderen weg... Ich bin jetzt bei einer Homöopathin und seitdem geht es echt bergauf😁 Ich hoffe natürlich das bleibt so. Freiw mich schon auf deinen Nächsten Blogeintrag❤️
  • Lisa-Marie
    Hallo liebe Carmen :) Dein Beitrag hilft mir in meiner momentanen Situation wirklich sehr! Ich kämpfe schon lange Zeit mit Kreislaufproblemen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen & depressiven Verstimmungen. Ich hab mich lange gefragt was mit mir nicht stimmt. War dann bei meiner Frauenärztin & wir haben uns entschieden auf eine leichtere Pille umzusteigen .. leider verschlechterte sich mein Zustand. Nach kurzer Zeit war ich wieder bei meiner Frauenärztin und wir haben uns dazu entschieden, dass ich eine neue Pille ausporbieren werde, die die gleichen Hormone wie die Hormonspirale hat, diese Hormone werden von vielen Frauen besser vertragen. War dann wohl leider auch nicht's. Meine Stimmungsschwankungen haben sich leicht verbessert aber sonst leider nicht's. Meine Haut hat sich leider auch verschlechter. Ich habe mich nach dem ganzen hin und her für die Hormonfreie Spirale entschieden und hoffe, dass sich mein Zustand verbessert, da mein Freund auch sehr darunter leidet. Ich habe zusätzlich bei einer Hormonspezialistin einen Termin vereinbart. Das wurde mir sehr oft empfohlen, da dort das Blut ganz genau untersucht wird & mit alternativen Mitteln geholfen werden kann. Du hast mir mir deinem Beitrag wirklich Mut gemacht! Und die Kommentare der anderen Leserinnen sind auch sehr hilfreich! :) Danke! :-**
  • Christina
    Hallo Carmen, ein toller und für mich auch sehr wichtiger Blogeintrag. In meinem Freundeskreis verstehen viele nicht warum ich auf die Pille verzichte. Ich hab lange ohne die Pille gelebt und bin zum Frauenarzt, weil ich so unregelmäßig meine Periode bekam. Mit 19 probierte ich dann auf die Empfehlung meines Frauenarztes die Pille. Ganz schnell merkte ich allerdings, dass ich Stimmungsschwankungen bekam, bei einfachen Situationen überreagiert rund einfach anfing zu weinen. Mein Freund war absolut geschockt, aber wir dachten das pendelt sich schon wieder ein. Nach ca. 2 Monaten dann der Schock. Ich lag da und konnte mich kaum bewegen vor Schmerzen im Unterleib. Es war so schlimm, dass wir ins Krankenhaus mussten. Es wurde dann freie Flüssigkeit im Bauchraum festgestellt die auf eine geplatzte Zyste am Eileiter zurückzuführen war. Das schrecklich daran, dass das nicht die einzige war. Mein Frauenarzt riet mir die Pille zu wechseln. 2 Monate später das gleich Spiel: Schmerzen - Krankenhaus - geplatzte Zyste! Ich entschied mich die Pille abzusetzen und hatte seitdem nicht ein Problem wegen irgendwelchen Zysten. Viele Frauen haben unbemerkt Zysten, die kleinen platzen und man bemerkt es kaum. Bei den Untersuchung beim Frauenarzt wurde nach dem Absetzen allerdings keine!! einzige Zyste mehr am Eileiter festgestellt. Na klar, da ist jeder Mensch anders aber alleine dass „nur“ durch die Pille solche Dinge enstehen, sollte doch zu Denken geben. Die Nebenwirkungen sind Seitenlang und ich bin geschockt wie verharmlost die Pille an pubertierende Mädchen verteilt wird. Wer sich etwas mit den Nebenwikungen der Pille auseinandersetzt, kann bestimmt einige Häckchen setzten. Spätestens wenn es dann nach 15 Jahren Pillen an die Familienplanung geht. 🙈
  • Katharina
    Liebe Carmen, Danke für deinen Beitrag und ich finde ihn wirklich sehr interessant. Seit ich 14 bin ist man von Pille und co abhängig und denkt es gibt nichts anderes. Aber du hast mich dazu gebracht umzudenken. Habe zur Zeit das Verhütungs Stäbchen und bereue es sehr. Werde es mir entfernen lassen und eventuell komplett auf Hormone verzichten. Wahnsinn was es mit dem Körper anstellt. Danke das du deine Erfahrungen mit uns teilst und du machst mir Mut einfach mal umzudenken.
  • Laura Anna
    Hallo Carmen, Super Blogbeitrag mal wieder! Ich hatte auch totale Nebenwirkungen mit der Pille der neuen Generation, bis ich zu meinem Hausarzt (nein extra nicht Frauenarzt) und ihm meine Probleme schilderte. Ich hatte richtig krasse Stimmungsschwankungen, dass ging soweit das ich schwere Depressionen bekam, jedes mal als ich in mein Auto einstieg war ich deutlich über dem Tempolimit und dachte mir, wenn du jetzt stirbst-who cares! Mein jetzt Ex-Freund konnte diese Stimmung von mir nicht mehr aushalten und hat mir in der Zeit mit den Depressionen nicht geholfen, sondern hat nur weiter auf mir rumgetrampelt. Jetzt im nachhinein bin ich froh, dass ich diesen Arsch los bin, den er ist wohl nicht der Richtige! Wir haben so viel zusammen durchgestanden, seine beiden Eltern sind auf schwere Weise verunglückt, wir haben uns zusammen um das ganze Erbe gekümmert- eine Materie in der kein Anfang 20 Jähriger sich je befasst. Trotzdem wurde ich so fallen gelassen von einem Menschen, von dem ich mir Halt gewünscht hätte in dieser schweren Zeit. Ich sagte ihm es ist die Pille, er glaubte mir nicht. Das ich zum Hausarzt bin, war die beste Entscheidung! Ich habe nun eine Pille der alten Generation und ja sie sieht echt Retro aus, aber sie hat so viel weniger Hormone, was mir so gut tut! Nach dem ganzen Stress der letzten Monate habe ich beschlossen das ich Abstand brauche und mich von der Arbeit aus nach London versetzen lassen- ich brauchte Abstand. Jetzt geht es mir so gut wie lange nicht mehr und ich bin so glücklich! Meine Haut wurde sogar besser, jedoch wurden meine Brüste etwas kleiner, aber das ist ganz gut so, da sie immer überproportional groß waren zu einer sehr schmalen Person. Danke liebe Carmen für diesen Beitrag! Laura
  • Hallo Camen ♥️ Vielleicht erinnerst du dich an mich (die die ihren Umzug verschoben hat um bei dem blogger4charity Event dabei zu sein) 🌸 ich habe mir jetzt viele Erfahrungsberichte über das einnehmen sowie das absetzten der Pille gelesen/gehört und nehme heute meine letzte Pille! Ich habe gemerkt das ich mir extrem Mühe geben musste (die letzten Jahre) meine Müdigkeit/antribslosigkeit zu verdrängen. Zudem habe ich oft depressive Gedanken gehabt die ich mir aber immer versuche auszutreiben da ich weiß das das nicht von mir alleine kommen kann.. Mir fehlt Energie und ich habe Kopfschmerzen.. zudem habe ich so ein inneres Unwohlsein wenn durch die Pille. Manchmal habe ich sie eine Woche ausgelassen und ich habe direkt einen Unterschied bemerkt... deshalb bin ich nicht mehr bereit dazu meinem Körper alldem auszusetzen wenn es auch ohne geht! Ich finde es sehr wichtig auf seinen Körper zu höre. Ich muss sagen ich habe auch sehr starke Regelschmerzen - ob mit oder ohne Pille- und finde das wird von den Leuten die schwache bis keine Schmerzen haben oder von Männern oft unterschätzt... ich bin gut darin das zu überspielen und ich nehme echt nicht gerne Tabletten deswegen helfe ich mir da nur mit einer Wärmflasche... mit der man aber leider nicht auf der Arbeit sitzen kann 😂 Ich denke aber meine regelschmerzen sind noch stärker ohne Pille, hoffe aber das sich das Regeln wird! Ich wollte dir noch sagen das ich deinen Beitrag und deine Entscheidung total gut finde! Der Körper brauch halt ein halbes Jahr um sich von der Pille zu entwöhnen... und man sagt ja in der Zeit kommt der Körper noch mal in eine „zweite Pubertät“ also sind die Symptome nachvollziehbar. Ich finde es super das du auch über sehr viele wichtige Dinge im Leben redest! 🙂 Liebe Grüße 🌸 Kimba
  • Judith
    Hey Carmen, Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und ich finde es immer wieder gut wenn auch sowas geteilt wird. Alleine das Gefühl zu wissen, dass man mit dieser Situation nicht alleine ist ist sehr bekräftigend und ich finde es unglaublich schockierend wie unterschiedlich die Pille jeden Körper beeinflusst. Ich habe selbst die Pille ab 14 genommen und kannte es quasi gar nicht anders und habe mich vor drei Monaten dazu entschieden sie abzusetzen. Auch wenn es noch nicht so lange her ist wie bei dir habe ich direkt einen Unterschied gemerkt. Ich hatte sehr schlechte Haut, extreme Stimmungsschwankungen und depressive Schübe und Bauchschmerzen. Wegen den Bauchschmerzen bin ich von Arzt zu Arzt gerannt habe so viele Tests gemacht doch keiner konnte mir helfen. Als ich dann die Pille gewechselt habe war es direkt weg. Da nach einem Jahr aber das gleiche wieder los ging hab ich mich dazu entschieden sie abzusetzen zudem ich noch sehr starken Haarausfall bekommen habe. Seitdem ich die Pille nicht mehr nehme ist meine Haut und mein Haarausfall deutlich besser geworden, meine Bauchschmerzen nie wieder gekommen und meine Stimmungsschwankungen vorbei. Und das ist für mich das beste denn ich habe meine Freude am Leben zurück und bin so viel glücklicher und ausgeglichener als vorher. Vorher war ich so traurig und gereizt, habe so oft ewig geweint ohne zu wissen warum und hab mich gefragt warum ich so bin. Nun geht es mir so viel besser und es war die beste Entscheidung die ich hätte treffen können! Schön dass du den Beitrag geschrieben hast 🌹
  • Charlotte
    Liebe Carmen, ich bin ein totaler Fan von dir auch wenn ich eher die Stille Verfolgerin auf deinen Accounts bin ! Ich selber hatte mit Panikattacken aufgrund der Pille zu kämpfen und habe diese mit unter anderem deswegen abgesetzt. Leider bin ich nicht ganz von den Panikattacken, wenn auch nur noch sehr schwach und total zu verkraften, ganz weggekommen. Hier würde es mich auch mal interessieren wie du damit umgegangen bist und ob die bei dir durch diese Umstellung komplett verschwunden sind? Bleib bitte definitiv so authentisch wie du bist !!
  • Gina
    Ich habe meine Pille ebenso abgesetzt weil ich mich damit so schlecht gefühlt habe, jeden Tag als wär ein mega Wetterumschwung, Wassereinlagerungen, Bauchschmerzen und Kreislauferkrankungen, ständig müde und sehr sensibel. 👎🏼 Mein Freund fand das anfangs auch gar nicht toll, aber mittlerweile sagt er so lange ich dann bessere Laune habe ist alles gut.😬
  • Lena
    Hey Carmen, Ich finde es wirklich toll, dass du so viel privates Preis gibst und damit bestimmt wirklich vielen Mädchen und Frauen hilfst. Ich selbst hatte noch nie Schmerzen wärend meiner Periode außer einmal was wirklich unerträglich war. Aus diesem Grund bin ich sehr froh keine Schmerzen ertragen zu müssen, aber großen Respekt vor den Frauen die Schmerzen haben und mit diesen klar kommen müssen.
  • Doreen
    Ich finde es toll das du dieses Thema so unverblümt ansprichst! Habe aus ähnlichen Gründen meine Pille vor ca. 10 Monaten abgesetzt und bin auch der Meinung das es das beste ist was ich machen konnte. Obwohl ich bis heute meine Haut nicht in den Griff kriegen konnte, was mich mehr belastet als ich vorher geglaubt habe. Bin noch auf der Suche nach dem perfekten Verhütungsmittel, dass alles zieht sich mehr als ich dachte, nur weil viele Ärzte so engstirnig sind und einem einfach direkt wieder die Pille verschreiben obwohl man doch sich auch so beraten lassen wollte. Aber wird schon alles! :) Freue mich auf deinen nächsten Blogpost
  • Kerstin Bergmann
    Hallo Carmen, Ein sehr interessanter Beitrag. Du hast das Thema Endometriose kurz angeschnitten. Da ich selbst Endopatientin bin kann ich dir nur raten, lass das abklären. Es muss ja nicht sein aber nach deinem Symptomen klingt es etwas danach. Du sagtest letztens selbst, dass deine Frauenärztin das mal angesprochen hat. Versuche das nicht ganz so weit wegzuschieben. Unbehandelt kann Endometriose zu Unfruchtbarkeit führen. Alles Gute Carmen LG diekerki
  • Kimberly
    Ich habe vor 13 Monaten die Pille abgesetzt weil ich mehrmals die Woche solche Kopfschmerzen hatte und mich so unwohl gefühlt habe. Ich war so oft schlecht gelaunt und war oft aggressiv und bin schnell ausgerastet. Seit ich mich mal mit den Nebenwirkungen der Pille beschäftigt habe ist mir aufgefallen das so vieles davon auf mich passt. So hab ich die Pille abgesetzt und es wurde auch schnell besser. Heute hab ich so gut wie nie mehr Kopfschmerzen. Meine regelschmerzen sind mit Ibuprofen auch auszuhalten und meine Regel kommt auch regelmäßig! Ich kann es nur jedem empfehlen darüber nachzudenken was man da zu sich nimmt es sind ja keine zuckerbonbons sondern hormonbomen! Kondome sind die beste Alternative, einfache Handhabung und der Mann kann auch mal etwas dazu beitragen.

Deine Email-Adresse werde ich natürlich nicht veröffentlichen! Pflichtfelder sind markiert **

all about karma - Copyright 2017 - Carmen Mercedes - Webdesign by aquarodesign

all about karma
Linie altrosa
Facebook Button Instagram Button Twitter Button

ALLES NUR PILLEPALLE? WARUM ICH DIE PILLE ABSETZTE

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – oder lesen Sie diesen Beitrag:

 Oft wirft man uns Bloggern vor, wir würden nur über Banalitäten schreiben. Fashion, Food, Travel, Lifestyle. Und dabei die wirklich wichtigen Dinge im Leben außer Acht lassen. Abgesehen davon, dass Fashion und auch Food (Ich meine hallo!? Essen ist lebensnotwendig!) durchaus auch wichtige Themen sind ?! Wer mich kennt und mir schon länger folgt, der weiß, dass dem überhaupt nicht so ist. Oft genug beschäftige ich mich mit auch mit ernsthafteren Themen. Viele von euch stellen mir beispielsweise täglich Fragen dazu, wieso ICH nicht mehr mit der Pille verhüte und genau darum, soll es in diesem Beitrag gehen.

 Seit ich 13 Jahre alt war, habe ich die Pille genommen. Grund hierfür waren meine extrem starken Regelschmerzen. Selbst in Zeiten, in denen ich mir die Pille nicht leisten konnte und daher ein oder zwei Wochen lang auf sie verzichten musste, hatte ich sieben Tage lang schlimme Schmerzen. Daher dachte ich immer, dass es ohne Pille einfach nicht geht. Ich dachte, dass ich mein Leben lang die Pille nehmen muss und habe das vorerst auch nicht mehr hinterfragt.

 Während der Pubertät habe ich dann gemerkt, dass ich starke Stimmungsschwankungen habe. Vor vier Jahren begannen zudem meine Panikattacken, gegen die ich jahrelang angekämpft habe & manchmal sogar noch ankämpfen muss (hier findet ihr meinen etwas älteren Blogbeitrag dazu). Ich reagierte extrem auf Stress und war sehr emotional. Außerdem war ich super müde, träge und schläfrig. Ich hätte zwei Mittagsschläfchen halten können und wäre dennoch abends um zehn Uhr wieder müde gewesen. Kurzum: Mir fehlte total die Energie!

 Ich habe alles probiert, das zu ändern – ohne Erfolg. Mit 18 habe ich den Nuvaring getestet, weil ich dachte, dieser würde nur punktuell wirken. Dem war jedoch leider nicht so. Tatsächlich wirkt dieser hormonell nicht anders als die Pille und so war ich einem Irrglauben aufgesessen und wechselte bald wieder zur Pille. Diese brachte jedoch die bereits beschriebenen Nebenwirkungen weiter mit sich.

 Nebenwirkungen, die ich vor sieben Monaten dann nicht länger akzeptieren wollte. Also entschloss ich mich dazu, die Pille endgültig abzusetzen. Denn meine Vermutung war, dass all die negativen Schwingungen in meinem Leben mit den Hormonen der Pille zusammenhängen mussten. Und ich sollte Recht behalten! Und ja sicher Mädels, die Pille hatte auch so ihre Vorteile - das möchte ich nicht verleugnen - keine Schmerzen und zudem ein schönes Hautbild - was ein Traum, nicht? Doch die negativen Auswirkungen überwiegen in meinen Augen...

Processed with VSCO with c7 preset

Als ich die Pille abgesetzt habe, erwartete ich gleich am ersten Tag die große Erleuchtung. Das Warten auf Besserung war fast so schlimm wie das Warten auf die heissbegehrte Pizzalieferung. Doch zwei Monate lang spürte ich überhaupt keine Veränderung. Dann ‚endlich‘ passierte was.  Aber irgendwie nichts Gutes .. meine Haut wurde extrem fettig. Man könnte sagen, es triefte mir von der Stirn. Vorsicht, nicht heiß, nur fettig! Ich habe immer geglänzt wie eine Speckschwarte. Nach drei Monaten wurde meine Haut dann wirklich katastrophal. Den Zustand meiner Haut würde ich sogar als Akne-ähnlich bezeichnen. Ich war kurz davor, die Pille wieder zu nehmen. Doch ich bin stark geblieben, habe die verschiedensten Dinge wie zum Beispiel Needeling ausprobiert und bin auf Produkte für sensible Haut umstiegen (hierzu wird ein eigener Blogbeitrag folgen). Beides hat mir sehr geholfen. Meine Haut hat sich mittlerweile auch selbst reguliert und ist heute nach sieben Monaten ohne Hormone in einem akzeptablen Zustand, von ein paar Pickeln abgesehen. Aber hey, diejenige ohne Pickel werfe den ersten Stein...

 Meine Angst beim Absetzen galt allerdings nicht irgendwelchen Äußerlichkeiten, sondern vor allem den Regelschmerzen – leider zurecht. Ich konnte mich tatsächlich anfangs kaum bewegen und war komplett außer Gefecht gesetzt. Was mir hier geholfen hat, waren Wärmepflaster, die ich wirklich nur empfehlen kann und außerdem Buskopan und teilweise auch Schmerztabletten. Es war & ist wirklich ein harter Kampf. Männer können sich das nicht vorstellen, aber Mädels, ich denke die meisten von euch wissen, was ich meine. Was ich mittlerweile sagen kann: Es wird besser. Sieben Monate nach Absetzen der Pille ist es tatsächlich mit jedem Mal weniger schlimm. Die Schmerzen habe ich meistens nur noch zwei Tage, anstelle des gesamten Zeitraums. Es geht also bergauf! Trotzdem beobachte ich momentan meine Periode, um sicher zugehen, dass ich Endometriose ausschließen kann, da die Intensität der Schmerzen anhält. Einen geregelten Zyklus hatte ich übrigens glücklicherweise von Anfang an.

 Ein weiterer Schockmoment war, als ich das erste Mal Haarausfall bei mir bemerkte. Ich hatte teilweise das Gefühl eine dritte Katze aus dem Abfluss gerettet zu haben. Doch keine Panik, auch das hat sich mittlerweile komplett gelegt, was ich unter anderem Quickcap verdanke. Der Körper benötigte einfach seine Zeit, bis die Hormone aus dem Körper heraus sind und er sich umgestellt hat. Da hilft nur Geduld und durchhalten, denn das ist (fast) alles nur temporär!

 Das einzige, was sich tatsächlich dauerhaft verändert hat, ist meine Körbchengröße. Diese ist um zwei (!) Größen geschrumpft. Das ist etwas, was mir zwar nicht wirklich zu schaffen macht, da mein Selbstbewusstsein schließlich nicht von der Größe meiner Oberweite abhängt. Dennoch finde ich es sehr schade, da ich mich vorher so wohl gefühlt habe, wie ich war. Mir passt tatsächlich heute kein einziger BH mehr, der vor sieben Monaten noch passte!

 Doch auf der Pro-Seite steht soviel mehr: Meine Müdigkeit, die Panikattacken, meine Emotionalität und auch die Stimmungsschwankungen – all das hat sich extrem gebessert und ist teils sogar komplett verschwunden. Es hatte also definitiv mit der Pille zu tun, daher war es für mich die absolut richtige Entscheidung umzusteigen.

Ich habe ein ganz neues Lebensgefühl, viel mehr Freude und Power für den Alltag. Ich habe das Gefühl meinen Körper nochmal neu kennengelernt zu haben - und ja es ändern sich einige Äußerlichkeiten, aber ich würde es alles gegen meine jetzige Verfassung eintauschen wollen. Und seien wir mal ehrlich: was kann man heute nicht alles ändern lassen, wenn man es wirklich möchte?

 Ich muss allerdings noch einmal klarstellen, dass ich hier niemanden dazu ermutigen möchte, nicht mehr zu verhüten! Es geht einzig und allein um hormonelle Verhütung, zu der es meiner Meinung nach gute Alternativen gibt. Ich persönlich habe mich für die wohl einfachste Variante entschieden: Kondome. Denn nein, Verhütung ist nicht nur Frauensache. Lasst euch bloß nicht so einen Quatsch einreden.

 Ich predige immer wieder, dass es nicht reicht, gut auszusehen, man muss sich auch gut fühlen. „Happy girls are the prettiest girls“  heißt es nicht umsonst. Und ich kann nur festhalten: Seit ich die Pille abgesetzt habe, fühle ich mich deutlich wohler.

Wichtig für euch zu wissen  ist, dass dieser Betrag einzig und alleine meine persönlichen Erfahrungen mit und ohne Hormone im Leben beschreibt. Das kann sich natürlich bei jedem anders auswirken!

__________

Hormone-free contraception - Why I stopped taking the pill

There are different methods of contraception. But which method of contraception suits me?

This text aims to share my experiences with everyone who wants to know more about why I started using hormone-free-contraception. The type of contraception that works best for you will depend on you. Speaking for myself, I prefer hormone-free contraception. But it was a long way for me to get to this point. I´ve been taking the oral contraceptive pill, which is usually just called "the pill", since I was thirteen. It contains artificial versions of female hormones oestrogen and progesterone and these hormones are the reason why I stopped taking the pill seven months ago. This is due to the fact, that I came to the conclusion, that it had a lot of negative side effects on my physical and especially my mental health.

While contracepting with the pill, I did not suffer from abdominal pains and cramps at all and my skin looked totally fine. However, I suffered from side effects including mood swings, tiredness, listlelessnes and even panic attacks. This is why I stopped taking the pill and started using condoms. Shortly after quitting, my skin turned into a disaster. I had oily skin and even some form of acne. In addition to that, I suffered from hair loss and heavy cramps.

However, I do not regret to quit using the pill, as all these effects were just temporary. Today, about seven months after having stopped, my skin and hair are fine and even the pain during my period got less. There´s just one thing, I mourne: My cupsize! It got two numbers smaller.

However, I do feel so much better now, because I don´t have any mood swings or panic attacks anymore. I do not feel tired all day long, which is so much more important, than one or two pimples in my face and those cramps. Please keep in mind, that I do not want to invite anyone, to stop using contraception! I just want to share my personal experience with hormone-free contraception with you, as I´ve gotten asked about it a lot.

Kommentare
72 Kommentare!

all about karma - Copyright 2017 - Carmen Mercedes - Webdesign by aquarodesign

Facebook Button Instagram Button Twitter Button

ALLES NUR PILLEPALLE? WARUM ICH DIE PILLE ABSETZTE

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – oder lesen Sie diesen Beitrag:

 Oft wirft man uns Bloggern vor, wir würden nur über Banalitäten schreiben. Fashion, Food, Travel, Lifestyle. Und dabei die wirklich wichtigen Dinge im Leben außer Acht lassen. Abgesehen davon, dass Fashion und auch Food (Ich meine hallo!? Essen ist lebensnotwendig!) durchaus auch wichtige Themen sind ?! Wer mich kennt und mir schon länger folgt, der weiß, dass dem überhaupt nicht so ist. Oft genug beschäftige ich mich mit auch mit ernsthafteren Themen. Viele von euch stellen mir beispielsweise täglich Fragen dazu, wieso ICH nicht mehr mit der Pille verhüte und genau darum, soll es in diesem Beitrag gehen.

 Seit ich 13 Jahre alt war, habe ich die Pille genommen. Grund hierfür waren meine extrem starken Regelschmerzen. Selbst in Zeiten, in denen ich mir die Pille nicht leisten konnte und daher ein oder zwei Wochen lang auf sie verzichten musste, hatte ich sieben Tage lang schlimme Schmerzen. Daher dachte ich immer, dass es ohne Pille einfach nicht geht. Ich dachte, dass ich mein Leben lang die Pille nehmen muss und habe das vorerst auch nicht mehr hinterfragt.

 Während der Pubertät habe ich dann gemerkt, dass ich starke Stimmungsschwankungen habe. Vor vier Jahren begannen zudem meine Panikattacken, gegen die ich jahrelang angekämpft habe & manchmal sogar noch ankämpfen muss (hier findet ihr meinen etwas älteren Blogbeitrag dazu). Ich reagierte extrem auf Stress und war sehr emotional. Außerdem war ich super müde, träge und schläfrig. Ich hätte zwei Mittagsschläfchen halten können und wäre dennoch abends um zehn Uhr wieder müde gewesen. Kurzum: Mir fehlte total die Energie!

 Ich habe alles probiert, das zu ändern – ohne Erfolg. Mit 18 habe ich den Nuvaring getestet, weil ich dachte, dieser würde nur punktuell wirken. Dem war jedoch leider nicht so. Tatsächlich wirkt dieser hormonell nicht anders als die Pille und so war ich einem Irrglauben aufgesessen und wechselte bald wieder zur Pille. Diese brachte jedoch die bereits beschriebenen Nebenwirkungen weiter mit sich.

 Nebenwirkungen, die ich vor sieben Monaten dann nicht länger akzeptieren wollte. Also entschloss ich mich dazu, die Pille endgültig abzusetzen. Denn meine Vermutung war, dass all die negativen Schwingungen in meinem Leben mit den Hormonen der Pille zusammenhängen mussten. Und ich sollte Recht behalten! Und ja sicher Mädels, die Pille hatte auch so ihre Vorteile - das möchte ich nicht verleugnen - keine Schmerzen und zudem ein schönes Hautbild - was ein Traum, nicht? Doch die negativen Auswirkungen überwiegen in meinen Augen...

Processed with VSCO with c7 preset

Als ich die Pille abgesetzt habe, erwartete ich gleich am ersten Tag die große Erleuchtung. Das Warten auf Besserung war fast so schlimm wie das Warten auf die heissbegehrte Pizzalieferung. Doch zwei Monate lang spürte ich überhaupt keine Veränderung. Dann ‚endlich‘ passierte was.  Aber irgendwie nichts Gutes .. meine Haut wurde extrem fettig. Man könnte sagen, es triefte mir von der Stirn. Vorsicht, nicht heiß, nur fettig! Ich habe immer geglänzt wie eine Speckschwarte. Nach drei Monaten wurde meine Haut dann wirklich katastrophal. Den Zustand meiner Haut würde ich sogar als Akne-ähnlich bezeichnen. Ich war kurz davor, die Pille wieder zu nehmen. Doch ich bin stark geblieben, habe die verschiedensten Dinge wie zum Beispiel Needeling ausprobiert und bin auf Produkte für sensible Haut umstiegen (hierzu wird ein eigener Blogbeitrag folgen). Beides hat mir sehr geholfen. Meine Haut hat sich mittlerweile auch selbst reguliert und ist heute nach sieben Monaten ohne Hormone in einem akzeptablen Zustand, von ein paar Pickeln abgesehen. Aber hey, diejenige ohne Pickel werfe den ersten Stein...

 Meine Angst beim Absetzen galt allerdings nicht irgendwelchen Äußerlichkeiten, sondern vor allem den Regelschmerzen – leider zurecht. Ich konnte mich tatsächlich anfangs kaum bewegen und war komplett außer Gefecht gesetzt. Was mir hier geholfen hat, waren Wärmepflaster, die ich wirklich nur empfehlen kann und außerdem Buskopan und teilweise auch Schmerztabletten. Es war & ist wirklich ein harter Kampf. Männer können sich das nicht vorstellen, aber Mädels, ich denke die meisten von euch wissen, was ich meine. Was ich mittlerweile sagen kann: Es wird besser. Sieben Monate nach Absetzen der Pille ist es tatsächlich mit jedem Mal weniger schlimm. Die Schmerzen habe ich meistens nur noch zwei Tage, anstelle des gesamten Zeitraums. Es geht also bergauf! Trotzdem beobachte ich momentan meine Periode, um sicher zugehen, dass ich Endometriose ausschließen kann, da die Intensität der Schmerzen anhält. Einen geregelten Zyklus hatte ich übrigens glücklicherweise von Anfang an.

 Ein weiterer Schockmoment war, als ich das erste Mal Haarausfall bei mir bemerkte. Ich hatte teilweise das Gefühl eine dritte Katze aus dem Abfluss gerettet zu haben. Doch keine Panik, auch das hat sich mittlerweile komplett gelegt, was ich unter anderem Quickcap verdanke. Der Körper benötigte einfach seine Zeit, bis die Hormone aus dem Körper heraus sind und er sich umgestellt hat. Da hilft nur Geduld und durchhalten, denn das ist (fast) alles nur temporär!

 Das einzige, was sich tatsächlich dauerhaft verändert hat, ist meine Körbchengröße. Diese ist um zwei (!) Größen geschrumpft. Das ist etwas, was mir zwar nicht wirklich zu schaffen macht, da mein Selbstbewusstsein schließlich nicht von der Größe meiner Oberweite abhängt. Dennoch finde ich es sehr schade, da ich mich vorher so wohl gefühlt habe, wie ich war. Mir passt tatsächlich heute kein einziger BH mehr, der vor sieben Monaten noch passte!

 Doch auf der Pro-Seite steht soviel mehr: Meine Müdigkeit, die Panikattacken, meine Emotionalität und auch die Stimmungsschwankungen – all das hat sich extrem gebessert und ist teils sogar komplett verschwunden. Es hatte also definitiv mit der Pille zu tun, daher war es für mich die absolut richtige Entscheidung umzusteigen.

Ich habe ein ganz neues Lebensgefühl, viel mehr Freude und Power für den Alltag. Ich habe das Gefühl meinen Körper nochmal neu kennengelernt zu haben - und ja es ändern sich einige Äußerlichkeiten, aber ich würde es alles gegen meine jetzige Verfassung eintauschen wollen. Und seien wir mal ehrlich: was kann man heute nicht alles ändern lassen, wenn man es wirklich möchte?

 Ich muss allerdings noch einmal klarstellen, dass ich hier niemanden dazu ermutigen möchte, nicht mehr zu verhüten! Es geht einzig und allein um hormonelle Verhütung, zu der es meiner Meinung nach gute Alternativen gibt. Ich persönlich habe mich für die wohl einfachste Variante entschieden: Kondome. Denn nein, Verhütung ist nicht nur Frauensache. Lasst euch bloß nicht so einen Quatsch einreden.

 Ich predige immer wieder, dass es nicht reicht, gut auszusehen, man muss sich auch gut fühlen. „Happy girls are the prettiest girls“  heißt es nicht umsonst. Und ich kann nur festhalten: Seit ich die Pille abgesetzt habe, fühle ich mich deutlich wohler.

Wichtig für euch zu wissen  ist, dass dieser Betrag einzig und alleine meine persönlichen Erfahrungen mit und ohne Hormone im Leben beschreibt. Das kann sich natürlich bei jedem anders auswirken!

__________

Hormone-free contraception - Why I stopped taking the pill

There are different methods of contraception. But which method of contraception suits me?

This text aims to share my experiences with everyone who wants to know more about why I started using hormone-free-contraception. The type of contraception that works best for you will depend on you. Speaking for myself, I prefer hormone-free contraception. But it was a long way for me to get to this point. I´ve been taking the oral contraceptive pill, which is usually just called "the pill", since I was thirteen. It contains artificial versions of female hormones oestrogen and progesterone and these hormones are the reason why I stopped taking the pill seven months ago. This is due to the fact, that I came to the conclusion, that it had a lot of negative side effects on my physical and especially my mental health.

While contracepting with the pill, I did not suffer from abdominal pains and cramps at all and my skin looked totally fine. However, I suffered from side effects including mood swings, tiredness, listlelessnes and even panic attacks. This is why I stopped taking the pill and started using condoms. Shortly after quitting, my skin turned into a disaster. I had oily skin and even some form of acne. In addition to that, I suffered from hair loss and heavy cramps.

However, I do not regret to quit using the pill, as all these effects were just temporary. Today, about seven months after having stopped, my skin and hair are fine and even the pain during my period got less. There´s just one thing, I mourne: My cupsize! It got two numbers smaller.

However, I do feel so much better now, because I don´t have any mood swings or panic attacks anymore. I do not feel tired all day long, which is so much more important, than one or two pimples in my face and those cramps. Please keep in mind, that I do not want to invite anyone, to stop using contraception! I just want to share my personal experience with hormone-free contraception with you, as I´ve gotten asked about it a lot.

Kommentare
72 Kommentare!